th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

„Bin immer offen für Neues“

Ingeborg Dockner, Obfrau der Sparte Information und Consulting der WKNÖ, im Interview über die größten Corona-bedingten Veränderungen, was die größten Herausforderungen der Sparte sind, wie die Unternehmerinnen und Unternehmer unterstützt werden und über ihr Verständnis einer starken Interessenvertretung.

Ingeborg Dockner NÖ Spartenobfrau Information und Consulting
© Tanja Wagner Ingeborg Dockner NÖ Spartenobfrau Information und Consulting

NÖWI: Wie kommt die Sparte Information und Consulting durch Corona?
Dockner: Die Situation ist je nach Fachorganisation höchst unterschiedlich. Während die Agenturen bereits am Limit sind und die Aufträge in der Druckbranche aufgrund von fehlenden Veranstaltungen im Kultur- und Tourismusbereich täglich schrumpfen, sind andere Fachgruppen, wie etwa der IT und Telekommunikationsbereich, vergleichsweise gut durch die Krise gekommen. 
Auch unsere beratenden Berufe mussten sich völlig neu orientieren, wobei Onlinebesprechungen sich mittlerweile etabliert haben. Die in Aussicht gestellte Öffnung von Kultur und Tourismus wird hoffentlich auch denjenigen, die in diesen Wertschöpfungsketten verankert sind und darunter leiden, bald wieder ein wenig „Normalität“ und vor allem Umsatz bringen. Mit Click & Collect konnte sich zum Beispiel der heimische Buchhandel einigermaßen helfen. 

Haben sich in der Sparte Veränderungen entwickelt, die auch nach Corona bleiben werden?
Die vermehrte Nutzung von Online-Tools wird uns sicher erhalten bleiben. Ob es nun Videokonferenzen sind, Webinare oder Onlineberatungen. Genauso bin ich überzeugt, dass uns die verstärkte Nutzung von Homeoffice erhalten bleibt. 

Wie unterstützt die Sparte ihre Mitgliedsbetriebe?
Wir setzen auf unser digitales Angebot. Wir bieten z.B. Online-Weiterbildungsmaßnahmen für die bereits genannten digitalen Anwendungen. Hier arbeiten wir auch spartenübergreifend. Besonders gefragt sind rechtliche Auskünfte, aber natürlich auch Beratungen zu Förderungen sowie spezielle Informationen für unsere EPU und KMU. Unsere Stärke liegt auch in der individuellen Beratung und Unterstützung unserer Mitglieder durch unsere zehn Fachorganisationen. Sie wissen, wo der Schuh drückt und schnüren entsprechende Pakete und Angebote. 

Klammern wir jetzt das Thema Corona einmal aus: Was wären in „normalen Zeiten“ für die Sparte dann die größten Herausforderungen?
Ganz wichtig ist die Bewusstseinsbildung für die Chancen, welche die Digitalisierung bietet. Damit einher geht unsere Forderung nach einem raschen Ausbau der Breitbandversorgung. Genauso wird der Einsatz von Künstlicher Intelligenz immer wichtiger, was auch für unsere Unternehmen neue Geschäftsfelder und Möglichkeiten bedeutet. Außerdem müssen auch wir in unserer Sparte dem fortschreitenden Fachkräftemangel entgegentreten. Die Verknüpfung von Schule und Wirtschaft ist uns daher ein großes Anliegen, um die Ausbildung zeitgemäß und wirtschaftsorientiert aufzustellen. 

Regionalität liegt derzeit im Trend: Wie wirkt sich das auf Ihre Mitglieder aus?
Es ist immer wieder erstaunlich, wie viele Dienstleistungen außerhalb der Region in Anspruch genommen werden. Durch Corona wurde die Nähe zu professionellen Angeboten sichtbarer. Manchmal braucht es Krisen, um das Gute in der Nähe zu erkennen. 

Wird sich dieses regionale Bewusstsein auch halten?
Das würde ich mir wünschen, vor allem bei der öffentlichen Auftragsvergabe!

