th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Genial digital: „Neue“ Lehre als Zukunft für Kärntner Unternehmen

Der Kärntner Handel muss den Spagat zwischen digitalem Shopping und Erlebniseinkauf mit Persönlichkeit schaffen – der Schwerpunkt „Digitaler Verkauf“ im Lehrberuf Einzelhandelskaufmann/-frau macht es ab Herbst 2017 möglich.

Handel Ausbildung Lehre Lehrlinge

Die Generation der „Digital Natives“ der 16- bis 25-Jährigen hat ihr Smartphone immer griffbereit und ist quasi ständig online. Dass dieses Phänomen nicht vor der Ladentür halt macht, ist logisch. Die Digitalisierung hat den Kärntner Handel längst erreicht: „Handel im Wandel“ ist nicht nur ein Schlagwort, sondern definiert die dynamischen Entwicklungen im Kärntner Einzelhandel. Neben neuen Betriebsformen und Erlebnishandel fließt immer mehr Technik in die Verkaufs- und Abwicklungsprozesse ein. Der Wechsel des Konsumenten innerhalb verschiedener Vertriebskanäle (z.B. stationär und online) bestimmt mittlerweile das Bild im Einzelhandel. Innovationen wie etwa beim Verkaufsgespräch genutzte digitale Bildschirme, aber auch CHIP-Kundenkarten, intelligente Einkaufswagen, NFC-Bezahlvorgänge, Transponder sowie RFID-gesteuerte Lager- und Mehrwegsysteme sind nur einige Beispiele für die rasante Entwicklung im technischen Bereich des Handels.

Digitalter Verkauf rückt in den Mittelpunkt

Die Herausforderung dabei ist, dass man als Unternehmer am Ball bleibt und in Sachen Digitalisierung nicht hinterherhinkt. Und genau da setzt der neue Schwerpunkt „Digitaler Verkauf“ im Lehrberuf Einzelhandeskaufmann/-frau ab Herbst 2017 an: Die jungen „Digitalen Natives“ bekommen die Möglichkeit sowohl klassische und unerlässliche Kompetenzen, wie etwa Kundenbetreuung und  Fachwissen, mit ihrer digitalen Affinität zu verbinden. Für Unternehmer sind solche Lehrlinge eine Bereicherung und ihr Weg in eine digitale Zukunft. Raimund Haberl, WK-Obmann der Sparte Handel, bringt es auf den Punkt: „Angesichts der steigenden Umsätze in der Onlinesparte wird Multi-Channel für die meisten Handelsunternehmen ein immer größeres Thema. Wir wollen unsere Händler ermutigen, die digitale Transformation proaktiv anzugehen und nicht nur auf Veränderungen zu reagieren.“

Interessierten Kärntner Unternehmerinnen und Unternehmern stehen die Experten in der Wirtschaftskammer Kärnten unter 05 90 904 – 305 zu Verfügung. 

Die Details des neuen Schwerpunktes „Digitaler Verkauf“ finden Sie in der Linkbox

https://www.wko.at/branchen/handel/aenderung-einzelhandel-ausbildungsordnung.pdf

https://www.wko.at/branchen/handel/Handel-im-Wandel:-Digital-ist-uns-nicht-egal-.html

Das könnte Sie auch interessieren

  • Panorama
Oliver Zlamal, Jennifer Simonjan, Paul Piechl, Bernd Somitsch, Julia Höbart, Martin Scheiber, Christiane Holzinger

Niveau steigt jedes Jahr

Industriellenvereinigung und Wirtschaftskammer Kärnten vergaben in der achten Auflage sechs mit je 10.000 Euro dotierte Auslandsstipendien an hoch begabte junge Studierende und Wissenschaftler. mehr

  • WK-News
Zahlreiche Gespräche wurden beim ersten „Speed Dating“ an der HTL Mössingerstraße geführt.

„Speed Dating“ als Pilotprojekt von Elektrobranche und HTL Mössingerstraße

Österreichweit zum ersten Mal fand ein „Speed Dating“ für HTL-Schüler und Kärntner Elektrounternehmen in Klagenfurt statt. Sechs Betriebe und 50 Schüler lernten sich dabei kennen und knüpften Kontakte für die (berufliche) Zukunft. mehr