th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Rund um Zukunft und Region

Die Südkärntner Wirtschaft diskutierte die Zukunft der Region.

Josef Rutar Wolfgang Stefitz Erich Kulterer.
© WKK/Mori Südkärntner Unternehmer-Urgesteine: Rutar-Geschäftsführer Josef Rutar, Fleischermeis­ter Wolfgang Stefitz und Installations-Profi Erich Kulterer.
Ein Blick über die Grenzen lohnt sich. Und das wissen die Südkärntner Unternehmer genau, denn viele arbeiten mit den slowenischen Nachbarn zusammen oder betreiben sogar eigene Geschäfte. Wie wichtig das Denken außerhalb starrer Strukturen oft ist und wie der Wandel der Technologien genutzt werden kann, wurde kürzlich bei einem Diskussionsabend am Eberndorfer Campus AdFontes mit Unternehmern aus Kärnten und Slowenien besprochen.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Erfolg aus Kärnten
Jürgen Schranz hat den Betrieb von seinen Eltern übernommen und präsentiert erstmals die neuen innovativen Stoffe für die Tischwäsche.

Hoteltextilien per Hand gemacht in Kärnten

Vor über 40 Jahren begann Familie Schranz mit einer Nähmaschine auf dem Dachboden Textilien für die Hotellerie zu nähen. Heute zählt der Betrieb zu den deutschsprachigen Marktführern und sorgt mit einer selbst entwickelten Tischwäsche-Kollektion aus recycelten Plastikflaschen für Furore. mehr

  • Erfolg aus Kärnten
Sie stehen in dritter und vierter Generation zu ihrem Familienbetrieb: Leopold Schnaubelt, Jürgen Winkler, Maria Schnaubelt, Heimo Schader, ­Johanna Honsig-Erlenburg mit Sohn Leopold und Markus Honsig-Erlenburg mit Sohn Johann.

Erfolgreich mit der 50-Kilometer-Strategie

Vom Sägewerk zum nachhaltigen Holzverarbeiter: Der über 100-jährige Traditionsbetrieb „Hasslacher Hermagor“ mit „Norica Pellets“ kauft seinen Rohstoff Holz bewusst zuhause im Gailtal ein und entwickelte sich zu einem der wichtigsten Arbeitgeber in der Region. mehr