th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Spitzenleistungen mit zuckersüßer Note

Die WIFI-Backstube wurde wieder angeworfen. Denn: 18 der besten Jungkonditoren traten zum Landeslehrlingswettbewerb an.

(Fast) zu schade zum Essen: Paul Fahrnberger, Sabine Lanner, Nadine Koenders, Innungsmeister Ernst Lienbacher und David Egger mit den beeindruckenden Köstlichkeiten.
© WKK/Just (Fast) zu schade zum Essen: Paul Fahrnberger, Sabine Lanner, Nadine Koenders, Innungsmeister Ernst Lienbacher und David Egger mit den beeindruckenden Köstlichkeiten.
Das Dessert als krönender Abschluss eines Menüs, der Nachmittagskuchen, die Zwischendurch-Praline: Hinter all diesen Köstlichkeiten stecken fähige Konditorinnen und Konditoren. Dass man sich in dieser Branche keine Sorgen um talentierten Nachwuchs machen muss, bewiesen die Teilnehmer des heurigen Landeslehrlingswettbewerbes der Konditoren. „Es freut mich sehr, dass die Bereitschaft der Jugendlichen, sich einem solchen Kräftemessen zu stellen, so groß ist“, zeigte sich WK-Landesinnungsmeister Ernst Lienbacher begeistert.

Unter der Leitung einer fachkundigen Jury, bestehend aus den Konditormeistern Herta Tschuden, Annemarie Hoi, Jürgen Fortunat und Stefan Saliterer, mussten die Lehrlinge dasselbe Arbeitsprogramm, das auch beim Bundeslehrlingswettbewerb verlangt wird, absolvieren. Das Motto war in diesem Jahr frei wählbar und ließ daher jede Menge Platz für Kreativität.

In der Bewertung überzeugte sich die Jury davon, dass die süßen Delikatessen nicht nur optische Hingucker, sondern auch handwerklich einwandfrei sind. "Die fertiggestellten Werke zeugen von dem großen Leistungspotenzial unserer jungen Konditorinnen und Konditoren“, so Lienbacher. Landeshauptmann Peter Kaiser hob die fantasie- und selbstverständlich geschmackvollen Leistungen der Lehrlinge hervor und betonte: "Ihr jungen Menschen seid die Zukunft des Landes!"

Die ersten drei Plätze belegten:
1. Platz: Nadine Koenders, Konditorei Fahrnberger, Klagenfurt
2. Platz: David Egger, Warmbader Thermen Hotel GmbH, Villach
3. Platz: Sabine Lanner, Konditorei Fahrnberger, Klagenfurt

Die nächste große Herausforderung, sowohl für die beiden Erstplatzierten als auch für die Landesinnung selbst, ist der Bundeslehrlingswettbewerb, der heuer wieder im ATRIO Villach am 22. Juni 2017 durchgeführt wird. "Es freut uns sehr, dass wir den Bundeslehrlingswettbewerb in Kärnten ausrichten dürfen. Diese Veranstaltung ist die ideale Plattform um das Konditorgewerbe in der Öffentlichkeit zu präsentieren", weiß der Landesinnungsmeister.

Die Landesinnung möchte sich bei der Berufsschule in Klagenfurt, insbesondere beim Team der Fachberufsschullehrer, und der WIFI GmbH für die äußerst gute Zusammenarbeit bedanken. Zudem sei auch den zahlreichen Sponsoren ein herzliches Danke ausgesprochen: Wirtschaftskammer Kärnten, WIFI Kärnten, AK Kärnten, AMS, Trauner Verlag, Unterweger Früchteküche GmbH, Kolb GmbH, Otto Mandl GmbH, BÄKO Österreich, DARBO AG, Mag. Walter Hahn und Kärntnermilch GmbH.

"Die guten Leistungen der Lehrlinge sind nur durch das funktionierende Zusammenwirken zwischen Lehrbetrieb und Schule möglich. Ohne die Lehrbetriebe, die sich um die Ausbildung bemühen und ohne die Schule mit ihren engagierten Lehrern hätten wir nicht einen so guten Berufsnachwuchs", ist Ernst Lienbacher überzeugt.

Das könnte Sie auch interessieren

  • WK-News
Newsportal Sind Sie

Sind Sie "Fit for Future"?

Das Wirtschaftsministerium sucht den besten Lehrbetrieb 2017. Bewerben Sie sich noch bis zum 31. Mai 2017! mehr

  • WK-News
Newsportal Kärntner Jungfriseurinnen schneiden bestens ab

Kärntner Jungfriseurinnen schneiden bestens ab

Gratulation der Bundessiegerin: Mit Platz eins beim Bundeslehrlingswettbewerb der Friseure in Zell am See zeigte die Kärntner Nachwuchs-Haarkünstlerin Lena Rindler eine überragende Leistung und holte im dritten Lehrjahr Gold. Ebenfalls aufs Treppchen schaffte es Aldiana Mukovic, die bei den Staatsmeisterschaften der Friseure den dritten Platz belegte. mehr

  • WK-News
Newsportal Feuer, Metallspäne und volle Konzentration

Feuer, Metallspäne und volle Konzentration

Lehrlinge aus Gewerbe- und Industriebetrieben traten vergangenes Wochenende zum zweiten spartenübergreifenden Wettbewerb an: Beim Landeslehrlingswettbewerb der Metalltechniker zeigten 47 Lehrlinge aus ganz Kärnten ihr Können.  mehr