th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

REACH-Sprechtag am 21. Februar 2018

Inverkehrbringen und Verwenden von chemischen Stoffen ab Juni nur mit Registrierung

Die Chemikalienverordnung der EU (REACH)  sieht vor, dass jeder, der in der EU chemische Stoffe herstellt oder in die EU importiert, diese Stoffe im europäischen Chemikalienregister registrieren muss. Das betrifft Mengen ab einer Tonne pro Jahr. Ab 1. Juni  darf ein Stoff nicht mehr hergestellt oder importiert werden, bis eine Registrierung erfolgt ist.

Verwender solcher Stoffe dürfen ab dann nur mehr registrierte Stoffe verwenden. Es wird daher empfohlen, mit den Lieferanten Kontakt aufzunehmen und zu klären, ob die bezogenen Stoffe registriert sind.

Am 21. Februar findet in der Wirtschaftskammer Kärnten ein Sprechtag zum Thema REACH statt, insbesondere zu Fragen zur Registrierung. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich und unter der Telefonnummer 05 90 90 4-741 möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Newsletter-Content
Kinderbetreuungsgeld:  Fristversäumnis bei Abgrenzung kann die Existenz kosten

Kinderbetreuungsgeld: Fristversäumnis bei Abgrenzung kann die Existenz kosten

Vizepräsidentin Carmen Goby: „Die Einführung eines Toleranzzeitraums nach Ablauf der Zwei-Jahres-Frist würde die Gefahr für Unternehmerinnen und Unternehmer verhindern.“ mehr

  • Newsletter-Content
Gemeinsam in digitale Zukunft am Bau starten

Gemeinsam in digitale Zukunft am Bau starten

Das neue KWF-Programm „LEP III“ macht die Kärntner Bauwirtschaft fit für die digitale Zukunft. Anmeldungen sind noch bis 31. Jänner möglich. mehr