th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Pflanzen sind kleine Alltagshelden

Am 13. April ist der Tag der Pflanze. Initiiert wurde der Ehrentag unserer grünen Mitbewohner, um das Bewusstsein für die Bedeutung von Pflanzen in unserem Alltag zu steigern.

Pflanzen verbessern das Arbeitsklima
© KK Pflanzen verbessern das Arbeitsklima

Pflanzen sind wahre Alleskönner. Sie sind Nahrungsmittel für Mensch und Tier, Grundlage für zahlreiche Materialien und ganz nebenbei auch noch echte Gesundheitsbooster. Pflanzen schaffen nicht nur Ambiente und Wohlbefinden in unseren Wohnungen, sondern bauen Schadstoffe ab, befeuchten die Luft und verbessern unsere Konzentration.   

Damit die Innenraumbegrünung auch bei Menschen klappt, die nicht über den berühmten grünen Daumen verfügen, gibt es ganz einfache Tricks:

Tipp!
Hydropflanze anschaffen

In der Hydrokultur haben Pflanzen von klein auf nie Erde gesehen, sie werden in Blähton mit Düngerlösungen aufgezogen und haben daher Wasserwurzeln. Die Pflanzen werden in einen wasserdichten Übertopf gestellt und bekommen einen Wasserstandsanzeiger. 

Tipp!
Wasserstandsanzeiger erleichtert das Gießen

Der Wasserstandsanzeiger funktioniert recht simpel. Er besteht aus einem Schwimmer und einem Anzeigestab. Wenn man Wasser einfüllt steigt der Schwimmer auf und drückt den Anzeigestab nach oben. Man füllt so viel Wasser ein, bis der Schwimmer die Optimal-Markierung erreicht hat. Jetzt kann die Pflanze von dem Wasservorrat aufsaugen wann und wie viel sie möchte. Und wer weiß das schon besser als die Pflanze selbst. Das nächste Mal gegossen wird, wenn der Anzeigestab wieder ganz abgesunken ist und leer anzeigt. 

Tipp!
Substrate für Erdpflanzen

Seramis-Tongranulat zum Beispiel kann sehr viel Vorratswasser speichern, das die Pflanzen mit ihren Erdwurzeln aufnehmen können.

Und das Umtopfen geht sehr einfach: Etwas Granulat in den Übertopf geben, ein wenig Langzeitdünger hinein, Erdpflanze aus dem Topf nehmen, in den Übertopf stellen, mit Granulat auffüllen, den Gießanzeiger hineinstecken und fertig. Jetzt nur noch eingießen und die Pflanze ist bestens versorgt. 


Statement von Kurt Glantschnig über Pflanzen im Büro

WK-Innungsmeister Kurt Glantschnig, Wanda Floristik
© KK WK-Innungsmeister Kurt Glantschnig, Wanda Floristik

Gut begrünt durch den Arbeitstag 

Zuhause hat fast jeder von uns Pflanzen, um sein Wohnambiente zu verbessern. Aber auch in Arbeitsräumlichkeiten machen Pflanzen absolut Sinn. Viele Firmen nützen die positive Wirkung der Blumen und Pflanzen um Ihren Mitarbeitern Wohlfühlbereiche zu schaffen und sich Ihren Kunden als kreatives, naturnahes Unternehmen zu präsentieren. Grünpflanzen reinigen die Luft, schlucken Schall und sorgen für angenehmes Klima in den Räumen. So können sie sogar als natürliche Klimaanlagen und Luftbefeuchter fungieren – ganz ohne Hustenreiz und trockene Haut, wie sie oft bei stark klimatisierten Büros vorkommen. Und selbst bei Stress helfen Pflanzen, denn die Farbe Grün beruhigt und entspannt das Auge. 

Vor dem Einzug der „grünen Bürokollegen“ ist abzuklären, welche Lichtverhältnisse, welche Temperatur und welches Raumklima herrscht. Diese Faktoren sind nämlich für das Wachstum der Pflanzen entscheidend. Hat man alles abgeklärt, sollte man gemeinsam mit einem Innenraumbegrüner bzw. Floristen entscheiden, welche Pflanzung für den jeweiligen Standort geeignet ist.

 

Das könnte Sie auch interessieren

  • WK-News
•	Professor Stefan Rass und Organisator Rudolf Oberlojer machten die Spittaler Unternehmer fit für die Blockchain-Technologie

Spittaler Unternehmer sind fit für Blockchain-Technologie

Die Blockchain-Technologie ist für viele Unternehmer Neuland. Die Bezirksstelle Spittal informierte deshalb gestern über die praktischen Einsatzmöglichkeiten dieser Kryptographie. mehr

  • WK-News
Mag. Martina Rattinger, Leiterin EU Verbindungsbüro Land Kärnten, FIW-Landesvorsitzenden Carmen Goby und FiW-Landesgeschäftsführerin Tanja Telesklav.

Women only: Frau in der Wirtschaft stark in Brüssel

Carmen Goby, WK-Vizepräsidentin und Landesvorsitzende von Frau in der Wirtschaft Kärnten, reiste im Rahmen einer Delegationsreise in die Hauptstadt Europas. mehr