th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

#noshow ist ein No-Go: Veranstaltungswirtschaft sucht Unterstützer

Der WK-Beirat für die Kärntner Veranstaltungswirtschaft bietet ab sofort auf seiner Website die Möglichkeit an, den heimischen Eventern den Rücken zu stärken.

Die Unterstützer der Veranstaltungswirtschaft werden namentlich veröffentlicht.
© WK/KK
„Je mehr Unterstützer eine Initiative hat, desto kraftvoller ist sie“, sind sich Hannes Dopler, Sprecher des WK-Beirats für die Branchen Eventtechnik, Eventagentur, Catering, Infrastruktur, Konzertveranstalter, Dekoration, Location, Feuerwerkstechnik, Clubkonzerte und Hochzeitsplanung, und Markus Polka, Geschäftsführer des Beirats, einig. Deshalb suchen die beiden stellvertretend für die vielfältige Eventbranche Unterstützer. „Es geht hauptsächlich darum, dass wir den Leuten zeigen möchten, wer hinter den coolen Konzerten, gelungenen Feiern oder inspirierenden Messen steht. Jeder der sich für unsere Branche stark machen möchte, kann sich einfach auf unserer Website mit seinen Kontaktdaten eintragen“, erklärt Dopler.

Die Unterstützer der Veranstaltungswirtschaft werden namentlich veröffentlicht. „Mehr ist nicht zu tun. Je mehr Namen dort stehen, umso mehr Kraft haben wir und umso mehr Bedeutung gewinnt unsere Initiative“, erläutert Polka. Das Unterstützer-Ticket kann jeder lösen. „Wenn man selbst aus der Veranstaltungsbranche kommt, kann man sich mit seinem Eintrag auf unserer Website zusätzlich Infos und Einladungen zu Online-Beratungen holen. Wir freuen uns aber über jede Person, die von unserer Aktion begeistert ist, gerne auf Events geht und den gebeutelten Betrieben eine zusätzliche Stimme geben möchte“, betont der Geschäftsführer.

Zur Initiative #noshow

Durch die Corona-Krise wurden der gesamten Veranstaltungswirtschaft der Stöpsel gezogen. Absagen, Arbeitsverbot, Ausfälle – quasi der letzte Vorhang. Vielen Branchen ist es so gegangen, aber die allermeisten wurden finanziell aufgefangen. Die Eventer nicht. Deshalb hat die Wirtschaftskammer Kärnten einen eigenen Beirat ins Leben gerufen, um den ansässigen Betrieben eine Stimme zu geben, für mehr Planungssicherheit zu sorgen und Fairness zu erreichen. „Wir setzen uns bei den politischen Vertretern auf Landes- und Bundesebene für gezielte, branchenspezifische Finanzhilfe sowie die Einführung eines Ausfallhaftungsfonds für 2021 ein. Über diverse Kanäle versorgen wir die Branchenbetriebe mit Neuigkeiten und unterstützen sie, beispielsweise durch Online-Beratungen, bei Förderungsanträgen“, definiert Veranstaltungsprofi Dopler.

Jetzt Unterstützer werden: www.veranstaltungswirtschaft.at/unterstuetzer

Alle weiteren Informationen zum Beirat gibt es hier: www.veranstaltungswirtschaft.at 

Rückfragen
Wirtschaftskammer Kärnten
Abteilung Marketing
Mag. Markus Polka
T 05 90 90 4-271
E markus.polka@wkk.or.at

Das könnte Sie auch interessieren

Große Erlebnisvielfalt, Neuigkeiten und Saisonzeiten XXL zum Saisonstart am 8.Mai

Kärntens Seilbahnen starten in die Sommersaison

Am 8. Mai 2021 startet der Weißensee mit Bergbahn und Bike Area in die Sommersaison. Eine Woche danach folgen Bad Kleinkirchheim und die Gerlitzen Alpe. Mit Pfingsten sperren weitere sechs der Kärntner Erlebnisberge für den Sommerbetrieb auf. mehr

Seilbahnen_Bergsommer

Sicher in den Bergsommer mit Kärntens Seilbahnen

Für das Seilbahnfahren im Sommer gelten die gleichen, bewährten und eingespielten Regeln wie im vergangenen Winter. Die Kärntner Betreiber sind top vorbereitet, um ihre Gäste hinauf in die luftigen Höhen der Berge zu bringen. mehr