th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Slowenien als wichtiger Partner für Österreich

Für österreichische Firmen ein spannender Markt: Die Außenhandelsbilanz mit Slowenien weist einen Überschuss von rund 657 Millionen Euro für die ersten drei Quartale 2016 aus.

© WKÖ Slowenien, mit der Hauptstadt Ljubljana, ist ein wichtiger Handelspartner für österreichische Unternehmen.

Waren und Dienstleistungen aus Österreich sind unter der Marke  „Made in Austria“ in Slowenien bestens bekannt. Auch weiterhin stehen die Chancen auf Kooperationen gut.

In den ersten drei Quartalen 2016 exportierten die heimischen Unternehmen Güter im Wert von 1,97 Milliarden Euro in unser südliches Nachbarland. Im Gegenzug beläuft sich das Volumen der importierten Produkte auf 1,32 Milliarden Euro. Als weltweiter Spitzenwert gilt der Pro-Kopf-Verbrauch von 1300 Euro an österreichischen Produkten in Slowenien. 

Die traditionell stärkste Position im Export nehmen „bearbeitete Waren“ ein, gefolgt von Maschinenbauerzeugnissen und Fahrzeugen sowie Rohstoffen. Den größten Zuwachs gab es mit 150 Prozent bei tierischen und pflanzlichen Ölen, Fetten und Wachse. Um ein Viertel zurückgegangen sind jedoch die Exporte von mineralischen Brennstoffen und Schmiermitteln.

Das stärkste Importgut aus Slowenien sind Maschinenbauerzeugnisse und Fahrzeuge, dort konnte ein Zuwachs von knapp einem Zehntel verzeichnet werden. Bei Getränken und Tabakwaren kam es zu einer Steigerung von 140 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren

  • WK-Zeitung
Newsportal Exportmarkt im Blick: Chile

Exportmarkt im Blick: Chile

Wolfgang Köstinger kommt aus Klagenfurt. Heute ist er Wirtschaftsdelegierter in Santiago de Chile und unser Spezialist für den Exportmarkt Chile. mehr

  • WK-News
Newsportal Expedire baut Export-Brücken zwischen Österreich und Slowenien

Expedire baut Export-Brücken zwischen Österreich und Slowenien

Das grenzüberschreitende Projekt hat sich zum Ziel gesetzt, die Zahl der exportorientierten Firmen auf beiden Seiten der Landesgrenzen zu erhöhen. Im Fokus des INTERREG-Projekts stehen exportwillige Klein- und mittelständische Unternehmen (KMU) aus allen Branchen. Die Kick-off-Veranstaltung des seit dem 1. April 2017 laufenden Projekts fand am 19. April 2017 in Laibach unter großen Interesse österreischischer und slowenischer Unternehmen statt. mehr

  • WK-Zeitung
Newsportal Regionalität stärkt das Gailtal

Regionalität stärkt das Gailtal

Im Gail- und Lesachtal entsteht die weltweit erste Slow-Food-Travel-Destination. Das soll die regionalen Betriebe stärken. mehr