th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Neue Trends und altes Brauchtum vereint

Das Kärntner Handwerk in allen seinen Facetten feierte auf der Internationalen Handwerksmesse München seinen großen Auftritt.

Zehn Betriebe aus Kärnten waren bei der Internationalen Handwerksmesse 2018 in München dabei. Die Teilnehmer freuten sich über das große Interesse am Gemeinschaftsstand der WK Kärnten.
© KK/Blasi Zehn Betriebe aus Kärnten waren bei der Internationalen Handwerksmesse 2018 in München dabei. Die Teilnehmer freuten sich über das große Interesse am Gemeinschaftsstand der WK Kärnten.

Rund 1000 Aussteller stellten auf der Internationalen Handwerksmesse München (IHM) eine Woche lang ihr Können zur Schau. Darunter auch zehn Betriebe aus Kärnten, die mit ihren Produkten bei den Messebesuchern punkten konnten. Die geeignete Präsentationsfläche bot der Gemeinschaftsstand der Wirtschaftskammer Kärnten. „Mit 250 Quadratmetern Firmenpräsentationsfläche der größte Stand, den wir jemals hatten“, berichtet Meinrad Höfferer, Leiter der WK-Außenwirtschaft und EU. Rund 40 Firmen haben das Angebot der WK-Kärnten in den vergangenen zehn Jahren angenommen und ihre Leistungen auf der IHM präsentiert. 

Über das große Interesse freut sich auch Christiane Zwettler, Wirtschaftsdelegierte vom Außenwirtschaftscenter München: „Das Konzept, die unterschiedlichen Angebote eines Landes gemeinsam an einem Standort vorzustellen, hat sich bewährt und es kann für viele Unternehmer ein Sprungbrett in den deutschen Markt sein.“

Exportmarkt Nummer 1

Deutschland ist für Kärnten nach wie vor die wichtigste Export­region weltweit. Im vergangenen Jahr wurden Waren im Wert von zwei Milliarden Euro nach Deutschland verkauft und damit eine positive Handelsbilanz erzielt. Neben dem wirtschaftlichen Aufschwung und der starken Kaufkraft machen auch die gemeinsame Sprache und die ähn­liche Mentalität den Markt vor
der Haustüre attraktiv.

Doch auch Kärnten nutzt den Messeauftritt, um als Wirtschaftsstandort und als Tourismusregion auf sich aufmerksam zu machen.  „Unseren Betrieben gelingt es immer wieder, wichtige Kontakte zu knüpfen und auch konkrete Aufträge abzuschließen“, berichtet Höfferer. Wer also den Sprung in den deutschen Markt wagen möchte, hat auf der IHM 2019 die nächste attraktive Möglichkeit.

