th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Rauchfangkehrer: Keine Termine laut Kehrplan, aber Notfallservice

„Wird der Kehrplan eingehalten?“: Fragen wie diese werden den Kärntner Rauchfangkehrern derzeit häufig gestellt. Innungsmeister Verderber erklärt: „In Notfällen helfen wir, der regelmäßige Kehrbetrieb wurde aber eingestellt.“ 

Innungsmeister Michael Verderber
© WKK/Studiohorst

Es kommt laufend zu Anfragen, ob die Kärntner Rauchfangkehrer ihren routinemäßigen Kehrbetrieb weiterhin durchführen. „Viele Kunden haben die Termine in ihren Kalendern eingetragen und sind jetzt verständlicherweise verunsichert. Die Antwort lautet: Nein, derzeit werden keine Rauchfangkehrarbeiten laut Kehrplan durchgeführt“, stellt Michael Verderber, Landesinnungsmeister der Kärntner Rauchfangkehrer, klar. Dies wurde bereits vor zwei Wochen mit der Kärntner Landesregierung vereinbart. Alle bereits vereinbarten Kehrtermine werden nach Bewältigung der Coronakrise nachgeholt.

Notfalldienst im Bereitschaftsmodus

Im Notfall wird aber trotzdem geholfen: Die Kärntner Rauchfangkehrer haben einen Notfalldienst im Bereitschaftsmodus eingerichtet, der jederzeit bei Störfällen - wie beispielsweise starker Rauchentwicklung durch verrußte Feuerstätten und/oder teilweise verlegten Rauchfängen - kontaktiert werden kann. „Wir sehen es als unsere Pflicht, auch in dieser schwierigen Situation für unsere Kunden verfügbar zu sein. Ist Gefahr im Verzug, sind wir jederzeit auf Abruf bereit und können rasch reagieren“, so Verderber. Erreichbar ist der Notfalldienst ganz einfach durch einen Anruf beim örtlichen Rauchfangkehrer: Entweder hebt dieser selbst ab – oder der Anruf wird an den zuständigen Betrieb weitergeleitet.

Entfallene Kehrungen werden nachgeholt

Wie lange dieser Ausnahmezustand noch anhalten wird, lässt sich derzeit nicht voraussagen. „Wir sind ständig in Kontakt mit den zuständigen Behörden und werden, sobald es möglich und erlaubt ist, unsere regelmäßigen Arbeiten wieder aufnehmen. Die entfallenen Kehrungen werden dann zügig nachgeholt“, sagt der Landesinnungsmeister, der den Kärntnerinnen und Kärntnern – im Namen aller heimischen Rauchfangkehrer – alles Gute wünschen möchte: „Unser Berufsstand gilt schon seit Jahrhunderten als Glückssymbol. In schwierigen Zeiten wie diesen möchten wir das nutzen, um der gesamten Bevölkerung viel Glück und vor allem viel Gesundheit zu wünschen. Gemeinsam werden wir diese schwierige Situation überstehen!“

Rückfragen:
Wirtschaftskammer Kärnten
Landesinnung der Rauchfangkehrer
Mag. Manfred Zechner
T 05 90 90 4-150
manfred.zechner@wkk.or.at

Das könnte Sie auch interessieren

•	WK-Obmann Christof Zechner

WK-Obmann Zechner: "Ablehnung von 30 Minuten freiem Parken ist ein Rückschritt"

Erneut lehnte der Feldkirchner Gemeinderat den Antrag auf 30 Minuten freies Parken ab. Besonders für Unternehmer und WK-Obmann Christof Zechner ist das unverständlich. mehr

Gastgärten jetzt ganzjährig öffnen

WK-Oswald: Gastgärten jetzt ganzjährig öffnen

Änderung der Wolfsberger Gastgarten-Verordnung ist Gebot der Stunde. WK erhöht Druck auf Stadtpolitik. mehr