th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Mit Leidenschaft zum Erfolg

Wenn man die Geschichte der „CrossFit Box 9020“ liest, sind die Parallelen zu Erfolgsgeschichten aus dem Silicon Valley nicht zu übersehen: Im Garten in einem Zelt fing für die beiden Gründer alles an. Heute bietet die „CrossFit Box 9020“ in Klagenfurt den Mitgliedern eine Vielfalt an Angeboten auf 1.600m².

Julia Römer
Die zwei Gründer von
© Daniel Götzhaber Die zwei Gründer von "CrossFit 9020" - Philipp Pinter und Marco Breithuber.

Philipp Pinter und Marco Breithuber haben 2014 die erste „CrossFit Box“ in Kärnten eröffnet. Damit haben sie Pionierarbeit in unserem Bundesland geleistet. Wie man mit Leidenschaft und gutem Bauchgefühl ein Unternehmen gründen kann, verrät uns Pinter im aktuellen Interview.

Gewichte heben, Workouts und viel Schweiß sind die ersten Gedanken die man hat, wenn man an CrossFit denkt. Doch es ist viel mehr als das. Philipp Pinter ist Mitgründer der ersten „CrossFit Box“ (so der Name dieser Art von Fitnessstudios) in Kärnten. Gemeinsam mit seinem Partner Marco Breithuber wollte er etwas Neues schaffen. „Wir waren damals beide Profisportler. Ich war Eishockeyspieler beim VSV und Marco Basketballspieler. Da wir immer 100 Prozent geben und physisch eine Topleistung bringen müssen, haben wir uns nach neuen Trainingsideen umgesehen. Die ersten Crossfit-Einheiten, die wir absolviert haben, fanden mit Freunden in einem Zelt im Garten bei Marco daheim statt.“ Die Nachfrage von Bekannten und Freunden wurde dann immer größer. Bald sprach es sich auch herum, dass die zwei Sportler ein neues Training machen. Und so gründeten beide gemeinsam das „CrossFit 9020“. Die erste Box hatte eine Größe von 180m² und wurde bald auch gestürmt, sodass sie sich nach einer größeren Location umschauen mussten. Heute bietet die Box auf 1.600m² den Mitgliedern alles, was das Sportlerherz höherschlagen lässt. Die Vielfalt der Trainingseinheiten, die alle in Kleingruppen absolviert werden, lassen kaum Wünsche offen: von Olympic Lifting, bis hin zu Yoga, Core & More und sogar Crossfit for Kids.

Pinter zeigt wie es geht.
© Daniel Götzhaber Pinter zeigt wie es geht.

Und so vielfältig wie das Training ist, so verschieden sind auch die Mitglieder: Jung, Alt sowie Hobby- und Profisportler finden sich hier wieder. „Wir möchten einfach allen zu einem gesünderen Leben verhelfen. Durch die Kleingruppen kann man als Trainer viel besser auf Stärken und Schwächen der Einzelnen eingehen“, erzählt Pinter.

Von klein auf Profi-Sportler

Für Pinter war auch der Berufswunsch von klein auf klar: Profisportler. Und das ist ihm auch geglückt: Zuerst als Profi-Eishockeyspieler beim VSV und heute als Nachwuchs- und Nationaltrainer. „All das ist nur möglich, weil ich es mit der Selbstständigkeit perfekt kombinieren kann.“ Die Selbstständigkeit ist für Philipp heute nicht mehr wegzudenken: „Ich möchte einfach in einem Bereich arbeiten, wo man gebraucht wird und etwas bewirken kann. Mit dem Crossfit kann ich Gesundheit und Fitness mit dem Profisport perfekt kombinieren. Als Angestellter hätte ich wahrscheinlich diese Freiheiten nicht so“, ist sich der Sportler sicher.

„Natürlich gibt es Momente, in denen man mit einem Angestellten „tauschen“ möchte. Bei der Buchhaltung, den Zahlungen für Versicherung und Gehälter zum Beispiel. Ich ärgere mich auch phasenweise, wie viel man zahlen muss. Ein Angestellter bekommt sein Nettogehalt überwiesen und muss sich um nichts mehr kümmern. Ein Unternehmer hingegen muss im Hintergrund noch weitere Sachen zahlen. Aber ich bereue es auf gar keinen Fall, mich für diesen Weg entschieden zu haben - abgesehen von der momentanen Situation“, steht Pinter voll hinter seiner Entscheidung.

