th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Viel Arbeit am Business Beach

Die erste Woche am Businessbeach der Jungen Wirtschaft Klagenfurt war bereits ein voller Erfolg.

Eine Vielzahl von Kärntner Wirtschaftstreibenden hat die Hitzewelle im ersten Open-Air-Büro Österreichs gut überstanden. Zwischen hitzigen Telefonkonferenzen, heißen Meetings und glühenden Laptops erfrischten sich Unternehmer und Arbeitnehmer im Wörthersee, um dann gleich wieder an die Arbeit zu gehen. Schließlich gibt es viel zu tun!


Arbeiten, wo andere Urlaub machen: JW-Bezirksvorsitzende Mag. Melanie Sass, STW-Strandbäder-Chef Gerald Knes, imsueden.at-Chefredakteur Johannes Wouk, SR1-Geschäftsführer Philipp Smuck, JW-Landesgeschäftsführer Wolfgang Kuttnig, MAS (Foto: JW/Lobitzer)
Arbeiten, wo andere Urlaub machen: JW-Bezirksvorsitzende Mag. Melanie Sass, STW-Strandbäder-Chef Gerald Knes, imsueden.at-Chefredakteur Johannes Wouk, SR1-Geschäftsführer Philipp Smuck, JW-Landesgeschäftsführer Wolfgang Kuttnig, MAS (Foto: JW/Lobitzer)


"Das Land ist in der Krise und der Wirtschaftsstandort muss gesichert werden. Unternehmer, Selbstständige und Angestellte schwitzen an ihren Arbeitsplätzen für Kärnten. Der macht Schluss mit dieser Ungerechtigkeit und holt die bleichen Helden der Wirtschaft in die Sonne, an den See, ins Strandbad Loretto. Sie bekommen W-LAN, Strom, einen schattigen Arbeitsplatz und können dort weiterarbeiten, wo ihre Familien schon rumplantschen. Denn eines ist sicher, Kärnten kann sich keinen Urlaub leisten und muss den Sommer durcharbeiten, um wieder obenauf zu ein! Aber warum sollen wir es dabei nicht schön haben?", erklärt Melanie Sass, Vorsitzende der JW Klagenfurt und Initiatorin des Projektes.

Der JW BUSINESSBEACH IMSÜDEN.AT POWERED BY STW ist eine Initiative der Jungen Wirtschaft Klagenfurt in Kooperation mit IMSÜDEN.AT, ermöglicht von den Stadtwerken Klagenfurt. Noch bis 31. Juli kann, jeweils von 9 – 18 Uhr, im Strandbad Maria Loretto, an der schönsten Badewanne Österreichs, fleißig gearbeitet werden.

Mehr Infos finden Sie unter: imsüden.at/businessbeach.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Presseaussendungen 2016

Sicher durch den Winter wedeln!

Frischer Pulverschnee, unzählige Pistenkilometer, herrliche Wintersonne – auf Kärntens Bergen ist Schneespaß angesagt. Leider überschatten Berichte über schwere Unfälle auf den Pisten die Winterfreude. Doch was auf den ersten Blick so gefährlich klingt, muss in die richtige Relation gerückt werden, denn: Skifahren ist kein Risiko-Sport und Österreichs Seilbahnen sind „Sicherheits-Weltmeister“! mehr

  • Presseaussendungen 2016

Wohlfühlmomente sind in Kärnten zuhause

Die Kosmetik-, Fußpflege- und Massage-Lehrlinge der Wohlfühlpartner überzeugten beim Landeslehrlingswettbewerb 2016 und werden Kärnten jetzt beim Bundeslehrlingswettbewerb vertreten. mehr

  • Presseaussendungen 2016

Nein zu einer Ausnahme für alle Vereine von der Registrierkassenpflicht

Verständnis für die Sorgen der heimischen Vereine hat die WK-Fachgruppe Gastronomie. Eine Ausnahme von der Registrierkassenpflicht für alle Vereine, wie sie nun wieder gefordert wird, ist aber der falsche Weg: Damit würde das Wirtesterben am Land zusätzlich gefördert werden. Für gemeinnützig tätige Vereine gibt es ohnehin bereits Ausnahmen von der Registrierkassenpflicht! mehr