th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Seilbahnwirtschaft lädt zum Gratis-Skitag!

In dieser Woche geht es für 131 Volksschulklassen ab auf die Kärntner Pisten, um die Vorzüge des Wintersports sowie der heimischen Schigebiete kennenzulernen. Ermöglicht wird der „Erlebnistag im Schnee“ von regionalen Betrieben. Dank Frau Holle können sich die insgesamt 1900 Pistenflöhe auf perfekte Schneebedingungen und bestens präparierte Pisten freuen.

Rund 28 Millionen Euro investierten die Seilbahnunternehmer in den heurigen Winter und schufen speziell für Kinder sowie Jugendliche neue attraktive Angebote. Kleinen und großen Schigebieten kommt dabei eine wichtige Aufgabe zu: Sie begeistern Pistenzwerge schon früh für den Wintersport und die heimische Bergwelt. „Der Nachwuchs liegt uns sehr am Herzen“, sagt Klaus Herzog, Obmann der WK-Fachgruppe Seilbahnen. Deshalb lädt die Kärntner Seilbahnwirtschaft in der kommenden Woche Volksschüler zu einem kostenlosen „Erlebnistag im Schnee“. Die Voraussetzungen dafür sind nach den aktuellen Schneefällen in den Bergen optimal. Die Pisten sind bestens präpariert und damit steht dem Winterspaß nichts mehr im Weg.

Über 20 Schigebiete wollen Kinder fürs Schifahren begeistern
In der Woche von Montag, 18. Jänner, bis Freitag, 22. Jänner 2016, werden 56 Volksschulen mit 131 Klassen bei einem „Erlebnistag im Schnee“ die Kärntner Pisten hinunterflitzen. Die mehr als 1900 Schüler werden auf die Schigebiete im ganzen Land aufgeteilt. Konkret beteiligen sich an der Aktion folgende Schigebiete:

    1. Ankogel
    2. Bad Kleinkirchheim
    3. Bodental
    4. Dreiländereck
    5. Emberger Alm
    6. Falkert
    7. Flattnitz
    8. Gerlitzen
    9. Goldeck
    10. Heiligenblut
    11. Hochrindl
    12. Katschberg
    13. Klippitztörl
    14. Koralpe
    15. Kötschach-Mauthen
    16. Mölltaler Gletscher
    17. Nassfeld
    18. Simonhöhe
    19. Turrach
    20. Weinebene
    21. Weißbriach
    22. Weißensee

Unterstützt wird die Aktion vom Landesschulrat, der Kärntner Bergrettung, dem Sportartikelhandel und -verleih, den Autobusunternehmern und dem Kärntner Schischulverband.

Lösung für Schulschiwochen auch ohne Förderung des Landes

Die Förderung für die Gratis-Schulschiwochen wurde aufgrund des Sparkurses des Landes Kärnten im heurigen Jahr gestrichen. „Mit großer Anstrengung haben wir aber trotzdem eine Lösung für die Schüler gefunden und ein attraktives Paket geschnürt“, sagt Herzog erleichtert. Rund 90 Prozent der Kosten werden von den Seilbahnunternehmen selbst getragen. In Sachen Nachwuchsförderung gebe es aber seitens des Landes für die nächste Wintersaison wieder positive Signale.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Presseaussendungen 2016

Perfektes Skivergnügen in den Semesterferien!

Wer den Winter sucht, muss rauf auf den Berg! Die Kärntner Skigebiete sind top vorbereitet in die Saison gestartet und können ihren Gästen in den Semesterferien dank zahlreicher Investitionen sowie modernster Beschneiungsanlagen unvergesslich schöne Wintererlebnisse bieten. Die Pisten sind bestens präpariert, die Stimmung in den Hütten gut – der vergnügten Skifahrzeit in den Ferien steht nichts im Wege. mehr

  • Presseaussendungen 2016

Aufschwung bitte warten

Die größte regionale Konjunkturumfrage Österreichs zeigt verhaltene Stimmung, weiterhin geringe Investitionsbereitschaft und massive Kritik an der überbordenden Bürokratie. mehr

  • Presseaussendungen 2016

Kärntner sind Sieger aus Leidenschaft

Bei der Gala "Sieger. Aus Leidenschaft" wurden die Besten der Besten aus Gewerbe und Handwerk ausgezeichnet. Ganz vorne dabei: zwei Kärntner Top-Betriebe. mehr