th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Wirtschaftsbarometer Austria 2011/I

Die Konjunkturerhebung der Wirtschaftskammer Österreich

Mit der Auswertung "Wirtschaftsbarometer Austria“ (WBA) werden die Ergebnisse der aktuellen österreichweiten Konjunkturumfrage der Wirtschaftskammer Österreich präsentiert. Um aus Sicht der Unternehmer Erkenntnisse zur aktuellen Wirtschaftslage (Konjunktur) anbieten zu können, wird diese Erhebung halbjährlich (jeweils Frühjahr und Herbst) durchgeführt. Die Ergebnisse der qualitativen Erhebung sind als Ergänzung zu den Prognosen der Wirtschaftsforschungsinstitute einzustufen. Die Methodik beruht auf dem internationalen Eurochambres Economic Survey. Die operative Durchführung der Erhebung findet mit Unterstützung der WKO Inhouse statt.

Ergebnisse im Überblick:

» Kurzfassung Wirtschaftsbarometer Austria 2011/I

» Foliensatz Wirtschaftsbarometer Austria 2011/I

» Fokus Investitionen Wirtschaftsbarometer Austria 2011/I

» Fokus Fachkräfte Wirtschaftsbarometer Austria 2011/I

 

Das könnte Sie auch interessieren

  • News
Ulrike Rabmer-Koller, Vizepräsidentin der Wirtschaftskammer Österreich und Präsidentin des Europäischen KMU- und Handwerksverbands UEAPME

Rabmer-Koller als einzige Österreicherin in hochrangige Expertengruppe Industrie bestellt 

Ziel von „Industrie 2030“: Wettbewerbsfähigkeit europäischer Unternehmen im globalen Wettbewerb erhöhen   mehr

  • News
Recht

WKÖ kritisiert Vorschlag für verschärfte Strafen im EU-Verbraucherschutz 

Geplante Geldstrafen sind überzogen. Vereinfachung und das Prinzip „beraten statt strafen“ sind geboten mehr