th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Startschuss zur Eissaison gefallen

Die Eissalons des Landes haben ihre Türen bereits geöffnet. Nur der Sommer lässt noch auf sich warten.

Eiscreme, Eiskugel, Eissorten
© Fotolia/gtranquility Der Startschuss zur Eissaison ist gefallen und Kärntens Eisdielen sind mitten drin.
Was wäre der Sommer ohne eine erfrischende Abkühlung? Für die meisten Österreicher ist wohl neben einem Sprung ins kühle Nass Vanilleeis die beliebteste Art, sich zu erfrischen. Mit dem 24. März, dem Tag des handwerklich hergestellten Speiseeises, wurde die offizielle Eissaison bereits eingeläutet. „Beim handwerklich erzeugten Speiseeis handelt es sich um ein hochwertiges und unverfälschtes Produkt, das mit viel Liebe täglich frisch hergestellt wird“, erklärt Thomas Truppe, Sprecher der Kärntner Eissalons.

Wie schon in den vergangenen Jahren wird wohl auch heuer Vanille wieder das beliebteste Eis der Österreicher, gefolgt von Erdbeere und Schokolade. Doch die rund 300 heimischen Eissalons warten in dieser Saison mit neuen Überraschungen und Kreationen auf.

Nuss und Kokos liegen im Trend

Bei den Eiswochen 2017 wird es von Montag, 8., bis Sonntag, 14. Mai, nussig. Hier werden Eissorten aus oder mit Nüssen besonders hervorgehoben. Haselnuss und Pistazie gehören zwar zum Standardrepertoire der österreichischen Eissalons – es gibt aber noch zahlreiche andere Nusssorten, aus denen sich tolle Eisvariationen kreieren lassen. Auch als Bei-gabe zu anderen Sorten eignen sich Nüsse. Der Kreativität der Speiseeishersteller sind dabei keine Grenzen gesetzt.
Zwei Monate später wird es dann tropisch. Von Montag, 10., bis Sonntag, 16. Juli, stehen Kokos­variationen im Mittelpunkt. Die tropische Frucht kann nicht nur pur als Eis genossen werden, sondern auch als Ergänzung zu anderen Eissorten, etwa als Schoko-Kokos, Ananas-Kokos oder Mango- Kokos. Hält jetzt auch noch der Sommer Einzug, steht dem Eisvergnügen nichts mehr im Wege.


Sie machen Geschäfte mit dem Eis

Raffaello, Ferrero Rocher und Sni­ckers sind bei unseren Kunden besonders gefragt. Cremino, das Cremeeis mit Schokolade, zählt zu den Klassikern unseres Sortiments. Wir bieten über 50 verschiedene Sorten an, darunter auch veganes Eis.
Guiseppe Zorgno, Eisboutique Bepo, Villach
Wir haben Anfang des Jahres unseren Eissalon in Wolfsberg eröffnet und starten gemeinsam in die erste Saison. Jede Woche kreieren wir drei neue Eissorten. Stets beliebt sind Karamell, Sahne-Kirsche und Cremino. Das Confettieis ist der Trend in diesem Sommer.
Monica (links) und Barbara Toffolo,Eisdiele Marco Polo, Wolfsberg
Die beliebtesten Eissorten unserer Kunden hängen auch von den Temperaturen ab. Wenn es heiß ist, bevorzugen sie Fruchteis.  Die Kinder lieben Nutella, Cookies und Zuckerwatte. Bei den Erwachsenen liegen Haselnuss, Amarena und Tiramisu an der Spitze. Seit 22 Jahren verkaufen wir Eis und versuchen immer wieder mit neuen Sorten zu überraschen.
Arno Mazzer, Gelato Eisdielen, Feldkirchen
Schon seit Jahrzehnten stellen wir unser Eis nach einem Familienrezept her. Frische Milch und Früchte sind dabei die wichtigs­ten Zutaten. Giotto, Cheescake und Cremino verkaufen wir neben dem Mozarteis am öftesten. Für Diabetiker bieten wir ein spezielles Eis an.
Franco Perenzin, Il Gelato, Spittal


Das könnte Sie auch interessieren

  • WK-Zeitung
Newsportal Kärntens kreative Köpfe aufgepasst: Coachingprojekt C hoch 3 startet

Kärntens kreative Köpfe aufgepasst: Coachingprojekt C hoch 3 startet

Das Kreativwirtschaftscoaching C hoch 3 geht in die nächste Runde. Kreativschaffende können sich von 9. Jänner bis 24. Februar 2017 bewerben. mehr

  • Panorama
Newsportal Diese Alge bedroht Arbeitsplätze

Diese Alge bedroht Arbeitsplätze

NATURA 2000-Schutzgebiete für Armleuchteralgen in Kärntner Seen würden einem Schwimm- und Freizeitverbot gleichkommen. Die Wirtschaftkammer kämpft für Naturschutz mit Augenmaß und den heimischen Tourismus. mehr

  • WK-News
Newsportal Die WK warnt vor fragwürdigen Messer- und Scherenschleifern

Die WK warnt vor fragwürdigen Messer- und Scherenschleifern

Mit stumpfen Messern und Werkzeugen arbeitet es sich schlecht – Abhilfe schaffen Kärntner Fachbetriebe. Aktuell verunsichern undurchsichtige Angebote von ausländischen Firmen. Um mangelnde Qualität und hohe Kosten zu vermeiden, rät die Wirtschaftskammer hier zur Vorsicht. mehr