th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Mit Top-Leistungen für Elektrotechnik-Staatsmeisterschaften qualifiziert

Gleich zwei Elektrotechnik-Lehrlinge werden Kärnten bei den Staatsmeisterschaften vertreten. Sie überzeugten beim Landeslehrlingswettbewerb mit Maßgenauigkeit und Stressresistenz. Die nächsten Stationen könnten die Euro Skills oder World Skills sein.

Die drei Erstplatzierten des 18. Lehrlingswettbewerbs der Kärntner Elektrotechniker: Kai Poppel (Mitte), Marcel Weiß und Sandro Ebner.
© WKK/Just

Geschäftiges Treiben herrschte Ende vergangener Woche im Makerspace Carinthia in Klagenfurt: Beim Landeslehrlingswettbewerb der Kärntner Elektrotechniker wurden Kabel verlegt, Steuerungen programmiert und Verteilerkästen aufgebaut. Aufgrund der vielfältigen Aufgaben wurde der Wettbewerb an zwei Tagen organisiert. Neben der Installation eines Verteilerkastens nach vorgegebenem Plan waren vor allem die Programmieraufgaben sowie die anschließenden Fachgespräche eine Herausforderung, die aber alle Teilnehmer mit Bravour meisterten. „Es war keine einfache Aufgabe für die Jury, letztendlich waren kleinste Details entscheidend für die jeweiligen Platzierungen“, fasst Klaus Rainer, Landesinnungsmeister der Kärntner Elektrotechniker,
zusammen. 

Das Ergebnis des 18. Landeslehrlingswettbewerb der Kärntner Elektrotechniker: 

  1. Platz: Kai Poppel; Lehrbetrieb: Elektro-Tisch GmbH, Feld am See
  2. Platz: Marcel Weiß; Lehrbetrieb: Energie Klagenfurt GmbH, Stadtwerke Klagenfurt
  3. Platz: Sandro Ebner; Lehrbetrieb: Digi-Technik Allmayer & Steinwender OG, Spittal
  4. Plätze:
  • Alfred Kaiser; Lehrbetrieb: Elektro-Tisch GmbH, Feld am See
  • Armin Ehrlich; Lehrbetrieb: W.E.S.S. Wörthersee Elektro Smole Sumper OG, Schiefling
  • Marcel Kienberger; Lehrbetrieb: Dullnig Elektro & Metall GmbH, Klagenfurt
  • Florian Köfler; Lehrbetrieb: Energie Klagenfurt GmbH, Stadtwerke Klagenfurt
  • Aulon Dervishi; Lehrbetrieb: Dullnig Elektro & Metall GmbH, Klagenfurt 

Insgesamt hatten die Teilnehmer rund zehn Stunden Zeit, um die Jury von ihrem Können zu überzeugen. Und das gelang ihnen hervorragend, so Landesinnungsmeister Rainer: „Alle haben sehr konzentriert gearbeitet und Top-Leistungen erbracht. Das sind die besten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Teilnahme bei den Staatsmeisterschaften.“ Für die beiden Erstplatzierten wurden nämlich bereits Kojen bei den österreichischen Staatsmeisterschaften der Elektrotechnik 2022 reserviert. Sie finden von 18. bis 21. November im Rahmen der Austrian Skills in Salzburg statt. Ein großer Rahmen mit vielen Besuchern und starker Medienpräsenz. 

Shanghai 2022 im Blick

Optimistisch gestimmt ist Michael Veratschnig, Lehrlingswart der Kärntner Landesinnung: „Unsere Sieger haben mit maßgenauem Arbeiten und umfassendem Fachwissen überzeugt. Ich freue mich schon darauf, mit ihnen zu den Staatsmeisterschaften zu fahren.“ Eine gute Platzierung bei den Staatsmeisterschaften würde dann auch die Qualifikation für die World Skills Shanghai 2022 bzw. für die Euro Skills 2023 in St. Petersburg bedeuten.

Auch Kai Poppel, der den Lehrlingswettbewerb für sich entscheiden konnte, war bereits voller Vorfreude: „Ich bin nach Klagenfurt zu diesem Wettbewerb gekommen, weil ich das einmal erleben und einige nette Kollegen aus ganz Kärnten kennenlernen wollte. Aber dass ich jetzt zu den Staatsmeisterschaften fahren werde – einfach unglaublich!“ 

Einer der ersten Gratulanten war Klaus Kronlechner, Obmann der WK-Sparte Gewerbe und Handwerk. Er hob die Bedeutung der Lehrlingsausbildung bei der Siegerehrung hervor: „Wenn man die hervorragenden Leistungen unserer Lehrlinge bei einem solchen Wettbewerb sieht, kann man nur stolz sein. Ich empfehle jedem jungen Menschen, auf eine Karriere mit Lehre zu setzen. Facharbeiter sind gefragte Arbeitskräfte!“

Alle Bilder des Lehrlingswettbewerbs finden Sie in unserer Galerie.

Rückfragen:
Wirtschaftskammer Kärnten
Landesinnung Elektro-, Gebäude-, Alarm- und Kommunikationstechniker
DI Barbara Quendler
T
05 90 90 4-110
E barbara.quendler@wkk.or.at

Das könnte Sie auch interessieren

Die Kärntner Verkaufstalente beim österreichweiten Wettbewerb "Junior Sales Champion": Marie-Christin Truskaller und Pascal Hafner (Mitte) mit Sandra Truskaller, Bibiana Frambach und Lehrlingssprecher Maximilian Aichlseder.

Nachwuchsverkäufer zeigten mit ihren Leistungen auf

Beim Österreichfinale des 18. Junior Sales Champion erkämpften sich die Kärntner Nachwuchshoffnungen den starken 4. Platz.  mehr

Elisabeth Rothmüller-Jannach, Obfrau der WK-Sparte Transport und Verkehr, und Fachgruppenobmann Markus Ebner gratulierten den drei Erstplatzierten: Lisa Hrovat, Marcel Gappmaier und Alexander Koch (Zweiter von rechts).

Experten für weltweiten Transport überzeugten bei Lehrlingswettbewerb

Lehrlinge aus Kärntens Speditionen zeigten beim Landeslehrlingswettbewerb ihr Können. Sie lösten komplexe Logistikaufgaben in kürzester Zeit. Der Sieg ging an die einzige weibliche Teilnehmerin: Lisa Hrovat. mehr

Die Sieger-Lehrlinge gemeinsam mit Martin Zandonella, Obmann der WK-Sparte Information und Consulting und WK-Lehrlingsbeauftragter Bernhard Plasounig.

Teilnehmerrekord bei Kärntens 1. Lehrlings-Hackathon

Ein Tag, eine App? Kärntens Lehrlinge schaffen das! Beim ersten Lehrlings-Hackathon der WK Kärnten machten 50 Lehrlinge aus 19 verschiedenen Betrieben mit. Die Siegerprojekte überzeugten mit Kreativität, Umsetzungskraft sowie technischem Know-how.  mehr