th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

WK macht gegen neues Fachmarktzentrum mobil

Einen Widmungsstopp für weitere Verkaufsflächen an der Peripherie verlangt der Sprecher der Innenstadtkaufleute Max Habenicht: "Sonst stirbt die Stadt."

Ein striktes Nein kommt von der WK-Bezirksstelle Klagenfurt zu den Plänen für ein neues Fachmarktzentrum in der Völkermarkter Straße. Seit Jahren versuche man der Stadtpolitik klarzumachen, dass die Ansiedlung immer neuer Verkaufsflächen an der Peripherie zu einem Kaufkraftabfluss aus der Innenstadt führe. Bezirksstellenobmann Habenicht: "Kärnten ist das Bundesland mit der geringsten Kaufkraft in Österreich. Die Stadtpolitik wird sich entscheiden müssen: Entweder will sie eine lebendige Innenstadt mit einem attraktiven, vielfältigen Mix an Einkaufsmöglichkeiten. Oder sie will noch mehr anonyme Konsumtempel weit außerhalb der Stadt. Beides gleichzeitig wird nicht funktionieren."

Die städtischen Unternehmer sind erbost, weshalb die Politik wieder einmal die seit vielen Jahren bekannten Warnungen vor einer Verödung der Innenstadt und aussagekräftigen Zahlen über Frequenzrückgänge und Kaufkraftabflüsse in den Wind geschlagen hat. Habenicht: "Man muss sich tatsächlich die Frage stellen, warum solche offensichtlich für das Stadtzentrum schädlichen Entscheidungen immer wieder zugelassen werden. Gibt es dafür eine Notwendigkeit? Stehen noch zu wenige Geschäftslokale in der Innenstadt leer? Gibt es für die Konsumenten Engpässe beim Einkauf? Die Stadtpolitik sollte sich im eigenen Interesse davor hüten, am ohnehin harten Verdrängungswettbewerb im Handel mitzumischen – sonst stirbt die City!"

Das könnte Sie auch interessieren

  • Presseaussendungen 2015

Kärntner Start-up pitcht in London vor Investoren

Die zehn heimischen Start-ups für die Pitching Days in London stehen fest, auch Markus Schicho (econob) ist dabei. Die Bewerbungsfrist für Tel Aviv läuft bis 6. Jänner. mehr

  • Presseaussendungen 2016

Mandl: Arbeitszeitverkürzung ist das falsche Rezept für mehr Arbeit

Neuerlich strikt gegen eine Arbeitszeitverkürzung spricht sich Kärntens WK-Präsident Mandl aus: Flexibilisierung und Deregulierung schaffe Jobs, nicht weitere Belastungen. mehr

  • Presseaussendungen 2015

Volles Haus, gute Stimmung beim Unternehmertag 2015

Aufruf von Wirtschaftskammerpräsident Mandl zu mehr Optimismus und Besinnung auf die eigenen Stärken: "Hypo, Heta, HCB - ich will es nicht mehr hören. Wir müssen wieder stolz sein auf Kärnten!" mehr