Die jetzige Situation ist natürlich für die Fitnessbranche schwierig. Doch das „CrossFit 9020“ möchte auch während der Pandemie für die Mitglieder da sein und sie fit halten. Pinter: „Wir bieten momentan Zoom-Einheiten zu günstigeren Preisen für unsere Mitglieder an. Das ist aber nicht das, was wir an sich wollen – weder finanziell noch beruflich. Wir wollen für alle da sein. Ein persönliches Training ist deshalb sehr wichtig. Man kann Schwächen viel leichter erkennen und auch gewisse Übungen bei der Ausführung besser kontrollieren, wenn man mit den Mitgliedern arbeitet.“

Auch via Zoom ist CrossFit möglich.
© Daniel Götzhaber Auch via Zoom ist CrossFit möglich.

Mittlerweile gibt es bereits mehrere „CrossFit Boxen“ in Kärnten., wobei jede seinen eigenen Charme hat. Das „CrossFit 9020“ versucht mit Sympathie, fachlicher Kompetenz und mit der Location bei den Kunden zu punkten. „Unser Kursangebot bietet eine große Vielfalt. Und nicht zu vergessen ist die Location. Wir sind wirklich sehr stolz, endlich den passenden Ort gefunden zu haben.“ Und genau das ist für Pinter auch der größte Erfolg seiner bisherigen Unternehmerkarriere. Rückschläge und Niederlagen haben auch Philipp und Marco erlebt. Aber beide denken nicht viel darüber nach. Genauso wie beim Sport fokussieren sie sich lieber und verbessern sich, um abheben zu können: „Wir wollen aus Fehlern lernen, besser werden und Chancen ergreifen.“

Finde deinen USP

Pinter hat auch einen Ratschlag für alle, die sich selbstständig machen wollen oder gerade dabei sind: „Überlege dir genau, in welchem Feld du was machen willst. Mach dir bewusst, wer deine Konkurrenz ist und was sie anbieten. Konzentriere dich auf deinen USP (Unique Selling Proposition). Den genau dieser USP zeichnet dich dann aus. Und ein ganz wichtiger Punkt ist die Leidenschaft: sei immer von dir überzeugt. Am besten ist, dass du die Kunden mit dem Feuer deiner Leidenschaft anstecken kannst.“

Im Nachhinein weiß man oft vieles besser und manchmal wünscht man sich auch, die Zeit zurückzudrehen. Wir wollten wissen, ob sich Philipp Pinter das auch denkt und aus heutiger Sicht etwas anders machen würde? „Man sagt ja so schön: Hinten nach reitet die Urschl! Man diskutiert Entscheidungen, wie man was anders oder besser hätte machen können. Aber viel wichtiger sind die Flexibilität und der Drang sich verbessern zu wollen.“ Und daran arbeiten die beiden Sportler, obwohl es derzeit durch die Corona-Pandemie nicht einfach ist.

Leidenschaft, fachliche Kompetenz und ein gutes Bauchgefühl - das zusammen sind wesentliche Bestandteile für einen guten Unternehmer und heben ihm auch von anderen ab, ist sich Pinter sicher. „Ich hoffe, dass die Corona-Pandemie bald überstanden ist und wir wieder aufsperren dürfen. Wir möchten den Mitgliedern die beste Stunde ihres Tages bieten, sie fitnessmäßig auf Vordermann bringen, gute Laune verteilen und einfach nur gemeinsam Spaß haben!“ 

Rückfragen: 
CrossFit 9020
Raiffeisenstraße 12H
9020 Klagenfurt
W crossfit9020.at
M +43 699 17197771 oder +43 650 6330268
E office@crossfit9020.at

Das könnte Sie auch interessieren

Die Einsteiger

Die Einsteiger - Start im Krisenjahr

In unserer Rubrik "Die Einsteiger - Start im Krisenjahr" erzählen wir die Geschichten von Jungunternehmerinnen und Jungunternehmern, die während der Corona-Pandemie gründeten.  mehr

Ein starkes Team führt das Unternehmen Karosserie Puck in die ­Zukunft: Geschäftsführer Gert Puck, Silke Puck-Wank und Peter Puck.

Innovation trifft auf Tradition

Von einer Wagnerei zum modernen Karosserie-, Spengler- und Lackierbetrieb: Geschäftsführer Gert Puck leitet Karosserie Puck in St. Veit. Neben Dellen-, Hagel- und Unfallschäden werden auch Teslas repariert – in Kärntens einziger zertifizierter Tesla-Werkstätte. mehr