th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Teilnehmerrekord bei drittem Bau-Lehrlings-Casting

Heinzi Gebhard ist der Sieger des Bau-Lehrlings-Castings der Landesinnung Bau. Er setzte sich gegen 52 Teilnehmer durch und wird nun bei der Suche nach einer Lehrstelle in einem regionalen Bauunternehmen unterstützt.

Das dritte Bau-Lehrlings-Casting der Landesinnung Bau brachte einen Teilnehmerrekord mit sich: 53 Kärntner Schülerinnen und Schüler stellten sich der Herausforderung. Das sind mehr als doppelt so viele als noch bei dem ersten Bau-Lehrlings-Casting. Die Teilnehmer hatten beim Errichten einer Mauer nicht nur ihr handwerkliches Geschick unter Beweis zu stellen, sondern mussten auch einen Theorie-Test, der Mathematik, Deutsch und Allgemeinwissen beinhaltete, meistern. Ihre sportmotorischen Fähigkeiten wurden ebenfalls beurteilt: vom Weitsprung über Balancieren bis hin zu schnellen Treppen steigen reichten die Aufgaben. Bewertet wurden ihre Leistungen von einer kompetenten Fachjury, bestehend aus Unternehmern und Lehrlingsausbildern von Kärntner Bauunternehmen.

Nicht nur an der Kelle fit: Die Teilnehmer des Lehrlingscastings der Landesinnung Bau. Foto: WKK/fritz-press
Nicht nur an der Kelle fit: Die Teilnehmer des Lehrlingscastings der Landesinnung Bau. Foto: WKK/fritz-press
Präzision und Geschick waren auch mit Mörtel und Steinen gefragt, um sich an die Spitze zu mauern. Foto: WKK/fritz-press
Präzision und Geschick waren auch mit Mörtel und Steinen gefragt, um sich an die Spitze zu mauern. Foto: WKK/fritz-press


Nach fünf Stunden standen schließlich die Sieger des Bau-Lehrlings-Castings fest:
  1. Platz: Heinzi Gebhard aus Feldkirchen
  2. Platz: Daniel Hinteregger aus Feffernitz
  3. Platz: Marcel Tirof aus Feldkirchen


Bau-Landesinnungsmeister Robert Rauter (links) und Alois Peer, Landesgeschäftsführer der Gewerkschaft Bau-Holz, gratulierten den drei Erstplatzierten: Marcel Tirof, Daniel Hinteregger und Heinzi Gebhard. Foto: WKK/fritz-press
Bau-Landesinnungsmeister Robert Rauter (links) und Alois Peer, Landesgeschäftsführer der Gewerkschaft Bau-Holz, gratulierten den drei Erstplatzierten: Marcel Tirof, Daniel Hinteregger und Heinzi Gebhard. Foto: WKK/fritz-press



"Unser Ziel ist es, mit diesem Wettbewerb möglichst viele Jugendliche einer Lehrstelle am Bau näher zu bringen und sie für die Arbeit als Maurer zu begeistern", sagt Bau-Landesinnungsmeister Robert Rauter. Er lobte die Leistungen der Teilnehmer: "Besonders hat mir gefallen, wie begeistert sie bei der Sache waren. Und darum kommt es auch an: Man muss einen Beruf wählen, der einem Spaß macht - und es gibt nichts Schöneres als den Beruf des Maurers, bei dem man etwas schaffen kann." Eine zusätzliche Motivation seien die Aufstiegschancen in der Bau-Branche: "Nach der Lehrabschlussprüfung sind Maurer sehr gefragte Fachkräfte, die sich laufend weiterbilden können. Von der Ausbildung zum Polier bis zum Baumeister ist alles möglich."

Auch die Jugendlichen, die keine Lehrstelle erreicht hatten, profitierten von ihrer Teilnahme am Bau-Lehrlings-Casting: Sie bekamen von den Unternehmern Tipps für ihre künftigen Bewerbungen und eine Urkunde für ihre Leistungen bei dem Wettbewerb.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Presseaussendungen 2016

420 sind bereit für Handel digital

Schaufensterbummel am Touchscreen - das ist das Shoppingverhalten der Zukunft. Die Workshop-Reihe "Go Online!" der Sparte Handel informierte Unternehmerinnen und Unternehmer zu genau diesem Thema. mehr

  • Presseaussendungen 2016

Auf gute Geschäfte mit dem Iran

Im Mai besuchte eine Wirtschaftsmission, angeführt von WK-Präsident Jürgen Mandl und Wirtschaftslandesrat Christian Benger, den Iran. Heute fand der Gegenbesuch der iranischen Delegation in Kärnten statt. mehr

  • Presseaussendungen 2016

Zum 50er gab es für 31-111 das Stadtwappen

Seit 50 Jahren bringt der Klagenfurter Funktaxiverein 31-111 die Klagenfurter zu ihren Zielen. Nun erhielt er das Recht zur Führung des Stadtwappens. mehr