Die Kärntner Aussteller auf der Internationalen Handwerksmesse

„Wir sind das zehnte Mal auf der Messe und haben heuer die größte Fläche am Gemeinschaftsstand. ‚Paul Potato’, ein Gefäß, in dem Kartoffel angebaut werden können, ist neu im Sortiment.“
Armin Buttazoni, Buttazoni Stahlbau, Himmelberg
„Die IHM ist ein Fixtermin für uns. Die Besucherzahlen sind hoch und jeder, der einmal einen Kleber bei uns gekauft hat, kommt aus Überzeugung wieder.“
Elisabeth Funk und Wolfgang Gross, Eurobond, St. Paul
„Für uns ist es eine Premiere auf der Messe. Am Stand stellen wir den Suntracker vor, eine Photo­voltaik-Anlage, die jedem Haushalt dabei hilft, selbst Strom zu erzeugen. Größere und lang­fris­tige Investitionen erfordern detaillierte Gespräche. Dafür sind wir da und freuen uns über zahlreiche Besucher.“
Janine Menacher, GS Technik, Bleiburg
„Als Initiator des WKO-Gemeinschaftsstandes in München freue ich mich über die vielen Teilnehmer aus Kärnten. Wir sind selbst nach einer kurzen Pause wieder vor Ort und möchten vom Endverbraucher bis zum Architekten alle ansprechen, die sich für Design und hohe Qualität im Tischlerhandwerk interessieren.“
Josef Pichler, Kunsttischlerei Pichler, Großkirchheim
„Die Konjunktur in Österreich und Deutschland ist im Aufschwung und unsere Auftragsbücher sind voll. Es gelingt uns jedes Jahr, neue Kunden mit unseren Produkten zu begeistern und bestehende Kunden über Generationen zu begleiten. Das gefragteste Produkt sind unsere Balkone, doch wir bieten auch Überdachungen an.“
Martin Schedler, Leeb Balkone, Gnesau
„Heuer habe ich erstmals einen eigenen Stand und kann eine kleine Version unseres Holc-Pools präsentieren. Das Interesse ist groß und die Kunden schätzen die nachhaltige, ökologische Produktion. Die Hälfte des Umsatzes verdienen wir im Export, es ist uns daher wichtig, auch einen Fuß in den deutschen Markt zu setzen.“
Herbert Laßnig, Holc Laßnig, Völkermarkt
„Wir sind seit der ersten Stunde auf der IHM vertreten und freuen uns, in den vergangenen Jahren den Stand der Wirtschaftskammer nutzen zu können. Alles ist immer perfekt organisiert und wir zählen mittlerweile zu den Stammmietern. Auch die Verkaufszahlen unserer Kleber sind immer positiv.“
Tanja und Christian Brand,Pasco, St. Paul
„Wir feiern heuer unser 150-Jahr-Jubiläum und haben dafür eine eigene Kollektion entworfen. Ich bin mir sicher, dass sie auch bei den über 1000 Stammkunden in Bayern sehr gut ankommen wird. Wer übrigens von ,auswärts‘ ein Outfit über 1500 Euro bei uns kauft, erhält eine Nächtigung im Holiday Inn in Villach gratis.“
Thomas Rettl, Rettl, Villach
„Die Bayern und die Kärntner sind sich in vielen Dingen, aber insbesondere bei der Liebe zur Volksmusik sehr ähnlich. Bei uns hat jeder Harmonikaspieler die Möglichkeit, das Instrument selbst zu testen, und wenn es gefällt, wird es nach der Messe nachgeliefert. Wir versuchen jedes Jahr mit neuen Modellen zu begeistern.“
Herwig Sussitz, Rudolf Novak Harmonikas, Klagenfurt
„Der Trend, das Wohnen vom Innen- in den Außenbereich zu verlagern, nimmt weiter zu. Daher steht bei uns neben dem Hoch-beet besonders der Naturpool im Vordergrund. Wir möchten vor allem Gartengestalter von unserem Konzept überzeugen und das kaufkräftige Publikum ansprechen.“
Alfred Fiedler, Timberra Holzsysteme, Rangersdorf



Das könnte Sie auch interessieren

  • Panorama
Wörthersee autofrei 2018

Autofrei auf der Thalia

Die Wirtschaftskammer Kärnten lädt sie am 29. April 2018 zur erstem UPC Business Lounge auf Europas letztem Schrauben-Dampfschiff ein. mehr

  • Panorama
lehre, karriere

Chance zur Integration in den Arbeitsmarkt

Mit einer Lehre können in Österreich Asylberechtigte oder subsidiär Schutzberechtigte eine neue Chance ergreifen. Die Wirtschaftskammer unterstützt Unternehmen bei der Suche. mehr

  • WK-News
Treichl Vortrag Menschen Völkermarkt Seminar Workshop

Meuterei des Denkens: "Wir benutzen unseren Verstand, nicht er uns"

Das vorsommerliche Fitnessprogramm für Kärntens Unternehmer hat nach dem Aktiv-Tag in der Kärnten-Therme mit der Roadshow „Meuterei des Denkens – Fit für Leben und Beruf“ seinen zweiten Höhepunkt erreicht: Ein kreativer Tiroler, acht Kärntner Bezirksstädte, knapp 600 begeisterte Teilnehmer. mehr