Kommen wir zu Ihrer Funktion in der Interessenvertretung. Was hat Sie an der Funktion der Spartenobfrau gereizt?
Die Vielfältigkeit der Aufgaben in den unterschiedlichen Fachbereichen. Ich bin stets offen für Neues –­ und ein sehr wissbegieriger Mensch. Meine Leidenschaft für Bildung, Innovation und Unternehmergeist ist in der Sparte Information und Consulting perfekt einsetzbar. Ich lebe das Prinzip „Mitgestalten, Erfahrungen einbringen und Umsetzung im Rahmen des Möglichen“. Eine stets wachsende, innovative Sparte vertreten zu dürfen, ist in Zeiten der Digitalisierung eine spannende Aufgabe und ich liebe Herausforderungen. Wissensbasierende Dienstleistungen werden immer wichtiger und ich bin mitten drin –­ was gibt es Schöneres, als ein Teil dieser zukunftsorientierten Entwicklung im Interesse unserer Wirtschaft zu sein.

Was ist das Geheimnis einer starken Interessenvertretung?
Eine ordentliche Portion Teamgeist im dualen System, Nähe zu unseren Mitgliedern über unsere Fachorganisationen vor Ort, ebenso die bundesweite Vernetzung und Mitgestaltung bei wesentlichen wirtschaftsspezifischen Entscheidungen, kämpfen wie eine Löwin, wenn es um die Interessen unserer Mitglieder geht, Rechtssicherheit für alle und – vor allem Loyalität.



Die Spartenobfrau ganz persönlich...

Ingeborg Dockner geboren 1962, ist Geschäftsführerin und Unternehmensgründerin (seit 1988) der Druckerei und Agentur Dockner druck @ medien in Kuffern, Statzendorf. Nach der Volksschule, Hauptschule und dem BORG startete sie eine Ausbildung zur Schriftsetzerin und Typografikerin.

Ebenso legte sie die Befähigungsprüfung für das Graphische Gewerbe ab. Nach der Betriebsgründung absolvierte sie weitere Ausbildungen in Mediendesign und Medientechnik. Ingeborg Dockner ist verheiratet und hat drei erwachsene Kinder. Sie liebt Musik und ist seit frühester Kindheit aktiv im Musikverein tätig, 15 Jahre als Vereinsobfrau.

Außerdem ist Dockner im NÖ Blasmusikverband in verschiedenen Funktionen tätig, seit 25 Jahren im Bezirk – derzeit seit mehr als 15 Jahren Bezirksobfrau in St. Pölten mit 30 Musikvereinen. Ebenso lange ist die Spartenobfrau Mitglied des Landesvorstandes. Ehrenamtlich setzt sich Dockner auch für benachteiligte Mädchen und Frauen in der Gesellschaft ein und ist überzeugte Soroptimistin.

Auch in der Wirtschaft setzt sie sich bereits jahrzehntelang ein: Vom Lehrlingswart über die Ausschussmitgliedschaft in der Fachgruppe Druck bis zum Obmann-Stellvertreter und als Obfrau der Fachgruppe Druck NÖ. Seit 2015 ist Ingeborg Dockner Spartenobfrau der Sparte Information und Consulting in der WKNÖ und Obfrau des Fachverbandes Druck in der WKÖ. Von 2015 bis 2020 war Dockner auch Obmann-Stellvertreter in der Bundessparte Information und Consulting.


Word-Rap

WKNÖ - starke Interessenvertretung

Corona - wirtschaftliche Veränderung – neue Arbeitsweisen – durchhalten – Chancen nützen

Teamarbeit - Wissen bündeln

Erfolg - tolles Gefühl

Wettbewerb - gut, wenn fair



NÖ Sparte Information und Consulting

  • Aktive Mitglieder: 18.856
  • Lehrlinge: 279
  • Lehrbetriebe: 158
  • unselbstständig Beschäftigte: 29.611
  • Unternehmensneugründungen: 1.504
  • EPU: 11.016
  • Anteil an der Bruttowertschöpfung innerhalb der gewerblichen Wirtschaft Niederösterreichs: 7,4 Prozent


Das könnte Sie auch interessieren

Mario Pulker

„Geht um‘s richtige Gespür“, Mario Pulker im Portrait

Mario Pulker, Obmann der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft der WKNÖ, im Interview über Corona, die Aussichten auf Öffnung, dauerhafte Veränderungen durch die Pandemie, seine Zukunftsvision für die Branche und worin das Geheimnis einer guten und gelingenden Interessenvertretung besteht. mehr

Zitat des Zukunftsforschers Franz Kühmayer

Digitalisierung und Trends in der Verkehrswirtschaft

Zukunftsforscher Franz Kühmayer eröffnet am 27. Mai die Online-Veranstaltungsreihe der Sparte Transport und Verkehr: "Aufbruch zum Neustart". mehr