th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Tourismus: Sonderlösung bei Arbeiter-Angestellten-Angleichung erreicht

Spartenobmann Hinterleitner: „Trotz Entschärfung noch ein schweres Paket für die Unternehmen“

Spartenobmann Helmut Hinterleitner
© WKK

In Anbetracht der schwierigen Ausgangslage konnte bei der nächtlichen Abstimmung im Nationalrat noch eine Sonderlösung für den Tourismus erreicht werden, betonte heute Spartenobmann Helmut Hinterleitner. Mit großem Engagement der Wirtschaftskammer sei es gelungen, den ursprünglichen Gesetzesantrag der SPÖ insofern zu entschärfen, als es bei den Kündigungsfristen für alle Branchen bis 2021 bei den bisherigen kollektivvertraglichen Kündigungsfristen bleibt und für Saisonbranchen wie den Tourismus darüber hinaus noch die Möglichkeit besteht, die Branchenlösung im Kollektivertrag fortzuführen. 

Weiters wurde die Refundierung der Internatskosten für Lehrlinge aus dem Insolvenzentgeltfonds (ab 01. Jänner 2018), die Streichung der Auflösungsabgabe (ab 1. Jänner 2020) sowie die Angleichung der EFZG-Fristen (ab 1. Juli 2018) beschlossen. Hinsichtlich der Entgeltfortzahlung wurde für Betriebe mit bis zu zehn Dienstnehmern eine erhöhte Refundierung von 75% vorgesehen. „Trotz Entschärfungen ist es leider noch immer ein schweres Paket, das unsere Betriebe schultern müssen“, resümiert der oberste Branchensprecher.

Das könnte Sie auch interessieren

  • WK-Zeitung
Villach, Stadtmarketing, Altstadt, Unternehmen, Kärnten

Frischer Wind in Villachs Altstadt

Villachs Stadtmarketing positioniert sich neu und widmet sich der Wiederbelebung der Altstadt. mehr

  • WK-News

Landgasthäuser sterben aus: ein Drittel weniger Betriebe als noch vor elf Jahren

Die Kärntner Gastronomie ist seit 2005 deutlich geschrumpft: Die Zahl der Betriebe sank in den vergangenen elf Jahren um 33 Prozent. Schuld daran sind enormer bürokratischer Aufwand, unlautere Konkurrenz durch Vereine, rigorose Kontrollen und hohe Lohnnebenkosten. mehr

  • WK-News
Bahntrasse am Wörthersee und Lärmbelästigung

WK bestätigt Grünen-Verdacht: Leben in Paralleluniversum…

…zur Phantasiewelt der Grünen, die ihre eigenen Beschlüsse nicht kennen. mehr