th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Muttertag am 13. Mai 2018: Blühende Geschenke mit Herz

Die Trends zum Muttertag: floraler Charme in Pastelltönen, liebliche Kleinblüter und Topfschönheiten aus heimischer Produktion.

Muttertag am 13. Mai 2018: Blühende Geschenke mit Herz
© Blumenbüro/Foto Fischer
Es ist der Tag, der den Müttern gehört und ganz im Zeichen der Familie steht: Am Sonntag, dem 13. Mai 2018, ist es wieder soweit und ganz Österreich feiert den Muttertag. Kinder überraschen mit einem Gedicht oder verwöhnen mit einem Frühstück und mit liebevollen Geschenken wird den Müttern Danke gesagt.

„Blumen sind die schönsten Geschenke, um seine Liebe, Dankbarkeit, Anerkennung und Bewunderung auszudrücken“, meint Michael Schludermann, Blumengroßhandelsvertreter im Landesgremium des Versand-, Internet- und allgemeinen Handels in der Wirtschaftskammer Kärnten. „Von romantischen und lieblichen Sträußen bis zu langlebigen Topfpflanzen - die Trends zum Muttertag 2018 treffen sicher den Geschmack jeder Mutter.“

Farbtrends zum Muttertag 2018: zarte und liebliche Harmonie mit Charme
Helles, cremiges Weiß ist 2018 ein wichtiges Farbthema, das mit sanften Apricottönen, hellem Grün und Türkis kombiniert wird, und mit schlichten Dekoelementen, ebenfalls in Weiß und Pastelltönen, besonders gut zur Geltung kommt. Im Trend liegt auch erdiges Braun, das mit Nuancen in Gelb und Petrol einen besonders natürlichen Effekt erhält.

Die Vielfalt der floralen Geschenke
„Die Beliebtheitsskala unter den Muttertagsgeschenken führt unangefochten die Rose mit ihren vielen verschiedenen Farben an, die um diese Zeit bereits aus den heimischen Produktionsfachbetrieben kommt“, weiß Kurt Glantschnig, WK-Innungsmeister der Gärtner und Floristen. Aber auch gemischte Blumensträuße, wie etwa aus Hortensien, Gerbera, Lilien, Freesien, Pfingstrosen, Maiglöckchen und Vergissmeinnicht, stehen am Tag der Mütter hoch im Kurs. Größter Beliebtheit erfreuen sich auch bunte Calla-Sorten, die fein duftenden Lefkojen oder Löwenmaul. „Kleine Sträuße mit Buschröschen und Vergissmeinnicht mit Blütenzweigen sind vor allem für Kinder das ideale Geschenk“, empfiehlt der Blumengroßhandelsvertreter Schludermann. Im Trend liegen auch ausgewählte Einzelblumen, vor allem, wenn sie mit Beiwerk aus der Natur und Seidenbändern kunstvoll arrangiert werden.

Als farbenprächtiger Liebling unter den Topfpflanzen hat sich die Hortensie durchgesetzt. Aber auch Fuchsien, Wandelröschen und Begonien erfreuen jede Gartenfreundin und versprechen lange Muttertagsfreude. „Überaus beliebt sind in diesem Jahr schön gestaltete Kräutervariationen für die Küche, die später im Garten ausgesetzt werden können“, so Glantschnig.

Rosenstöcke zählen ebenfalls zu begehrten Eyecatchern im blühenden Pflanzensortiment: Mit ihrem Formen- und Farbenreichtum werden sie zum duftenden Dekorationsobjekt für den Außenbereich und damit zum perfekten Muttertagsgeschenk.

Top beraten: blühendes Handwerk aus Meisterhand
Ob die individuelle Vorliebe im klassischen Blumenstrauß, im modernen Solitär oder in mediterranen Pflanzen liegt: „Die 193 Floristikfachgeschäfte und Gärtnereien in Kärnten werden mit ihrer fachlichen Kompetenz und Erfahrung auch in diesem Jahr dafür sorgen, dass liebevoll gefertigte Muttertagsgeschenke viel Freude bereiten“, betont Glantschnig.

Die Geschichte des Muttertags beginnt 1914
Der Muttertag wird seit über 100 Jahre zelebriert, denn es war am 8. Mai 1914, als der US-Kongress den 2. Sonntag im Mai offiziell zum Muttertag erklärte – zurückzuführen ist dies auf das Engagement der amerikanische Frauenrechtlerin Anna Jarvis aus Philadelphia. Acht Jahre später, 1922, wurde der Muttertag auch in Österreich eingeführt, was Marianne Hainisch, der Mutter des damaligen Bundespräsidenten Michael Hainisch, zu verdanken ist.

Rückfragen:
Wirtschaftskammer Kärnten
Sparte Gewerbe und Handwerk
Landesinnung Gärtner & Floristen
Harald Dörfler
T 05 90 904 – 120
E harald.doerfler@wkk.or.at

Das könnte Sie auch interessieren

  • WK-Zeitung
Das WK-Konzept verlangt: Innerhalb definierter Orts- und Stadtkerne soll jegliche Art von Handelsgeschäften in unbeschränkter Verkaufsflächengröße und ohne Kontingentierung für das jeweilige Zentrum errichtet werden können.

Klare Spielregeln für „grüne Wiese“

Die Wirtschaftskammer Kärnten tritt entschieden für ein neues Raumordnungsgesetz auf, um den Wildwuchs an Einkaufsflächen auf der grünen Wiese zu stoppen. Ein Konzept, das klare Spielregeln für Behörden oder Projektentwickler vorgibt, liegt der Regierung bereits vor. mehr

  • WK-News
Top informiert von WK-Fachgruppenobfrau Andrea Brennacher-Springer, Sicherheitskoordinator und Kontrollinspektor Claus Kügerl und Fachgruppengeschäftsführerin Angelika Petritsch ging es für die Kärntner Reisenden in den wohlverdienten Urlaub.

Aktion am Klagenfurter Flughafen: Sicher in den Urlaub

Die Landespolizeidirektion Kärnten und die Wirtschaftskammer Kärnten sind Sicherheitspartner und gaben vergangenes Wochenende Reisenden Sicherheitstipps für ihren Urlaub. mehr