th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Moderne Infraktruktur bringt uns ans Ziel

Ob Verkehr, Breitband oder Energie - die heimische Wirtschaft lebt von der Attraktivität des Standorts.

Moderne Infrastruktur ist ein entscheidender Faktor für die Attraktivität des Wirtschaftsstandortes Kärnten: Zeitgemäße Verkehrsinfrastruktur, ein Breitbandnetz auf dem letzten Stand der Technik, langfristig geplante Energieinfrastruktur und eine Raumordnungspolitik, die auf die zukünftige wirtschaftliche Entwicklung des Landes ausgelegt ist.
  • Masterplan „Erneuerbare Energie“ der Wirtschaft: Die Rahmenbedingungen für erneuerbare Energien in Kärnten müssen verbessert werden.
  • Energiewirtschaftliches Gesamtkonzept: Ein energiewirtschaftliches Gesamtkonzept sichert die Energieversorgung zu wettbewerbsfähigen Preisen.
  • Sicherung des Flughafens Klagenfurt als wichtige Infrastruktureinrichtung für Industrie und Tourismus durch eine Verbesserung des Linienflug-Angebotes.
  • Digitalisierung für die Kärntner Wirtschaft nutzen: IKT-Anwendungen sind die Basis für effiziente Prozesse, neue Produkte und Dienstleistungen. Daher fordern wir
    > rasche Umsetzung des Breitbandausbaus
    > klare Verantwortlichkeiten auf Landesregierungsebene
    > Förderung digitaler Kompetenzen und Ausbildung von Fachkräften
    > Schwerpunktsetzung der Digitalisierung für die gesamte Wirtschaft
  • Verbesserung der Effizienz der Energienutzung durch die Förderung effizienzsteigender Maßnahmen sowie Unterstützung von baulichen Maßnahmen im Rahmen einer energieeffizienten Bauweise.
  • Sicherung der Stromversorgung durch Verbesserung und Ausbau der Energieinfrastruktur für Betriebe und Haushalte, insbesondere durch den Lückenschluss der 380kV-Ringleitung in Kärnten.
  • Telekommunikation und Medien als Zukunftsbereiche stärker nutzen durch mit der Wirtschaft abgestimmte Bildungsschwerpunkte in FH und UNI sowie den Ausbau der Internetangebote der öffentlichen Hand, etc.
  • Jahrhundertprojekt „Neue Südbahn“: Neue und umweltfreundliche Linienführungen (Untertunnelungen), insbesondere an den touristisch bedeutenden Seengebieten (Wörther See) sowie Lösungen für die Verkehrsknoten Villach und Klagenfurt müssen vorangetrieben werden.
  • Genereller Widmungsstopp auf der grünen Wiese: Um den weiteren Wildwuchs von Einkaufszentren und Fachmarktzeilen vor den Toren der Städte und Ortskerne zu verhindern, muss das EKZ-Konzept der Wirtschaftskammer Kärnten rasch umgesetzt werden, das einen generellen Widmungsstopp auf der grünen Wiese vorsieht.
  • Sicherung von Industriewidmungsflächen: Für Betriebsansiedlungen und -erweiterungen von Gewerbe und Industrie sind Vorratsflächen zu widmen und einer strategischen Umweltverträglichkeitsprüfung zu unterziehen.
  • Verstärkter Ausbau von Verkehrsleitsystemen & Telematik: Die Errichtung von verkehrsbeeinflussenden Maßnahmen muss forciert werden, um die optimale Verteilung auf das Verkehrsnetz sicherzustellen (Beispiel: Raum Klagenfurt bei Unfällen auf der Nordumfahrung). Unterschiedliche Verkehrsleit- und Informationssysteme müssen optimiert und koordiniert werden. Ziel ist die erhöhte Verkehrssicherheit und die effiziente Nutzung von teuren Infrastrukturen.
  • Unterstützung von Logistikzentren: Die geplanten Logistikzentren an der Baltisch-Adriatischen-Achse in Fürnitz und in Kühnsdorf sollen realisiert werden. Installierung eines Landeslogistikbeauftragten.
  • Regionale Verkehrskonzepte ständig evaluieren: Verkehrsverbünde und Taktfahrpläne sind jährlich an die Erfordernisse der Bevölkerung und der Unternehmen anzupassen.Erhaltung und Sanierung einer funktionierenden Straßeninfrastruktur als Rückgrat einer exportorientierten verladenden und transportierenden regionalen Wirtschaft.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Diverse

Teilnahmebedingungen Heimkaufen 2017

Gewinnen Sie einen von drei Einkaufsgutscheinen im Wert von je 50 Euro für Ihr Lieblingsunternehmen. mehr

  • Agenda 2020

Verwaltungsreform

Eine moderne öffentliche Verwaltung versteht sich als Dienstleister und Partner der Kärntner Unternehmer: Eine Aufgaben- und Verwaltungsreform senkt Verwaltungskosten, bringt weniger Bürokratie für Unternehmer und ist ein wichtiger Baustein zum nachhaltigen Schuldenabbau. mehr

  • Artikel
Newsportal Verwaltung als Partner

Verwaltung als Partner

Lange Verfahren und bürokratische Hürden behindern die Kärntner Unternehmen. Die WK bündelt mit dem "Plan 200K" Lösungsansätze. mehr