th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Sonderregelung: MAKERSPACE Carinthia ändert coronabedingt Öffnungszeiten

Die Einschränkungen des heute angekündigten Lockdown treffen auch die Kärntner Makerszene: Ab Montag, 22. November, dürfen nur Unternehmenskunden in die Werkstatt und es gelten Sonderöffnungszeiten. 

Sonderregelung: MAKERSPACE Carinthia ändert coronabedingt Öffnungszeiten
© Daniel Waschnig
„Wir müssen unsere Hausordnung und die Öffnungszeiten anpassen, um den Maßnahmen der Bundesregierung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie gerecht zu werden“, kündigt MAKERSPACE Carinthia-Geschäftsführer Thomas Moser an.

Ab Montag, 22. November, können von Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr nur noch Unternehmenskundinnen und -kunden die Werkstatt nutzen. Samstag bleibt bis auf Weiteres geschlossen. „Natürlich ist es schade, dass wir diesen Schritt gehen müssen, allerdings sind wir froh, dass wir unsere Geschäftskundinnen und -kunden weiterhin persönlich betreuen können“, erklärt der Geschäftsführer und führt die aus vorangegangen Lockdowns bekannte „Crew for you“-Aktion wieder verstärkt ein.

Mit der "Crew for you"-Aktion setzt das Team vom MAKERSPACE Carinthia Vorhaben für seine Kundschaft um. „Unsere Crew arbeitet im Auftrag von der Kundin oder dem Kunden. Egal, ob es sich um Teile aus dem 3D-Drucker, Zuschnitte aus dem Lasercutter oder Fräsarbeiten handelt – wir erledigen das.  Aus den von uns gefertigten Werksstücken kann die Auftraggeberin oder der Auftraggeber dann ihr oder sein Projekt ganz leicht zuhause fertigstellen“, erklärt Chef-Maker Moser das Konzept.

Die Kundin oder der Kunde schickt einfach das Vorhaben über ein Formular auf der Homepage an das Team. Thomas Moser führt aus: „Wir benötigen neben einer Zeichnung, Informationen, welche Materialien und Maschinen verwendet werden sollen. Wenn die Kundin oder der Kunde das Material bereits hat, kann sie oder er uns dieses gerne während der Öffnungszeiten (Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr) vorbeibringen. Sobald wir alle Angaben haben, bekommt man ein individuelles Angebot.“

„Wir freuen uns, wenn die Menschen das Beste aus der Situation machen, sich ausprobieren und die Zeit nutzen, um kreativ zu sein. Gerade handwerkliche Tätigkeiten können dabei helfen, Stress abzubauen und Tiefpunkte zu überwinden! Dort möchten wir mir der ,Crew for you‘-Aktion einhaken und unseren Mitgliedern, die wir leider nicht persönlich in der Werkstatt begrüßen dürfen, helfen, ihre Ideen und Projekte umzusetzen“, fasst der MAKERSPACE Carinthia-Geschäftsführer zusammen.

Das Formular zur Aktion gibt es unter: https://www.makerspace-carinthia.com/2021/03/24/crew-for-you-service-fuer-kunden/

Rückfragen:
MAKERSPACE Carinthia
DI(FH) Thomas Moser
T 0676/88 58 68 780
E hello@makerspace-carinthia.com

Das könnte Sie auch interessieren

Viele Gastronomen und Hoteliers haben in den vergangenen Stunden ihrem Unmut über die Einführung der zwei neuen Stufen bei Corona-Maßnahmen Luft gemacht.

Neue 5-Phasen-Regelung: Wirte und Hoteliers schlagen Alarm!

Eintritt nur mehr für Geimpfte: Phase vier und fünf der neuen Corona-Maßnahmen lassen die Alarmglocken schrillen. Enorme Umsatzeinbußen wären die Folge. Dazu kommen viele offene Fragen – wie zur Beschäftigung von ungeimpften Mitarbeitern. mehr

„Wirte müssen Zeche für Versäumnisse der Politik zahlen“

„Wirte müssen Zeche für Versäumnisse der Politik zahlen“

Die aktuellen Infektionszahlen sprechen eine eindeutige Sprache: Viele Maßnahmen hätten schon früher und konsequenter getroffen werden müssen. Nun müssen erneut Gastronomen die Zeche zahlen. mehr

Kärntner handel kämpft mit dramatischen Auswirkungen

Spartenobmann Haberl: „Kärntner Handel kämpft mit dramatischen Auswirkungen"

Die Kärntner Handelsunternehmen benötigen Unternehmenshilfen als Ausgleich zu den neuen Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus. mehr