th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Großes Interesse für 1. Tag der Reinigung

Reinigung im Rampenlicht: Zahlreiche Interessierte stürmten am 7. November 2015 die City Arkaden Klagenfurt und holten sich bei Vorträgen und im persönlichen Gespräch kostenlos wertvolle Tipps zu Hygiene im Eigenheim, unliebsamen Mitbewohnern und Unfallverhütung. 

Unter dem Motto "Reinste Facharbeit" luden die Kärntner Denkmal-, Fassaden- und Gebäudereiniger (DFG) zum Brancheninformationstag, dem 1. Tag der Reinigung, ein. Denn egal ob man in einem eleganten mehrstöckigen Haus oder in einer Garconniere wohnt: "Wie geht man am besten gegen Schimmel vor? Welche Hygiene-Fallen lauern im Kühlschrank? Und: Wie schafft man sich 'Mitbewohner' wie Ameisen und Motten endgültig vom Hals?" Diese Fragen hat sich jeder schon einmal gestellt.

Armin Rebernig, Johann Tatschl, Alexander Wernig vund Robert Isop , Sparten-GF Georg Lamp, Heinz Mörtl und Valentin Sicher. Foto: wkk/Just
Armin Rebernig, Johann Tatschl, Alexander Wernig vund Robert Isop , Sparten-GF Georg Lamp, Heinz Mörtl und Valentin Sicher. Foto: wkk/Just

Reinigen ist Facharbeit
Außerdem nutzten die Branchenvertreter die Möglichkeit, eine breite Masse für die Wichtigkeit des Reinigungshandwerks zu sensibilisieren: "Dass Reinigen ein Handwerk und eine Facharbeit ist, hinter der eine intensive mehrjährige Ausbildung steht, und die man auch als staatlich geprüfter Meister abschließen kann, das wissen die wenigsten", sagt Johann Tatschl, Landesinnungsmeister der DFG. Um auf das äußerst vielschichtige und komplexe Handwerk aufmerksam zu machen, wurde der Tag der Reinigung ins Leben gerufen. Denn vom Kindergarten über das Krankenhaus bis zum Reinraum: Gebäudereiniger haben ihre Einsatzbereiche überall, wo es um Sauberkeit und Hygiene geht. Dementsprechend erfordert das Handwerk ein umfangreiches Fachwissen, was Material- und Maschinenkunde, chemisch-physikalische Grundbegriffe und Umweltschutz betrifft. Selbstverständlich dürfen die über 500 Hausbetreuer in Kärnten, die einen Gewerbeschein von Hausbetreuungsunternehmen oder dem freien Reinigungsgewerbe haben, nicht vergessen werden. Denn auch sie sorgen für Sauberkeit und Ordnung. Sie übernehmen Reinigungstätigkeiten in Privatwohnhäusern und -wohnungen nach Art der Hausfrau und des Hausmannes.

Experten-Tipps
Mit Johann Tatschl, Innungsmeister der Denkmal-, Fassaden- und Gebäudereiniger, Schädlingsbekämpfungs-Profi Marianne Jäger, der Reinigungs-Spezialisten Valentin Sicher, Robert Isop und Heinz Mörtl, Baubiologe Armin Rebernig und Unfallverhütungs-Fachmann Egon Nußbacher stand am Tag der Reinigung eine kompetente Expertenriege den Besuchern Rede und Antwort. Und zwar zu vielfältigen Themen wie Schädlingsbekämpfung und Hygiene im Eigenheim, Winterdienst sowie Stolperfallen in den eigenen vier Wänden. Und nicht zu vergessen: Wer beim tollen Gewinnspiel einen der Hauptpreise abgestaubt hat, wird es schriftlich erfahren.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Presseaussendungen 2016

"Für die Wirtschaft dahintergeklemmt"

Wirtschaftsparlament in Kärnten feiert das 70-Jahre-Jubiläum des Wirtschaftsförderungsinstituts mit einer emotionalen Rückblende. Erfolgreich war auch die Wirtschaftskammer im Name der Unternehmen unterwegs und hat es geschafft, ein millionenschweres Investitionsprogramm auf den Weg zu bringen. mehr

  • Presseaussendungen 2015

Mauterhöhung fällt aus

Transportbranche spart im kommenden Jahr etwa 50 Millionen Euro. Urschitz: "Entlastung der Frächter war Gebot der Stunde." mehr

  • Presseaussendungen 2016

KommR Ing. Wilhelm Goerner verstorben

WK-Präsident Mandl schätzt den ehemaligen Fachvertreter der Kärntner Papier und Pappe verarbeitenden Industrie für seinen Innovationsgeist. mehr