th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Scherenübergabe bei der Landesinnung der Friseure

KommR Mst. Georg Wilhlemer hat im Rahmen der Unternehmertagung der Kärntner Friseure seine Funktion als Landesinnungsmeister an Mst.in Karin Wagner übergeben. WK-Präsident Mandl dankte ihm für seinen großen persönlichen Einsatz.

Friseurmeisterin Karin Wagner und Kommerzialrat Friseurmeister Georg Wilhelmer sitzen auf Regiestühlen
© WKK/Caroline Knauder

Wenn die Aussage „Friseurberuf im Blut haben“ auf jemanden zutrifft, dann auf KommR Mst. Georg Wilhelmer. In dritter Generation übernahm der Klagenfurter im Jahr 1978 den vor 111 Jahren gegründeten Friseursalon, führte diesen 45 Jahre lang sehr erfolgreich und übergab Ende 2022 sein „haariges“ Unternehmen an Sohn Mst. Mario Wilhelmer.

Friseurberuf als Meisterhandwerk

Nach mehr als 27 Jahren im Innungsausschuss, über 13 Jahren als Landesinnungsmeister der Kärntner Friseure und zwölf Jahren als stellvertretender Bundesinnungsmeister von Wolfgang Eder hat Georg Wilhelmer anlässlich der Unternehmertagung der Kärntner Friseure nun auch seine Funktion als Landesinnungsmeister an Mst.in Karin Wagner übergeben. „Am 16. März 1970 gewann ich im ersten Lehrjahr das Lehrlingspreisfrisieren. Dieses fand auch in dem Saal, wo ich mich heute von meinen Kollegen und Kolleginnen und all meinen Weggefährten verabschiedet habe, statt“, so Wilhelmer. Den Friseurberuf als Meisterhandwerk zu positionieren und die Aus- und Weiterbildung zu vereinheitlichen und auch zu verbessern waren stets seine Hauptanliegen.
Jürgen Mandl, Präsident der Wirtschaftskammer Kärnten, dankte dem scheidenden Innungsmeister für sein langjähriges Engagement. „Als Friseur und Standesvertreter war Georg Wilhelmer eine Ausnahmeerscheinung, der sich mit seinem Wissen, seinem Können und seinem persönlichen Einsatz um die Branche auf Landes- und Bundesebene über Jahrzehnte hochverdient gemacht hat. Ich gratuliere zu seinem Lebenswerk, er wird uns mit seiner Dynamik und Kompetenz fehlen.“ Mit Mst.in Karin Wagner übernimmt eine erfahrene Unternehmerin die Funktion Wilhelmers. „Ich bin Georg für sein Vertrauen in mich und die gute Vorbereitung auf meine neue Aufgabe als Landesinnungsmeisterin sehr dankbar.“

Rückfragen:
Wirtschaftskammer Kärnten
Sparte Gewerbe und Handwerk
Mag. Martin Muschlin
T 05 90 90 4-147
Emartin.muschlin@wkk.or.at

Das könnte Sie auch interessieren

Veranlagungstipps, Mann mit Geld, Mann mit Münzen

3 Tipps für Veranlagungen in Krisenzeiten

„Prognosen sind schwierig, vor allem, wenn sie die Zukunft betreffen“ – diese Weisheit bringt die aktuelle Situation für FinanzexpertInnen und AnlegerInnen sehr gut auf den Punkt. mehr

von links nach rechts: Josef Haller, Stefan Sternad, Reinhard Wallner, Erich Kirschner, Herwig Draxler, Ewald Verhounig

Koralmbahn als große Chance für Villach-Land

Die Regionen wachsen zusammen, die Peripherie wird zum Zentrum, die Gesamtregion erlebt einen Aufschwung und wird Teil der europäischen Achse: Gute Aussichten für die Gemeinden im Bezirk Villach-Land. mehr

Vizepräsidentin der Wirtschaftskammer Kärnten, Kommerzialrätin Astrid Legner

Kinderbetreuungsgipfel: „Vom Reden ins Tun kommen!“

Frühkindliche Bildung ist Investition in die Zukunft – Arbeitskräftemangel verlangt Turbo im qualitätsvollen Ausbau der Kinderbetreuung. Astrid Legner, WK-Vizepräsidentin und Landesvorsitzende von FiW, fordert Verbesserungen bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. mehr