th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Registrierkassen: WK richtet Resolution an die Bundesregierung

In einer von elf Fachgruppen unterzeichneten Resolution verlangt die Kärntner Wirtschaftskammer "Fair Play" für Kleinbetriebe.

Verständnis für die Proteste der Vereine wegen der Registrierkassenpflicht, aber Sorge über eine weitere Benachteiligung der gewerblichen Wirtschaft: Gemeinsam setzen sich elf Fachgruppenobleute bzw. Innungsmeister dafür ein, bei einer Neuregelung der Registrierkassenpflicht für Vereine auch für Betriebe die derzeitige Umsatzgrenze von 15.000 auf die bestehende Kleinstunternehmerregelung von 30.000 Euro Jahresumsatz anzuheben, um die Verhältnismäßigkeit der Maßnahmen - auch im Hinblick auf die notwendigen Investitionen für viele Kleinstbetriebe - zu wahren.

Den genauen Wortlaut entnehmen Sie bitte der Resolution im Downloadbereich dieses Artikels.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Presseaussendungen 2016

Ein Spektakel der Farben, Schnitte und Formen

Ins Staunen kamen Jury und Besucher beim Bundeslehrlingswettbewerb der Tapezierer in Klagenfurt: Die neun Teilnehmerinnen und Teilnehmer zeigten vergangenen Freitag Höchstleistungen und überzeugten mit ihren sorgfältigen Arbeiten. Der Sieg ging an Mathias Stiegler aus Tirol. mehr

  • Presseaussendungen 2016

Lehrlinge im Handel haben Zukunft

8. Juni 2016: Junior Sales Champion findet wieder im WIFI-Saal in Klagenfurt statt. mehr

  • Presseaussendungen 2016

Achtung vor Kältemitteln aus ausländischen Internetshops

Der Kauf und die Verwendung von Kältemitteln ist EU-weit streng geregelt. Trotzdem mehren sich die Fälle von Privatpersonen, die – oft aus Unwissenheit – Kältemittel online beziehen, obwohl dies verboten ist. Die Landesinnung der Mechatroniker warnt: Deren Verwendung schädigt die Umwelt und kann Geldstrafen nach sich ziehen. Außerdem schadet unsachgemäße Wartung den Kälte- und Klimaanlagen. mehr