th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Klagenfurter Wirtschaft protestiert gegen Verzögerungstaktik beim Benediktinermarkt

Längere Öffnungszeiten für die Marktgastronomie sollen die gesamte Innenstadt beleben, doch Bürgermeister Scheider fehle der Mut zur Entscheidung, kritisiert WK-Obmann Franz Ahm.

Bestuhlung Gastgarten
© Peter - stock.adobe.com

Monatelang hat die Bezirksstelle der Wirtschaftskammer abgestimmt, moderiert, Bedenken ausgeräumt: In einem Feldversuch soll die Sperrstunde der beliebten Marktgastronomie am Freitag und Samstag ausgedehnt werden, um die zahlreichen Sommergäste rund um den Wörthersee anzusprechen und nach einem schönen Badetag zu einem Besuch im gemütlichen Ambiente der Klagenfurter Innenstadt einzuladen. Obmann der Bezirksstelle Klagenfurt Franz Ahm: „Wir haben dieses Projekt mit den Innenstadthändlerinnen und -händlern, aber auch mit der heimischen Gastroszene besprochen und sind gemeinsam zum Entschluss gekommen, eine Sperrstundenverlängerung am Markt über die Sommermonate auszuprobieren.“

Scheider will "Marktleitbild"

Eine begleitende Evaluierung der Frequenzen sowie der wirtschaftlichen Entwicklung im Umfeld des Marktes soll die nötigen Daten liefern, um nach zwei, drei Monaten Rückschlüsse auf die Auswirkungen für die City ziehen zu können. Doch wie heute bekannt wurde, hat Bürgermeister Scheider andere Pläne und will ein oberösterreichisches Beratungsunternehmen mit einem „Marktleitbild“ beauftragen. Bis dahin ist der Sommer vorbei und es geschieht wieder nichts. „Das Pferd wird mal wieder falsch aufgezäumt. Statt eines Pilotversuchs wird die Angelegenheit jetzt zum Politversuch. Die Klagenfurter Wirtschaft protestiert ausdrücklich dagegen, dass wegen eines politischen Schwächeanfalls nun wieder viele Sommermonate vergehen, ohne dass sich etwas bewegt“, bemängelt Ahm und fordert nach wie vor die Umsetzung der längeren Öffnungszeiten an Frei- und Samstagen. 

Rückfragen:
Wirtschaftskammer Kärnten
Bezirksstelle Klagenfurt
Mag. Markus Polka  
T 05 90 90 4-271
markus.polka@wkk.or.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommerzialrat Josef Polessnig

WK Kärnten trauert um Josef Polessnig

Der frühere Vizepräsident der Wirtschaftskammer Kärnten verstarb im 93. Lebensjahr. mehr

Makerspace arbeitenden Menschen

Summer Makin': MAKERSPACE Carinthia startet heiße Preisaktion für coole Ideen

Ein Sommer für Maker: Im MAKERSPACE Carinthia in Klagenfurt gibt es ab 1. Juli spezielle Aktionspakete für junge Kreative, private Tüftler und findige Unternehmer. mehr

WK-Vizepräsidentin und FiW-Landesvorsitzende Astrid Legner mit den Preisträgerinnen Irmgard Regitnig und Jasmin Eder von "Regitnig Hotel & Chalets" sowie FiW-Landesgeschäftsführerin Tanja Telesklav und Bezirksvorsitzende Alexandra Lawrence.

4-Sterne-Hotel Regitnig als „Familienfreundlichster Betrieb 2021“ ausgezeichnet

Vereinbarkeit von Familie und Beruf geht auch im Tourismus: Bestes Beispiel ist das „Regitnig Hotel & Chalets“ am Weißensee. Hier stehen von Beginn an die Mitarbeitenden im Mittelpunkt. Für das große Engagement in Sachen Familienfreundlichkeit wurde Hotelchefin Jasmin Eder als „Familienfreundlichster Betrieb 2021“ ausgezeichnet. mehr