th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Mandl: Wichtige Nachbesserungen beim Fixkostenzuschuss erreicht

Schnelle Auszahlung von 50 Prozent, niedrigere Mindestzuschusshöhe, kein Abzug von Zahlungen aus dem Härtefallfonds: Wirtschaft lobt Tempo und Treffsicherheit.

WKK-Präsident Jürgen Mandl
© WKK/Bauer

Begrüßt hat heute Kärntens Wirtschaftskammerpräsident Jürgen Mandl die Nachjustierungen beim wichtigen Corona-Fixkostenzuschuss. Seit Tagen und besonders übers vergangene Wochenende habe man auch seitens der Wirtschaftskammer Kärnten mit Unterstützung der Landespolitik und der Jungen Wirtschaft-Bundesvorsitzenden Christiane Holzinger um Verbesserungen für die betroffenen Unternehmen gerungen, nun sei der Durchbruch erzielt worden. Mandl: „Besonders freut mich, dass es uns gelungen ist, den dringend notwendigen Vorschuss wieder – wie ursprünglich vorgesehen – auf 50 Prozent des zu erwartenden Gesamtzuschusses zu erhöhen, damit die Liquidität der Unternehmen bestmöglich gewährleistet werden kann.“

Mindestzuschussgrenze und Unternehmerlohn

Weitere wichtige Verbesserungen sind die Senkung der Mindestzuschusshöhe von 2.000 Euro auf 500 Euro, auch eventuelle Zahlungen des Härtefallfonds werden entgegen früheren Planungen nicht gegengerechnet. Zu den genau definierten Fixkosten zählt auch ein Unternehmerlohn zwischen 666,66 und 2.666,67 Euro pro Monat. Mandl: „Ich bin sehr froh und danke allen Einsichtigen, dass es gelungen ist, eines der nach meinem unternehmerischen Verständnis wichtigsten Instrumente zur wirtschaftlichen Krisenbekämpfung nun hinsichtlich Tempo und Treffsicherheit an den Start zu bringen."

Anträge für die erste Tranche – ausschließlich über FinanzOnline – sind ab heute möglich, die zweite Tranche kann ab 19. August, die dritte ab 19. September beantragt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Präsentierten heute gute Ergebnisse im Export und eine neue Außenwirtschaftsstrategie: WK-Außenwirtschaftsleiter Meinrad Höfferer, WK-Präsident Jürgen Mandl und Wirtschaftslandesrat Sebastian Schuschnig.

Neue Exportstrategie: Mit dem Schnellboot in die Zwiebelschalen

Trotz Einbußen schafft Kärntens Exportwirtschaft 2019 das drittbeste Ergebnis aller Zeiten. Jetzt wird die Außenwirtschaftsstrategie des Landes an ein Leben mit und nach Corona angepasst. mehr

Marc Gfrerer - JW-Landesvorsitzender

Junge Wirtschaft Kärnten: „Unternehmer zurück auf die Erfolgsspur!"

Mit der COVID-19-Lockerungsverordnung können viele Unternehmen ihren Betrieb wieder hochfahren. Damit ein Neubeginn gelingen kann, plädiert die JW Kärnten auf eine Novellierung der Förderung der COVID-Beratung und des Aufbaus von Telearbeitsplätzen. mehr