th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Haberl: Muttertag ist wichtiger Umsatzbringer für den Kärntner Einzelhandel

Seit 1914 wird in Österreich am zweiten Sonntag im Mai Muttertag gefeiert. Wer schenkt, gibt durchschnittlich 47 Euro aus – insgesamt ist in Kärnten mit Ausgaben in Höhe von 14 Millionen Euro zu rechnen.

Mutter und Tochter am Muttertag
© Studio Romantic - stock.adobe.com
„Unsere Mütter leisten jeden Tag Enormes, bestreiten alle Herausforderungen mit Bravur und nun ist es an der Zeit, sich dafür zu bedanken“, findet Raimund Haberl, Obmann der Sparte Handel in der Wirtschaftskammer Kärnten. Rund 71 Prozent der Männer und 68 Prozent der Frauen wollen heuer ihre Mütter, Schwiegermütter oder Großmütter beschenken.

Die beliebtesten Geschenke 2022

Wie schon in den vergangenen Jahren geht mit 59 Prozent die Nummer Eins der bevorzugten Geschenke an Blumen undPflanzen. Mit knapp 24 Prozent schaffen es Süßigkeiten wie etwa Schokolade und Pralinen auf den 2. Platz. Komplettiert werden die Top 3 von selbstgemachten Geschenken (15 Prozent). Die beliebtesten Blumen, die das Ranking 2022 anführen, sind Rosen (33 %), Orchideen (24 %) und Tulpen (10 %). 86 Prozent der Kärntnerinnen und Kärntner, die Blumen/Pflanzen schenken, kaufen ihre Blumen in einem Blumenfachgeschäft vor Ort, wohingegen sieben Prozent diese im Supermarkt besorgen.

Bedeutung bleibt bestehen

Durchschnittlich werden circa 47 Euro für die Beschenkten ausgegeben und laut einer Studie der KMU Forschung Austria haben vier von fünf Kärntnerinnen und Kärntner auch dieses Jahr vor gleich viel wie im Vorjahr für den Muttertag auszugeben. Knapp die Hälfte der Befragten wird den Muttertag im Kreise der Familie feiern.

„Der Muttertag ist einer der wichtigsten Umsatzbringer für den Kärntner Handel, denn neben dem Blumenfachhandel hat dieser Tag auch für Drogerien, Parfümerien und für den Schmuckhandel eine ganz besondere Bedeutung“, so Haberl abschließend.

Rückfrage:
Wirtschaftskammer Kärnten
Sparte Handel
Mag. Nikolaus Gstättner
T 05 90 90 4-300
E nikolaus.gstaettner@wkk.or.at

Das könnte Sie auch interessieren

Jürgen Mandl

Kärntner Wirtschaft begrüßt Strompreisdeckel der Kelag

Forderung nach bürokratischen Erleichterungen für die Energiewende bleibt aufrecht: WK-Präsident Mandl verlangt „Hilfe zur Selbsthilfe“. mehr

Franz Ahm

WK-Obmann Ahm: „Klagenfurter mit Cashback-Aktion beim Weihnachtseinkauf unterstützen“

In der Corona-Pandemie gab es in Klagenfurt äußerst beliebte Cashback-Aktionen, um Unternehmen und Bürgern beim Heimkaufen unter die Arme zu greifen. Geht es nach Bezirksstellenobmann Ahm, wäre so eine Hilfe bei den enormen Teuerungen wieder angebracht. mehr

WKK-Direktor Meinrad Höfferer; WKK-Spartenobmann Industrie Michael Velmeden; Tourismusunternehmer Christoph Neuscheller und Wirtschaftspolitik-Leiter Herwig Draxler

Energiewende: Steiniger Weg für die Kärntner Wirtschaft

Die Offensivstrategie der Wirtschaftskammer Kärnten für eine rasche und standortstärkende Energiewende zeigt erste Erfolge. Dennoch sind die heimischen Unternehmen über das Tempo und das ganzheitliche Verständnis dieses Wandelprozesses besorgt.  mehr