th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Schluss mit Schikanen

Schluss mit Schikanen
© WKK
WK-Präsident Jürgen Mandl
© WKK
Mandl: Zwei Schikanen weniger!
Ungefährliche Kleinstanlagen sind künftig nicht mehr genehmigungspflichtig. Auch bei der fallweisen, unentgeltlichen Mitarbeit im Familienbetrieb gibt es seit 1. Jänner 2015 Änderungen. Das entlastet vor allem Kleinbetriebe von unnötiger Bürokratie.

weiterlesen...
Schluss mit Schikanen
© WKK
"SCHLUSS MIT GRATIS!"
Kammer-Konter zur Registrierkassenpflicht: Weil SPÖ und Grüne ganze Branchen unter Steuerhinterziehungsverdacht stellen, verlangt die WK nun eine Abgeltung für die Steuereinhebung.

Flyer

Das könnte Sie auch interessieren

  • Agenda 2020

Schlanke Bürokratie und beste Finanzierungsbedingungen

Unternehmerland Kärnten im Herzen einer Europaregion Süd/Südost: 32.000 Kärntner Unternehmerinnen und Unternehmer schaffen Arbeitsplätze für etwa 200.000 Menschen und sorgen für Einkommen und Wohlstand. Im Unternehmerland Kärnten soll es eine schlanke Bürokratie, niedrige Gebühren und Abgaben sowie beste Förder-, Investitions- und Finanzierungsbedingungen geben. mehr

  • Artikel
Newsportal Ausbildung mit Plan 200K

Ausbildung mit Plan 200K

Gut ausgebildete Mitarbeiter sind wichtig für den Erfolg der Unternehmen. Die Verbesserungsvorschläge der WK liegen mit dem „Plan 200K“ am Tisch.Qualifizierte und motivierte Mitarbeiter in den heimischen Betrieben sind die Grundvoraussetzung für Wachstum und Innovation. Neue innovative Produkte, Produktionstechnologien und Dienstleistungen können nur mit ausreichend vorhandenen Fachkräften im Zusammenspiel mit der Innovationskraft der Unternehmen entwickelt werden. mehr