th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Villacher Unternehmerin ist erste "Latte Art"-Staatsmeisterin aus Kärnten

Drei Tage lang haben Teilnehmer aus ganz Österreich bei den Barista-Staatsmeisterschaften 2018 in Wien ihr Bestes gegeben. Den Sieg in der Königskategorie „Latte Art“ holte die Villacher Unternehmerin Tamara Nadolph.

Vom ersten Barista-Bachelor Kärntens zur österreichischen Staatsmeisterin: Nun hat Tamara Nadolph das nächste Ziel, die Weltmeisterschaften in Brasilien, ins Auge genommen.
© WKK/Just Vom ersten Barista-Bachelor Kärntens zur österreichischen Staatsmeisterin: Nun hat Tamara Nadolph das nächste Ziel, die Weltmeisterschaften in Brasilien, ins Auge genommen.

Unzählige Stunden an Vorbereitung, Training und Feinschliff investierte Tamara Nadolph in ihre Teilnahme bei den Staatsmeisterschaften. Der Einsatz hat sich ausgezahlt: Eine vierköpfige Jury kürte die Chefin der „Bar Italia“ in Villach nach drei Tagen mit Vorrunden und unterschiedlichen Wettbewerben zur österreichischen Staatsmeisterin. Im Finale galt es, das gesamte Know-how in komprimierter Zeit abzurufen: Zehn Minuten hatten die Teilnehmer bei den Barista-Staatsmeisterschaften in der Königskategorie „Latte Art“ Zeit, um sechs Kaffees zuzubereiten. „Dabei kommt es nicht nur auf das handwerkliche Können und die Technik an, sondern auch auf die Optik: Zwei der vier Judges kontrollieren ausschließlich, ob die Kaffees genauso aussehen wie die Muster“, erklärt Nadolph. Die Muster werden zuvor von den Teilnehmern eingereicht. Je aufwändiger und präziser das Design des Kaffees ist, desto höher wird die Arbeit bewertet.

Meisterin des Kaffees

Dass sie schließlich als Staatsmeisterin ausgezeichnet wurde, ist das vorläufige Highlight einer bemerkenswerten Barista-Karriere: Tamara Nadolph ist seit 2016 der erste Barista-Bachelor Kärntens. Sie absolvierte die Ausbildung im renommierten Kaffee-Institut in Innsbruck. Zusätzliches Know-how holte sie sich beim Latte-Art-Training mit Weltmeister Christian Ullrich sowie bei vielen anderen Kaffee-Kursen in Mannheim und Wien (u. a. SCAE Level I- und SCAE Level II-Ausbildung).

Qualitätsoffensive für Kärnten

Ihr Wissen setzt sie nicht nur bei ihrer Arbeit im eigenen Kaffeehaus ein, sondern gibt es auch weiter: Nadolph führt die Barista-Schulungen der beiden gastgewerblichen Fachgruppen in der Wirtschaftskammer Kärnten durch. „Wir haben vor sechs Jahren eine Kaffee-Qualitätsoffensive für die Kärntner Gastronomen und Hoteliers gestartet, bei der wir kostenlose Barista-Basisschulungen für Unternehmer und deren Mitarbeiter anbieten“, erklärt Stefan Sternad, Obmann der WK-Fachgruppe Gastronomie. „Umso mehr freut mich nun natürlich der Erfolg von Tamara Nadolph. Eine sensationelle Leistung“, so Sternad.

Kärnten ist bei Barista-Schulungen Spitz

Kärnten ist österreichweiter Spitzenreiter in Sachen „Kaffee-Weiterbildung“: In keinem anderen Bundesland besuchen mehr Gastronomen und Hoteliers solche Barista-Schulungen. Seit 2012 haben Mitarbeiter aus über 1000 Betrieben an den Kursen teilgenommen. Die besten Baristi Kärntens zeigen dabei, worauf es bei der Kaffeezubereitung ankommt. Die Teilnehmer lernen in vier Stunden, wie sie Espresso, vollmundigen Latte Macchiato und Cappuccino mit Milchschaum optimal zubereiten können.

Rückfragen:
Wirtschaftskammer Kärnten
Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft
Fachgruppe Gastronomie
Mag. Guntram Jilka
T 05 90 90 4 - 610
Eguntram.jilka@wkk.or.at

Das könnte Sie auch interessieren

  • WK-News
Filmstandort und Filmdarsteller gesucht!

Film- und Musikwirtschaft auf der Freizeitmesse: Das audiovisuelle Unternehmertum boomt

Bei der Freizeitmesse vom 7. – 9. April 2017 in Klagenfurt stellt die Fachvertretung der Film- und Musikwirtschaft der Wirtschaftskammer Kärnten in der Halle 5, Stand C08, die kreativen Dienstleistungen ihrer 220 Mitglieder vor: Das Leistungsangebot reicht von TV-Film über Kinoproduktionen, Werbewirtschaftsfilme bis hin zu Musiklabels und Tonstudios. mehr

  • WK-News
Sigismund Moerisch

Positives Signal für den Tourismus

Hotelleriesprecher Sigismund E. Moerisch sieht aktuell eine große Chance für den heimischen Tourismus.  mehr

  • WK-News
Siegfried Spanz von der FH, KWF-Vorstand Erhard Juritsch, Hans Schönegger von der BABEG, WK-Präsident Jürgen Mandl, Gründerservice-Leiterin Melanie Jann, Erich Schwarz von der Alpen-Adria-Universität, Peter Wedenig vom AMS und IV-Sprecher Gilbert Waldner

In Kärnten beginnt die neue Gründerzeit

Die neue Plattform „StartNet Carinthia“ ist Anlaufstelle und Info-Drehscheibe für alle Gründungsinteressierten, Start-ups und Akteure im Ökosystem. Kärnten ist dabei Vorreiter und soll als Gründer-Hotspot im Alpen-Adria-Raum sichtbar werden. mehr