th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Tourismus-Winterjobbörse ein voller Erfolg

Unternehmer und Personalverantwortliche aus über 60 Kärntner Tourismusbetrieben kamen heute in die Fachberufsschule für Tourismus nach Villach. Sie alle hatten ein Ziel: Mitarbeiter, Lehrlinge und Praktikanten für die Wintersaison zu finden. Für viele von ihnen hat sich der Besuch gelohnt, sie lernten innerhalb von vier Stunden viele Bewerber kennen und konnten zahlreiche Arbeitsplätze vergeben.

© WKK/Sommeregger-Baurecht Stefan Sternad, Peter Wedenig (von links) sowie Sigismund E. Moerisch informierten sich bei einem Rundgang über die erfolgreiche Mitarbeitersuche – wie unter anderem bei Erika Mair vom Klagenfurter Weidenhof (Mitte) und ihrer Mitarbeiterin

Vor wenigen Minuten hat die Winter-Tourismusjobbörse in der Fachberufsschule für Tourismus ihre Pforten geschlossen. Und die Organisatoren sind sich einig: „Es war ein voller Erfolg!“ Bei einem Lokalaugenschein überzeugten sich die beiden WK-Fachgruppenobmänner Stefan Sternad (Gastronomie) und Sigismund E. Moerisch (Hotellerie) sowie Peter Wedenig, stv. AMS-Landesgeschäftsführer vom gelungenen Ablauf. „Ich bin begeistert. Es sind so viele Menschen hier, die Stimmung ist hervorragend. Anscheinend haben wir genau das Format gefunden, das wir für den  Tourismus brauchen“, so Sigismund E. Moerisch.

Als „wichtigen zusätzlichen Baustein“ für die Personalsuche bezeichnet Stefan Sternad die Jobbörse: „Vor einem Jahr haben wir gesagt: Wir versuchen es einfach und stellen gemeinsam mit dem AMS eine Jobbörse auf die Beine. Es war ein Pilotprojekt, von dem wir nicht wussten, wie es von Unternehmern und Bewerbern angenommen werden würde. Dass es so großartig funktioniert, freut uns natürlich alle.“ 

Interessiert verfolgte Peter Wedenig, wie ein Bewerber nach dem anderen sich an die Tische setzte und mit den Unternehmern ins Gespräch kam. „Es ist ein sehr unkomplizierter Zugang und eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten. Wenn ich mir ansehe, wie viele Leute heute gekommen sind, glaube ich, das ist ein gutes Zeugnis für unsere Veranstaltung.“  

Die Jobbörse, die heute zum dritten Mal von den beiden gastgewerblichen WK-Fachgruppen und dem AMS Kärnten organisiert wurde, funktioniert wie ein „Speed Dating“: Bewerber und Unternehmer setzen sich an einen Tisch, Bewerbungsunterlagen werden ausgetauscht, informelle Bewerbungsgespräche geführt – und im Lauf des Tages werden viele Jobs für die Sommersaison vergeben. Zusätzlich kamen viele Schüler mit Bussen aus ganz Kärnten, um sich nach Lehrbetrieben umzusehen und die Fachberufsschule kennen zu lernen. 

Für Frühling 2018 ist bereits die nächste Jobbörse in Planung – und sie wird voraussichtlich wieder in der Tourismus-Fachberufsschule stattfinden. „Es war schon immer unser Wunsch, unseren Tag der offenen Tür mit einer Veranstaltung für Unternehmer zu kombinieren. Wir sehen das als Drehscheibe für den Kärntner Tourismus und können auf diese Art und Weise zeigen, was wir in der Schule leisten und Kontakte zu den Betrieben knüpfen“, sagt Direktor Reinhard Angerer.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Panorama
Landesrat Ulrich Zafoschnig, der Millstätter Bürgermeister Johann Schuster, Vzbgm. Albert Burgstaller und Otmar Petschnig, Vizepräsident der österreichischen Industriellenvereinigung und Vizepräsident der Wirtschaftskammer Kärnten.

Die Region macht den Unterschied

Zweite Millstätter Wirtschaftsgespräche: Hochkarätige Diskutanten wie Landeshauptmann Arno Kompatscher, EU-Kommissarin a.D. Benita Ferrero-Waldner, IHS-Chef Martin Kocher, Wolfgang Ruttenstorfer und Wirtschaftskammer-Präsident Jürgen Mandl waren zu Gast in Millstatt. mehr

  • WK-News
Eine Verbesserung der Kinderbetreuung ist für WK-Vizepräsidentin Sylvia Gstättner dringen notwendig

Gstättner: „Beruf und Familie müssen endlich leichter zu vereinbaren sein!“

FiW-Vorsitzende Sylvia Gstättner fordert am heutigen „Tag der Familie“ mit Nachdruck: „Qualitative und quantitative Verbesserung der Kinderbetreuung in Verbindung mit flexiblen Arbeitszeiten sind ein Muss für alle berufstätigen Eltern.“ mehr

  • Panorama
Timo Springer ist neuer Präsident der Industriellenvereinigung Kärnten

Timo Springer ist neuer IV-Präsident

Der Geschäftsführer der gleichnamigen Maschinenfabrik in Friesach wurde am 14. Juni 2018 gewählt folgt auf Christoph Kulterer, Eigentümer der Hasslacher Norica Timber Gruppe. mehr