th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Rund um Zukunft und Region

Die Südkärntner Wirtschaft diskutierte die Zukunft der Region.

Josef Rutar Wolfgang Stefitz Erich Kulterer.
© WKK/Mori Südkärntner Unternehmer-Urgesteine: Rutar-Geschäftsführer Josef Rutar, Fleischermeis­ter Wolfgang Stefitz und Installations-Profi Erich Kulterer.
Ein Blick über die Grenzen lohnt sich. Und das wissen die Südkärntner Unternehmer genau, denn viele arbeiten mit den slowenischen Nachbarn zusammen oder betreiben sogar eigene Geschäfte. Wie wichtig das Denken außerhalb starrer Strukturen oft ist und wie der Wandel der Technologien genutzt werden kann, wurde kürzlich bei einem Diskussionsabend am Eberndorfer Campus AdFontes mit Unternehmern aus Kärnten und Slowenien besprochen.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Guten Tag
Isopp Jutta_Messtechnik_Guten Tag_Kärntner Wirtschaft

Guten Tag Jutta Isopp

Jutta Isopp (50) aus Klagenfurt führt das von ihr gegründete Unternehmen Messfeld und schätzt den abwechslungs­reichen Arbeitsalltag. Ihre Freizeit widmet sie der Bienenzucht und bringt sich im Kärntner Landesverband ein. mehr

  • Guten Tag
Gertrud Reiterer-Remenyi

Guten Tag Gertrud Reiterer-Remenyi

Gertrud Reiterer-Remenyi (48) ist mit ihrem Unternehmen „animotus“ in Spittal an der Drau tätig. Die diplomierte Schauspielerin und Coach enga­giert sich im Verein Stadtbühne Spittal und gibt Seminare und Coachings. mehr

  • Erfolg aus Kärnten
Kelag Kärnten

Sie vernetzen ganz Kärnten mit Energie

Als grünes Unternehmen versorgt die Kelag ihre Kunden zu 100 Prozent mit Strom aus Wasserkraft und Ökoenergie. Als nachhaltig agierender Energiedienstleister nimmt der Konzern seine Abläufe stets kritisch unter die „Nachhaltigkeits-Lupe“. mehr