th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Top-Barista aus Kärnten: Unternehmerin zum 2. Mal Latte-Art-Staatsmeisterin

Die Villacher Unternehmerin Tamara Nadolph gelang es, ihren Staatsmeistertitel erfolgreich zu verteidigen: Gestern Abend wurde sie zum zweiten Mal in Folge als Staatsmeisterin in der Kategorie „Latte Art“ ausgezeichnet.

Die Villacher Unternehmerin Tamara Nadolph wurde zum zweiten Mal in Folge mit dem Latte-Art-Staatsmeistertitel ausgezeichnet.
© SWB-photo/KK Die Villacher Unternehmerin Tamara Nadolph wurde zum zweiten Mal in Folge mit dem Latte-Art-Staatsmeistertitel ausgezeichnet.
Drei Tage lang zeigten die besten Baristi Österreichs beim Vienna Coffee Festival ihr Können und wurden dabei von Tausenden Besuchern beobachtet: Die österreichischen Staatsmeisterschaften fanden auch heuer wieder im Rahmen des größten heimischen Kaffeekunst-Festivals statt. Mehr als 50 Teilnehmer traten in den Kategorien Barista, Latte Art, Brewers Cup, Cup Tasting und Coffee in Good Spirits gegeneinander an. Die Konkurrenz war stark, umso größer war gestern Abend der Jubel der Kärntner Delegation, als Tamara Nadolph zum zweiten Mal, nach ihrem Latte-Art-Staatsmeistertitel 2018, die begehrte Trophäe überreicht bekam.

In dieser Kategorie kommt es nicht nur auf einwandfreies handwerkliches Können, sondern auch auf künstlerisches Geschick an: Latte Art bezeichnet die Kunst, mit dem Gießen von Milch Bilder in den Milchschaum der Kaffeetasse zu zaubern. Die große Herausforderung bei den Staatsmeisterschaften ist, dass die Bilder mehrfach gelingen müssen, erklärt Tamara Nadolph: „Wir hatten im Finale insgesamt zehn Minuten Zeit, um sechs Kaffees zuzubereiten. Man muss hier einerseits mit dem Zeitdruck gut fertig werden und andererseits eine ruhige Hand haben.“ Die optische Komponente spiele bei der Beurteilung der Arbeiten eine große Rolle: „Zwei Juroren kontrollieren ausschließlich, ob die Kaffees genauso aussehen wie die Muster“, so Nadolph. Die Muster werden zuvor von den Teilnehmern eingereicht. Je aufwändiger und präziser das Design des Kaffees ist, desto höher wird die Arbeit bewertet.

Nach der Teilnahme an den Barista-Weltmeisterschaften im Herbst 2018 und dem Staatsmeistertitel 2018 ist dies ein weiterer Höhepunkt in einer bemerkenswerten Karriere. Als nächster Meilenstein wartet nun die Weltmeisterschaft 2019 in Berlin. „Es ist eine großartige Erfahrung, an solchen internationalen Wettbewerben teilzunehmen. Man lernt Gleichgesinnte aus der ganzen Welt kennen – und natürlich ist die Teilnahme auch eine starke Motivation, um sich weiter zu verbessern“, freut sie sich schon.

Zu den ersten Gratulanten zählte Stefan Sternad, Obmann der WK-Fachgruppe Gastronomie, der sich auch über den Einsatz der Unternehmerin als Vortragende freut: „Für die Kärntner Kaffeehauskultur ist es ein großes Glück, dass Tamara Nadolph ihr Know-how nicht nur im eigenen Kaffeehaus einsetzt, sondern es auch weitergibt.“ So führt die zweifache Staatsmeisterin seit einigen Jahren die Barista-Basisschulungen der beiden gastgewerblichen Fachgruppen in der Wirtschaftskammer Kärnten durch. „Ich bin mir sicher, dass dieser neuerliche Erfolg dazu führen wird, viele Kärntner Gastronomen, Hoteliers und deren Mitarbeiter wieder neu für Weiterbildung im Bereich der Kaffee-Zubereitung zu begeistern. Unsere Kurse sorgen dafür, dass noch höhere Qualität in die Tassen kommt“, so Sternad.

Kärnten ist bereits heute österreichweiter Spitzenreiter in Sachen Kaffee-Weiterbildung: In keinem anderen Bundesland besuchen mehr Gastronomen und Hoteliers solche Barista-Schulungen. Seit 2012 haben Teilnehmer aus rund 1.200 Betrieben an den Kursen teilgenommen. Die besten Baristi Kärntens, darunter auch die Europameisterin Kathrin Nußbaumer (Euro Skills) zeigen dabei, worauf es bei der Kaffeezubereitung ankommt. Die Teilnehmer lernen in vier Stunden, wie sie röstfrischen Espresso, vollmundigen Latte Macchiato und Cappuccino mit Milchschaum optimal zubereiten können.

Tipp: Wer der frischgebackenen Staatsmeisterin „live“ bei der Arbeit zusehen möchte, kann dies beim Tag der Hotellerie am 28. Jänner 2019 in Velden tun!

Rückfragen und mehr Fotos:
Wirtschaftskammer Kärnten
Fachgruppe Gastronomie
Mag. Guntram Jilka
T 05 90 90 4-610
E guntram.jilka@wkk.or.at

Das könnte Sie auch interessieren

WK-Präsident Jürgen Mandl

Mandl: Zeit für Zusammenarbeit

Kärntens WK-Präsident gratuliert den im Nationalrat vertretenen Parteien - und drückt aufs Tempo: „Die Wirtschaft braucht Weichenstellungen!“ mehr

Bei der Fachgruppentagung des Kärntner Güterbeförderungsgewerbes stand ein Thema im Mittelpunkt: der unlautere Wettbewerb durch ausländische Konkurrenz.

Transporteure: Gemeinsam mit Finanzpolizei gegen schwarze Schafe

Ausländische Konkurrenz, die sich nicht an die gesetzlichen Rahmenbedingungen in Österreich hält, setzt das heimische Güterbeförderungsgewerbe seit Jahren unter Druck. Eine Schwerpunktkontrolle der Finanzpolizei zeigte, wie groß dieses Problem ist. mehr