th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Wasser marsch!

Spätestens nach einem Jahr Pandemie wissen die meisten, wie wichtig Erholung in den eigenen Vier-Wänden ist. Dazu zählt unter anderem die Wohlfühloase Garten. Immer mehr Hobbygärtner versuchen ihr Glück. Doch so leicht, ist es oft dann doch nicht. Hilfe bringt die Firma „Die Bewässerer“, die sich auf die Bewässerungen des Gartens, von Terrassen und Balkonen spezialisiert hat.

Julia Römer
Die Bewässerer - Armin Albrecht und Christian Hochsteiner
© KK/Die Bewässerer Die Bewässerer - Armin Albrecht und Christian Hochsteiner (v.l.n.r.)

Seit mittlerweile vier Jahren helfen Armin Albrecht und Christian Hochsteiner bei der Bewässerung von Kärntens Gärten. Mittlerweile haben sie auch in die Steiermark und nach Salzburg expandiert und dort Kunden gewonnen. Was die beiden so erfolgreich macht und welche Tipps sie haben, erzählen sie uns im Interview.

Albrecht und Hochsteiner lernten sich in einem Unternehmen als Installateure kennen. Der Altersunterschied war für beide nicht wichtig, allein die Idee, die sie verfolgten zählte: die Selbstständigkeit. Auch der Klimawandel spielte bei den Unternehmern eine wesentliche Rolle. Beiden war klar, dass es immer trockener werden würde und dass man mit einer präzisen Bewässerungsanlage Wasser auch sparen kann. Somit war die Idee und das Unternehmen geboren.  

"Pritscheln" für die Selbstverwirklichung

„Ich wollte immer schon als Kind in diese Richtung gehen. Mit Wasser 'pritscheln' war immer schon meins“, erklärt Albrecht. Er schwelgt in Erinnerungen und erzählt, wie er eineinhalb Jahre „zweigleisig“ unterwegs war und sowohl als Angestellter als auch als Selbstständiger anfing, seinen Traum zu verwirklichen. Ausschlaggebend dafür, dass Albrecht sich dann, quasi über Nacht wie er sagt, entschied, das Unternehmen Vollzeit zu führen waren mehrere Gründe: Kundennähe, Vielfalt, Selbstverwirklichung, Flexibilität, Selbstorganisation und der Wunsch Facharbeit leisten zu können.

Rückbetrachtend möchten beide nicht mehr in ein Angestelltenverhältnis zurück. Ihr Credo: Lebe das Leben. Genau das verwirklichen die beiden Bewässerer und Hochsteiner ist stolz auf das, was sie bisher geschaffen haben. „Wir achten besonders auf die persönlichen Komponenten jedes Kunden. Es wird bei uns erst vor Ort entschieden, was wir wirklich wie umsetzen. Natürlich sind wir auch nach der Fertigstellung der Anlagen für unsere Kunden da. Da wir wissen, wie man mit Wasser umzugehen hat, beraten wir unsere Kunden nach besten Gewissen. Wir bieten nichts an, was nicht passen würde und finden immer eine Lösung für jeden Wunsch“, so Hochsteiner. Armin Albrecht ergänzt: „Dieses Service ist genau das, was uns so hervorhebt.“ 

Bewässerungsanlage
© KK/Die Bewässerer

Investition in Balkonien

Niederlagen haben beide noch nicht wirklich erlebt. Hochsteiner lacht und erwähnt, dass sie beide immer „Step-by-Step“ machen und so große Fehler oder Niederlagen nicht passieren können. Kleine Fehler auf Baustellen, die schnell behoben werden können, gehören einfach dazu. Daraus lerne man, sind sich beide sicher. Ihr Unternehmen hat die Corona-Krise leichter überwunden, als andere Betriebe. Da viele den Urlaub daheim verbringen mussten, wurde in den Garten, Balkon, oder Terrasse investiert. Somit haben die Bewässerer von der Krise profitieren können. Sie haben schnell und mit allen Sicherheitsmaßnahmen reagiert und sind jetzt sogar auf der Suche nach weiteren Mitarbeitern. „Wir haben so viele Aufträge bekommen, dass wir unser Team auch erweitern wollen und müssen“, sagt Albrecht. Christian Hochsteiner freut es, dass die Menschen in der Krise den Wert und die Wichtigkeit des Wohnens neu entdeckt haben und dass mit Ressourcen besser umgegangen werden muss.

Die beiden Unternehmer möchten natürlich auch anderen Mut machen und empfehlen, einfach zu „TUN“: „Mit Einsatz, Motivation und Herzblut kann man vieles schaffen. Deswegen empfehle ich, es einfach zu versuchen, wenn sich die Möglichkeit ergibt“ will Armin Albrecht motivieren. Einen weiteren Ratschlag, den er als Learning mitnimmt ist, sich gleich voll und ganz auf Onlinepräsenz zu konzentrieren und die Printwerbung wegzulassen beziehungsweise sparsamer einzusetzen. Das hat ihm vor allem das letzte Jahr gezeigt.

Beide stehen zu dem, was sie sagen und verkaufen. Das ist in ihren Augen ein Grundstein und das Erfolgsrezept für einen guten Unternehmer. Pünktlichkeit, Organisationstalent und Flexibilität gehören ebenfalls dazu. In die Zukunft geblickt ist es für beide Unternehmen wichtig, gesund zu wachsen und ihr Angebot bald in ganz Österreich anbieten zu können.  

Rückfragen:
Die Bewässerer
Armin Albrecht und Christian Hochsteiner
Seigbichlstraße 45
9062 Mossburg
M 0664 414 18 10
E
an@diebewaesserer.com
W diebewaesserer.com

Das könnte Sie auch interessieren

Martin Weitschacher stellt Dünger aus Schafwolle her und gründete, mitten in der Coronazeit, das Unternehmen „Ecolets“. Seine Frau Julia unterstützt ihn beim Vertrieb des Düngers.

Die Wolle, die zum Dünger wird

Wohin mit der Wolle? Die Lösung des Problems: ­Pellets als Dünger. So wurde aus Landwirt Martin Weitschacher ein Unternehmensgründer. mehr

Uhren Kogler/Nikolaus Kofler

Bei Uhren Kogler bleibt die Zeit nicht stehen

Nicht nur eine Uhr, auch ein Uhrmacher darf nicht ­stehenbleiben: Stefan Kogler führt den Friesacher ­Familienbetrieb in vierter Generation und entwickelt ständig neue Ideen, um mit der Zeit zu gehen. mehr