th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

„Schnuppern“ auch im Sommer über die neue Online-Plattform lehre.jetzt

Kärntens Schüler sind nur zwei Klicks von ihrer Schnupperlehre entfernt: Auf der Online-Plattform www.lehre.jetzt treffen sich interessierte Jugendliche und Handwerksbetriebe.

Auf der Online-Plattform www.lehre.jetzt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.
© pixabay/Anastasia Gepp
Die Coronakrise hat in den vergangenen Wochen vieles zum Stillstand gebracht. So auch die berufspraktischen Tage der Kärntner Pflichtschulen. Die Auswirkungen bekommen nun Lehrbetriebe zu spüren.

Da es für den einzelnen Betrieb schwierig ist, sich direkt an Schulen, Eltern und Kinder zu wenden, startet die Sparte eine neue Lehrlingskampagne. Sowohl medial als auch in den Schulen selbst wird Werbung für die Lehre in Kärntens Gewerbebetrieben gemacht. Auf der Online-Plattform www.lehre.jetzt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander: Hier können sich Handwerksbetriebe eintragen – und interessierte Jugendliche sich für Schnuppertage in den unterschiedlichen Branchen anmelden. „Das Ziel ist es, die Jugendlichen zu regionalen Unternehmen zu vermitteln und ihnen einen Einblick in unsere Arbeit zu geben“, sagt Klaus Kronlechner, Obmann der WK-Sparte Gewerbe und Handwerk.

Den Jugendlichen wird die Möglichkeit geboten, auch im Juli und August in den verschiedenen Betrieben zu schnuppern. „Es ist in den Sommerferien jederzeit ein individuelles Berufsschnuppern möglich – viele Interessierte wissen das nur leider nicht. Mit dieser Plattform wollen wir nun beiden Seiten die Möglichkeit geben, schnell und unkompliziert miteinander in Kontakt zu treten. Mit zwei Klicks kann man sich schon für Schnupper-Tage anmelden“, erklärt der Spartenobmann. Durch das persönliche Erleben und Kennenlernen wolle man den Schülern auch zeigen, wie vielfältig und modern die Lehre ist. „Als Lehrling ist man sozusagen am Puls der Zeit und erlebt ,live‘, wie sich unsere Arbeitswelt verändert“, so der Spartenobmann, der auf eine rege Teilnahme der Schülerinnen und Schüler hofft.

Rückfragen:
Wirtschaftskammer Kärnten
Sparte Gewerbe und Handwerk
Mag. Manfred Zechner
T 05 90 90 4-150
E manfred.zechner@wkk.or.at

Das könnte Sie auch interessieren

roßer Unmut über die Blockade im Parlament für das „Freitesten“ und den dadurch verlängerten Lockdown herrscht bei Kärntens Tourismus.

Politische Querelen stürzen Kärntens Tourismus in Lockdown-Chaos

Eine klare Strategie und parteiübergreifende Zusammenarbeit: So sieht der optimale Fahrplan durch die Krise aus. Davon ist man derzeit aber weit entfernt. Stattdessen sorgt politisches Hick-Hack für eine Blockade des „Freitestens“. mehr

Wenn in nächster Zeit manche Branchen wieder öffnen können, werden Eintrittstests zur weiteren Kontrolle des Pandemiegeschehens jedenfalls eine zentrale Rolle spielen.

Kärnten digitaler Vorreiter beim Neustart der Wirtschaft

Land Kärnten, Wirtschaftskammer und Kärnten Werbung entwickelten einfache und sichere Web-App zur Erfassung von Eintrittstests sowie Registrierung am Handy für mehr Sicherheit und Schutz für Gäste, Kunden, Betriebe und Infrastrukturen.  mehr