th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Video-Hit: Wirtschaftskammer Kärnten will „den Chef sprechen“

Heute, am 30. April, geht der „Tag der Arbeitgeber“ in die zehnte Runde und ist ob der international angespannten Lage von besonderer Bedeutung. Mit einem Video setzt die Wirtschaftskammer ihren Maßnahmen das Sahnehäubchen auf. 

Schauspieler Michael Kuglitsch als unangenehmer Gast und Lockvogel
© WKK

Noch ist die Corona-Pandemie nicht überwunden, steht mit den wirtschaftlichen Folgen des Kriegs in der Ukraine schon die nächste große Herausforderung bevor. Das Gegenrezept ist bekannt und bewährt: Es liegt an den Unternehmerinnen und Unternehmern, mit Innovations- und Schaffenskraft Kärnten als Lebensstandort weiterhin zu prägen, auch und besonders in schwierigen Zeiten. 

Starke Unternehmen schaffen einen starken Lebensstandort

„Wieder einmal zeigt sich in voller Deutlichkeit, was für eine ursächliche Funktion die in guten Zeiten oft zu wenig beachtete Wirtschaft erfüllt: Nur starke Betriebe und eine gute Beschäftigungslage erlauben auf Dauer hohe Steuereinnahmen, ein leistungsfähiges Gesundheits- und Bildungssystem, eine komfortable soziale Absicherung, eine angemessene Landesverteidigung und vieles mehr“, betont Wirtschaftskammerpräsident Jürgen Mandl. Genau diese Bedeutung will er mit dem „Tag der Arbeitgeber“ am 30. April verdeutlichen. „Uns muss klar sein: Starke Unternehmen schaffen auch einen starken Lebensstandort. Die besondere Lebensqualität in Kärnten ist untrennbar mit den 37.000 Kärntner Unternehmerinnen und Unternehmern sowie ihren fast 200.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verbunden“, unterstreicht Mandl. 

Zehnjähriges Jubiläum

Seit mittlerweile zehn Jahren holt die Wirtschaftskammer Kärnten die Unternehmerinnen und Unternehmer vor den Vorhang und verankert ihre wichtige Rolle in der Gesellschaft und Politik. Passend zum Jubiläum hat sich das Team rund um Marketingleiter Markus Polka ein spezielles Highlight einfallen lassen. „Jeder hat es schon einmal mitbekommen oder war vielleicht sogar selbst in der Situation: Es passt etwas nicht und man will die Chefin oder den Chef sprechen. Dieses bekannte Szenario haben wir hergenommen und einen Klagenfurter Unternehmer ein wenig aufs Glatteis geführt“, skizziert Polka den Hintergrund des Videos. Schauspieler Michael Kuglitsch spielte den Lockvogel und machte im Restaurant Hofbräu zum Lindwurm einen Wirbel. Für die Kreativleistung zeichnet die Agentur stoff verantwortlich. Umgesetzt wurde das Video von fichtemedia. „Wer wissen möchte, wie es ausgeht, sollte unbedingt das Video anschauen. Michael Kuglitsch will nämlich den Chef aus einem ganz besonderen Grund sprechen“, teasert der WK-Marketingleiter an und hofft auf eine hohe Verbreitungsrate des Videos.  

Hier geht's zum Video


Rückfragen:
Wirtschaftskammer Kärnten
Marketing
Mag. Markus Polka
T
05 90 90 4-271
markus.polka@wkk.or.at

Das könnte Sie auch interessieren

Obmann Christoph Aste übergibt  an Hannes Schwinger

Ingenieurbüros setzen auf Stabilität

Die Kärntner Ingenieurbüros leisten einen wichtigen Beitrag für eine stabile Wirtschaft und setzen auch im neuen Jahr weiterhin auf Bewusstseins- und Weiterbildung. Obmann Christoph Aste übergibt nach zwölf Jahren Einsatz für die Branche an Hannes Schwinger. mehr

Franz Ahm

WK-Obmann Ahm: „Klagenfurter mit Cashback-Aktion beim Weihnachtseinkauf unterstützen“

In der Corona-Pandemie gab es in Klagenfurt äußerst beliebte Cashback-Aktionen, um Unternehmen und Bürgern beim Heimkaufen unter die Arme zu greifen. Geht es nach Bezirksstellenobmann Ahm, wäre so eine Hilfe bei den enormen Teuerungen wieder angebracht. mehr

Geld und Stecker

Kärntner Wirtschaft begrüßt neuen Energiekostenzuschuss

EKZ 2 ist ein „präzises Instrument, um unsere Betriebe vor den Energiepreiskapriolen zu schützen und die Wettbewerbsfähigkeit abzusichern“, sagte WK-Präsident Mandl. mehr