th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Spediteure als wichtige Wirtschaftssäule

Rekordniveau bei Exporten und Lehrlingsausbildung: Kärntner Spediteure sorgen nicht nur für reibungslose Abläufe von Wirtschaftskreisläufen, sondern sind gerade auch in schwierigen Zeiten wichtige Partner für Unternehmen.

Markus Ebner
© Foto Serra Markus Ebner, Fachgruppenobmann der Spediteure in der Wirtschaftskammer Kärnten

Die Kärntner Wirtschaft ist stark im Export: Das zeigen die Zahlen, die Markus Ebner, Obmann der WK-Fachgruppe Spediteure, bei der Fachgruppentragung präsentieren konnte. Die Exporte haben wieder das Rekordniveau von über acht Milliarden Euro erreicht und sind damit in schwierigen Zeiten eine wichtige Wirtschaftssäule der Kärntner Wirtschaft. Damit es mit dem Export auch klappt und die Waren dorthin kommen, wohin sie sollen, sorgen die Spediteure mit 104 Mitgliedsbetrieben in Kärnten.

Verlässliche Partner für die Wirtschaft

In Gesamtösterreich trägt die österreichische Verkehrswirtschaft über 15 Milliarden Euro Bruttowertschöpfung bei und bildet über 2.700 Lehrlinge aus. Auch die Kärntner Speditionsbetriebe investieren seit Jahren beständig in die Ausbildung des Nachwuchses. Walter Werner von der Berufsschule Villach bestätigt, dass der Lehrling Betriebslogistikkaufmann ein wichtiger Job für die Zukunft ist. Bereits viele Junge konnte in der Logistikbranche Fuß fassen und sind begeistert vom vielfältigen Aufgabenbereich. Lisa Hrovat ist eine davon. Sie ist Speditionskauffrau und wurde als Lehrling des Jahres ausgezeichnet.

Kärntens top Speditionslehrlinge

„In Kärnten haben wir einen sehr hohen Ausbildungslevel in den Lehrbetrieben. Nur wenn wir selbst ausbilden, können wir aktiv dem Fachkräftemangel entgegentreten“, sagt Ebner. Um die Attraktivität der Lehrberufe in der Logistikbranche bekannter zu machen und die Talente der Lehrlinge zu zeigen, wird jährlich ein Lehrlingswettbewerb organisiert. Dabei wird nicht nur Fachwissen abgeprüft, sondern auch Soft Skills wie Kommunikationsfähigkeit. „Wir freuen uns sehr über die zahlreiche Teilnahme. Die Lehrlinge wurde in den Betrieben bestens darauf vorbereitet“, sagt Ebner. Bei der Fachgruppentagung wurden die Sieger bekannt gegeben und entsprechend geehrt. Die Anerkennung sei für die jungen Talente eine große Motivation.

Sieger des Lehrlingswettbewerbes

Auf den ersten Platz schaffte es heuer Alexander Koch von Gebrüder Weiss, Lisa Satz von der Spedition Traußnig holte sich den 2. Platz und auf den 3. Platz ist Matthias Sackl ebenfalls Gebrüder Weiss. „Wir sind sehr stolz auf die Leistungen unserer Lehrlinge, aber auch auf unsere hervorragenden Betriebe, die eine top Ausbildung für den Nachwuchs ermöglichen“, sagt Ebner.

Für die Fachgruppenmitgliedsbetriebe wurde keine Erhöhung der Grundumlage beschlossen, alles bleibt unverändert.

Rückfragen:
Wirtschaftskammer Kärnten
Fachgruppe Spedition und Logistik
Mag. Lisa Pickelsberger
T 05 90 90 4 - 510
Elisa.pickelsberger@wkk.or.at

Das könnte Sie auch interessieren

•	Ehrenurkunde Brigadier Walter Gitschthaler

WKK ehrt Kärntner Militärkommandanten

Dem scheidenden Kommandanten Brigadier Walter Gitschthaler dankte WK-Milizkoordinator Cerne für die gute Zusammenarbeit mit einer Ehrenurkunde. mehr

Schuschnig, Goby, Mandl, Mayer, Heckl

Wirtschaftsmacht Ein-Personen-Unternehmen: 3. EPU-Symposium räumt mit Vorurteilen auf

22.000 Solounternehmen sind eine starke und stabile Säule des Wirtschaftsstandortes Kärnten. Eine „Grow-up-Initiative“ von Land und WK will die „Schnellboote der Wirtschaft“ unterstützen. mehr

Jürgen Mandl

Mandl: Politik muss endlich den Ernst der Lage begreifen!

Die in den vergangenen Monaten explodierten Energiekosten gefährden mittlerweile weite Teile der Industrie, aber auch andere Bereiche der Kärntner Wirtschaft. Die Landespolitik gerät zunehmend unter Druck. mehr