th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Ofenfrisches der österreichischen Jungbäcker zum „Urlaubsland Kärnten“

Am 17. Juni fand der Bundeslehrlingswettbewerb der Bäcker im WIFI Klagenfurt statt und die besten zwei Lehrlinge aus jedem Bundesland zeigten ihr Können am heißen Ofen.

Präsident Jürgen Mandl, Bundesinnungsgeschäftsführerin Anka Lorencz, Landesinnungsmeister Martin Vallant, LH-Stv. Gaby Schaunig und Bundesinnungsmeister Josef Schrott gratulierten dem Sieger-Trio Tobias Schranz, Monika Bernhofer & Natalie Pichler.
© WKK/Peter Just Präsident Jürgen Mandl, Bundesinnungsgeschäftsführerin Anka Lorencz, Landesinnungsmeister Martin Vallant, LH-Stv. Gaby Schaunig und Bundesinnungsmeister Josef Schrott gratulierten dem Sieger-Trio Tobias Schranz, Monika Bernhofer & Natalie Pichler.
Die 16 besten Bäckerlehrlinge Österreichs waren Sonntag und Montag zu Gast in Klagenfurt, um unter dem Motto „Urlaubsland Kärnten“ frisches Gebäck in höchster Qualität herzustellen. Unter der Leitung und Bewertung einer strengen Jury mussten die Lehrlinge eine fachtheoretische Prüfung in der Fachberufsschule 1 ablegen und einen praktischen Teil in der Backstube des WIFI Kärnten absolvieren. In der Praxiseinheit entstanden köstliche Brotlaibe, süße Striezel, Kaisersemmeln, Brezen, Kipferl, Flechtgebäck und Plunder.

Beim Bundeslehrlingswettbewerb werden an alle Teilnehmer Medaillen in Gold, Silber und Bronze verliehen. Die besten Drei – und somit Gewinner des Bundeslehrlingswettbewerbes - sind:

1. Platz: Monika Bernhofer aus Salzburg
   
2. Platz: Tobias Schranz aus Tirol


3. Platz: Natalie Pichler aus Oberösterreich

Die beiden Lehr­linge aus Kärnten Nina Hintereg­ger von der Wef Gmbh aus Bad Kleinkirchheim und Maylin Mün­ster von der Bäckerei Wienerro­ither aus Pörtschach konnten mit Platz 9 und 6 eine Sil­bermedaille erzielen. Gemeinsam schafften sie es in der Bundesländerwertung auf den ausgezeichneten vierten Platz.

„Ich gratuliere den Teilnehmerinnen und Teilnehmern und ihren Lehrbetrieben zur hervorragenden Ausbildung. Hier zeigt sich wieder einmal ganz eindeutig, dass wir uns um die Zukunft unseres Handwerks keine Sorgen machen müssen. Wenn unser Nachwuchs mit solchem Enthusiasmus, solcher Kreativität und diesem Können ans Werk geht, kann man sich auf das Kommende nur freuen“, freut sich Landesinnungsmeister Martin Vallant. Landeshauptmannstellvertreterin Gaby Schaunig und WKK-Präsident Jürgen Mandl ließen es sich nicht nehmen und gratulierten dem österreichischen Bäckernachwuchs zu den köstlichen Leistungen.

Das gesamte Backwerk – knapp 1600 Stück – wurde noch am Tag der Siegerehrung an die Tafel Österreich, den Vinzibus Klagenfurt, ProMente Klagenfurt und Juno Klagenfurt gespendet.

Rückfragen:
Wirtschaftskammer Kärnten
Landesinnung Lebensmittelgewerbe
Mag. Stefan Dareb
T 05 90 90 4-140
E stefan.dareb@wkk.or.at

Das könnte Sie auch interessieren

Fachgruppenobmann Stefan Sternad gratuliert der Villacher Unternehmerin Tamara Nadolph.

Zum dritten Mal in Folge: Tamara Nadolph ist Barista-Staatsmeisterin 2020

Sie schaffte es zum dritten Mal in Folge als Staatsmeisterin in der Kategorie "Latte Art" ausgezeichnet zu werden. Damit hat Tamara Nadolph ihr Ticket für die World Latte Art Championship 2020 in Warschau gelöst! mehr

In sieben Zweierteams traten die jungen Profis bei der zweiten Mechatronik-Landesmeisterschaft der Sparte Industrie in der Technischen Akademie St. Andrä im Lavanttal an.

Mechatroniker-Nachwuchs stellte Können unter Beweis

Kürzlich standen die Landesmeisterschaften der Mechatroniker am Programm. Sieben Teams stellten sich den komplexen Aufgaben und bewiesen neben fachlicher Kompetenz und taktischem Geschick auch Nervenstärke. mehr