th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Wasser marsch: In Kärnten wird gegautscht

Beim traditionellen Gautschen der Kärntner Druckereien im Klagenfurter Landhaushof gingen Drucker-Lehrlingen, Unternehmer und Ehrengäste auf Tauchstation.

© WKK/Marion Lobitzer

Sechs Gäutschlinge, vier Unternehmer und fünf Ehrengäutschlinge gingen kürzlich im Klagenfurter Landhaushof auf Tauchstation. Beim traditionellen Gautschen wurden sie in einen Wasserbottich getaucht und wie einst Druckerlehrlinge damit in den Gesellenstand aufgenommen. Seit dem 16. Jahrhundert wurden Setzer und Drucker, aber auch Ehrengäutschlinge so zu „Jüngern Gutenbergs“. 

Reingewaschen von allen Sünden

Gegautscht wurden sechs Drucker aus Kärntner Betrieben – Fabrizio Marzi, Andreas Mostetschnig, Bernhard Pecher, Johannes Ploder, Stefan Rauter und Johannes Wartberger – sowie die Unternehmer Robert Behr, Hannes Lassnig, Alexander Mann und Dagmar Guzelj.

Aber auch WK-Präsident Jürgen Mandl, Spartenobmann Martin Zandonella, Kleine-Zeitung-Chefredakteur Hubert Patterer, Landtagspräsident Reinhart Rohr sowie Landeshauptmann Peter Kaiser kamen an die Reihe. Sie alle gelten nun, dem alten Brauch zufolge, als reingewaschen von ihren Sünden aus der Lehrzeit. 

Zeremonienmeister und Obmann der Fachgruppe Druck, Armin Kreiner, kümmerte sich um die fachgerechte Ausführung des Jahrhunderte alten Brauchs unter dem Motto „Da bleibt kein Hemd und keine Kehle trocken“. Gefeiert wurde mit Gautsch-Malzbiergulasch und Spezial-Gautschbier.

Gautschfeier 2017

Das könnte Sie auch interessieren

  • WK-News
Der geplante Rückbau sei angesichts der Budgetsituation des Landes ein wahrer Schildbürgerstreich: Kärntenweit seien die Landesstraßen in einem katastrophalen Zustand, es fehle an allen Ecken und Enden Geld für dringend nötige Sanierungsmaßnahmen.

Rückbau der B70: ein Schildbürgerstreich auf Steuerzahlerkosten

WK wirft der Politik leichtfertigen Umgang mit Steuermitteln vor.  mehr

  • WK-News
Ferien & Kinder: FiW hilft bei der Sommerbetreuung

Ferien & Kinder: FiW hilft bei der Sommerbetreuung

Auf www.sommerbetreuung.at präsentiert Frau in der Wirtschaft die besten Sommerbetreuungsangebote aus allen Kärntner Bezirken. mehr

  • WK-News
WK-Vizepräsidentin Sylvia Gstättner

EPU: Unternehmer mit Leib und Seele

Eine Lanze für die Ein-Personen-Unternehmen brach heute WK-Vizepräsidentin und EPU-Sprecherin Sylvia Gstättner. Über die Vertretung der Personenbetreuer ist sie gesprächsbereit.  mehr