th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Schwung für die Wirtschaft

Mit einer Roadshow durch Kärntens Bezirke wollen WK, IV und Land Tempo in die Wirtschaft bringen. 

Claudia Blasi
Die Roadshow machte in der ÖBB-Infobox Kühnsdorf Halt: WKO-Generalsekretär-Stellvertreterin Mariana Kühnel, WK- Vizepräsidentin Carmen Goby, WK-Präsident ­Jürgen Mandl, Landesrat Mar- tin Gruber und  Gerd Klösch,  BH Völkermarkt.
© WKK/Fritz Press Die Roadshow machte in der ÖBB-Infobox Kühnsdorf Halt: WKO-Generalsekretär-Stellvertreterin Mariana Kühnel, WK-Vizepräsidentin Carmen Goby, WK-Präsident ­Jürgen Mandl, Landesrat Martin Gruber und Gerd Klösch, BH Völkermarkt.

„Es kann nicht sein, dass sich ein Genehmigungsverfahren statt wenigen Monaten über nahezu zwei Jahre hinzieht“, berichtet Unternehmer Herwig Modre aus Völkermarkt. Wie ihm geht es einigen Unternehmern in Kärnten. Ihr Tatendrang wird vielfach durch bürokratische Hürden gebremst. Um herauszufinden, wo der Schuh drückt, haben die WK Kärnten, das Land Kärnten und die IV die Initiative „Kärnten ­unternehmensfreundlich – einfach smart!“ gestartet. Ziel ist es, auf Landesebene Vereinfachungsmöglichkeiten bei Gesetzen und ihrer Vollziehung in den Behörden aus Sicht der Wirtschaft zu finden und diese auch umzusetzen. 

Gezielte Lösungen finden

„Dabei geht es nicht darum, die Verwaltung an den Pranger zu stellen“, betonte WK-Präsident Jürgen Mandl, „sondern gemeinsam mit den Unternehmern gezielte Lösungen zu finden.“ Diese werden gesammelt, evaluiert und sollen sich bis Ende Dezember in ersten neuen gesetzlichen Regelungen wiederfinden.
Der Startschuss für die Roadshow ist vergangene Woche in  Hermagor gefallen. Kürzlich waren Unternehmer aus Völkermarkt am Wort. In Kleingruppen haben sie konkrete Vorschläge für einfachere Behördenverfahren erarbeitet. Gesetze vereinfachen, Bürokratie abbauen und Unternehmerservice verbessern hatten in den Diskussionen oberste Priorität. Eine Herzensangelegenheit sei ebenso ein unternehmensfreundlicheres „Mindset“ in der Gesellschaft. Denn „Unternehmer zu sein soll sich nicht nur lohnen, sondern auch Spaß machen“, betonte Mandl. 

Alle Fotos zur Veranstaltung finden Sie hier.

Den gesamten Artikel und Stimmen der Unternehmer finden Sie in der aktuellen Ausgabe der KW 9.

Das könnte Sie auch interessieren

Markus Unterdorfer-Morgenstern, Gregor Grüner, Stefan Sternad, Astrid Legner, Jürgen Mandl, Elisabeth Köstinger, Erwin Angerer, Gerhard Oswald, Philip Kucher.

Wen wählt die Wirtschaft?

Podiumsdiskussion von Unternehmern mit den Spitzenkandidaten zur Nationalratswahl brachte altbekannte Themen und einen neuen Politstar: Stefan Sternad. mehr

Im Einsatz für mehr Bewusstsein gegenüber den Kärntner Händlern: WK-Spartengeschäftsführer Nikolaus Gstättner, Karin Gavac von der KMU Forschung Austria und WK-Spartenobmann Raimund Haberl

Stabile Konjunkturentwicklung im Kärntner Einzelhandel

Für den Kärntner Handel lief das erste Halbjahr 2019 umsatzmäßig gut. Die zuneh-mende Digitalisierung, das neu geplante Raumordnungsrecht sowie die Förderun-gen der heimischen Nahversorger sind die vorherrschenden Themen der Branche. mehr