th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

#heimkaufen: Die Offensive zur Stärkung der Nahversorger

Das Erfolgsmodell der #heimkaufen-Kampagne des Kärntner Lebensmittelhandels geht in eine neue Runde.

Sujet #heimkaufen
© WKK
Besonders die vergangenen zweieinhalb Jahre haben gezeigt, wie wichtig die heimische Nahversorgung ist – aus wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Sicht. „Corona, unterbrochene Lieferketten, Krieg in der Ukraine – spätestens jetzt wissen wir, dass wir uns nicht darauf verlassen können, dass importierte Lebensmittel ihren Weg nach Kärnten auch tatsächlich finden“, weiß Robert Ebner, Obmann des Landesgremiums Lebensmittelhandel. Aus diesem Grund läutet das Landesgremium der Kärntner Lebensmittelhändler die nächste Runde der 2019 erstmals durchgeführten Plakatkampagne #heimkaufen ein und freut sich auf kräftige Unterstützung der regionalen Kaufleute.

Stärkung der Regionen und deren Kaufleute

Im Mittelpunkt dieser Aktion stehen die selbstständigen Kaufleute, die Arbeitsplätze schaffen, attraktive Lehrplätze anbieten und dadurch Einkommen und Wohlstand am Lebensstandort Kärnten sichern. „Regionale Kreisläufe garantieren dem Konsumenten heimische Qualität, erhalten unsere Wirtschaft, die Infrastruktur in den Regionen, Arbeitsplätze, bieten attraktive Ausbildungsmöglichkeiten und sichern das Einkommen vor Ort“, so Ebner. Die Bewusstseinsbildung über die Bedeutung der regionalen Nahversorger und auch deren Wertschätzung in der Bevölkerung trage maßgeblich dazu bei, dass sich Regionen und Gemeinden Lebensqualität erhalten und weiterentwickeln.

Kampagne mit großer Wirkung

Ein kleiner Griff zu regional produzierter Ware kann eine große Wirkung für das Leben vor Ort haben. Knapp 30 Kaufleute aus ganz Kärnten geben der Kampagne ein Gesicht und verbreiten ihre Botschaft bis 10. Juli über die verschiedensten Kanäle. „Mit der Plakatkampagne #heimkaufen möchten wir die Konsumenten animieren, regional zu denken und zu handeln“, erklärt Robert Ebner abschließend und hofft, dass #heimkaufen auch abseits der Kampagne in den Köpfen der Kärntnerinnen und Kärntner verankert bleibt.

Alle Informationen zur Kampagne finden Sie unter: https://www.heimkaufen.at/aktionen/plakatkampagne-lebensmittelhandel


Rückfragen: 
Wirtschaftskammer Kärnten
Landesgremium Lebensmittelhandel
Mag.(FH) Andrea Payer
T 05 90 90 4-310
Eandrea.payer@wkk.or.at

Das könnte Sie auch interessieren

Nahaufnahme Tankstutzen an einer Tankstelle

Kärntens Tankstellen schlagen Alarm: Aussetzung der Mineralölsteuer dringend nötig!

Die heimischen Tankstellenbetreiber fordern eine temporäre Aussetzung der Mineralölsteuer, um Pendler und Wertschöpfungskette zu entlasten. „Mobilität ist ein Grundbedürfnis und kein Luxus“, stellt Fachgruppenobmann Jürgen Scherzer klar. mehr

Stempel, Auftrag

UBIT Kärnten: Auftragsvergabe der Stadt Klagenfurt überprüfen!

Die Wirtschaftskammer Kärnten setzt sich seit Jahren für rechtskonforme Regionalvergabe ein. Die Beauftragung einer oberösterreichischen Firma in Sachen Markleitbild empört UBIT-Obmann Martin Zandonella.  mehr

Parkscheinautomat

Protest gegen Aus für 30-Minuten-Gratisparken in Klagenfurt

Nachdem die Parktarife in Klagenfurt vor kurzem bereits verdoppelt wurden, wird nun offenbar der nächste Tiefschlag für Klagenfurts Innenstadtbetriebe vorbereitet. Die WK-Bezirksstelle protestiert gegen ein Ende des 30-Minuten-Gratisparkens. mehr