th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Erfolg für Metaller am Nassfeld

1500 Besuche aus 20 Nationen, 55 Sonnenstunden und mehr als 15 Bands - das ist das Fazit des Full Metal Mountain 2018 am Nassfeld.

1500 Musik-Fans besuchten auch heuer wieder das Full Metal Mountain am Nassfeld.
© KK/Full Metal Mountain 1500 Musik-Fans besuchten auch heuer wieder das Full Metal Mountain am Nassfeld.

Après-Ski geht auch mit härterer Musik – das beweist das Full Metal Mountain, das in der vergangenen Woche bereits zum dritten Mal am Nassfeld über die Bühne ging. 1500 winter- und metalbegeisterte Musikfans aus rund 20 Nationen – von Deutschland bis nach Japan – pilgerten in das Kärntner Schigebiet, wo neben perfekten Pistenverhältnissen und sonnigem Wetter auch internationale Topacts aus der Metal-Szene begeisterten.

Ein ganz besonderes Highlight war das Bergkonzert bei Nacht auf 1600 Meter mit der Band Hämatom inklusive einer Nacht-Gondelfahrt. Eine Pisten-Pyro-Performance mit 30 Schilehrern, acht Pis­tengeräten und großem Feuerwerk rund um die geballten Klänge gab dem Ganzen einen epischen Rahmen. „Wir wollten unseren Gästen dieses Jahr ein ganz besonderes Erlebnis ermöglichen. Dank Unterstützung der Bergbahnen und der NLW Tourismus Marketing konnten wir das Konzert mit der unfassbar schönen Kulisse auch umsetzen“, freut sich der Geschäftsführer von Full Metal Mountain, Walter Hinterhölzl.

Für Full Metal Mountain 2019 wird es Änderungen geben, die das Angebot flexibler und attrak­tiver gestalten.

Das könnte Sie auch interessieren

  • WK-News
Fachgruppengeschäftsführer Gerhard Eschig, Fachgruppenobmann Bruno Urschitz, Doreen Laubusch von Mercedes Benz Trucks, Keynote-Speakerin Claudia Strobl, Spartenobfrau Elisabeth Rothmüller-Jannach und Bundesspartenobmann Alexander Klacska.

Harte Zeiten für Kärntner Transporteure

Ausländische Konkurrenz und steigende Kosten setzen die Kärntner Güterbeförderungsbranche unter Druck. Mit Imagearbeit versucht die Fachgruppe, ihre Mitglieder bei der Bewältigung dieser Herausforderungen zu unterstützen. mehr

  • WK-News
Von Weltraumbestattung bis Schockfrieren: Wie Trends die Bestattungskultur verändern

Von Weltraumbestattung bis Schockfrieren: Wie Trends die Bestattungskultur verändern

Die Möglichkeiten der Beisetzung sind in den vergangenen Jahren stark gewachsen. Die Kärntner Bestatter helfen dabei, den idealen Weg in dieser Gratwanderung zwischen Altbewährtem und Modernem zu finden. mehr