th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Online Ratgeber und Infoline zu flexibler Arbeitszeit

Informieren Sie sich mit dem neuen WKO-Services für Mitglieder

Hotline zur Flexiblen Arbeitszeit
© iStock

Mit dem Online Ratgeber zur neuen flexiblen Arbeitszeit können Mitglieder schnell und einfach überprüfen, welche Möglichkeiten die Arbeitszeitregelungen ab 1.9.2018 bieten. Er bietet Informationen über die neue Gesetzeslage rund um Tages- und Wochenarbeitszeit.

Berücksichtigt werden vor allem die neuen Höchstgrenzen von 12 Stunden pro Tag und 60 Stunden pro Woche sowie die Grenze von durchschnittlich 48 Stunden pro Woche in einem Betrachtungszeitraum von 17 Wochen. Regelungen in Kollektivverträgen sowie Betriebs- und Einzelvereinbarungen werden in diesem Ratgeber nicht behandelt.

Kennen Sie schon die Details der neuen Regelung? Werfen Sie einen Blick in den Online Ratgeber unter: www.arbeitszeit.wkoratgeber.at

Neue WKO Infoline zur persönlichen Beratung

Zusätzlich bieten die Wirtschaftskammern für weitere Fragen die WKO Infoline an. Diese steht unter der Nummer 0800 012366 von Montag bis Freitag von 8:00 bis 20:00 Uhr den Mitgliedern zur Verfügung.

Alle Informationen, Factsheets und weitere Servicedokumente zu den neuen Arbeitszeitregelungen finden Sie auch unter: www.wko.at/arbeitszeitneu


Das könnte Sie auch interessieren

  • WK-News
WK-Rräsident Jürgen Mandl

Stärkung des Lebensstandorts durch neue Raumordnung

Immer mehr Geschäftsflächen stehen leer – sowohl in Klagenfurt und Villach als auch in den Bezirksstädten. Gründe dafür sind Abwanderung und missglückte Raumplanung. „Das muss sich rasch ändern“, fordert WK-Präsident Jürgen Mandl. mehr

  • WK-News
Bis zum 4. August werden Herr und Frau Österreicher in diesem Jahr ausschließlich für den Staat gearbeitet haben. "Die „Belastungen müssen gesenkt werden“, fordern Marc Gfrerer (Junge Wirtschaft) und Paul Sommeregger (Junge Industrie).

Tax Freedom Day gehört in die erste Jahreshälfte

Junge Wirtschaft und Junge Industrie fordern anlässlich des Tax Freedom Days am 4. August ein Ende mit neuen Steuern! Erst ab diesem Tag hat der durchschnittliche österreichische Steuerzahler genug Geld verdient, um die jährlichen Steuern und Abgaben zu bezahlen. Das Ziel: Der Tax Freedom Day soll bis zum Jahr 2020 wieder in der ersten Jahreshälfte stattfinden, der Halbe-Halbe-Gedanke (30. Juni) muss sich durchsetzen, die Belastungen müssen gesenkt werden. mehr