th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Mandl: Zeit für Zusammenarbeit

Kärntens WK-Präsident gratuliert den im Nationalrat vertretenen Parteien - und drückt aufs Tempo: „Die Wirtschaft braucht Weichenstellungen!“

WK-Präsident Jürgen Mandl
© WKK/Bauer

Mit einer Erinnerung meldete sich heute, am Tag nach der mit Spannung erwarteten Nationalratswahl, Kärntens Wirtschaftskammerpräsident Jürgen Mandl zu Wort. „Ich gratuliere allen Parteien, in erster Linie dem eindeutigen Wahlsieger ÖVP und Kanzler Sebastian Kurz, zum Einzug in den österreichischen Nationalrat. Nachdem ich aber - wie schon im gesamten Wahlkampf – auch gestern Abend nicht den Eindruck hatte, dass das Thema Wirtschaft und Arbeitsplätze den angemessenen Platz in der politischen Debatte einnimmt, erinnere ich heute wieder daran."

Wirtschaft braucht Weichenstellungen

Das Wahlergebnis zeige deutlich, dass viele Österreicherinnen und Österreicher den wirtschafts- und arbeitnehmerfreundlichen Kurs der ÖVP und ihres Obmannes Sebastian Kurz unterstützt hätten. Mandl: „Das sind bei weitem nicht nur Unternehmer und ihre Familien, sondern sehr viele engagierte Mitarbeiter und andere wirtschaftlich interessierte Menschen, die Wirtschaft richtig verstehen: Sie ist nicht alles, aber Grundlage für alles!“ Solange diese Basis für das Land passe, seien alle anderen Herausforderungen bewältigbar, unterstrich Mandl: „Es ist nach viereinhalb Monaten Wahlkampf Zeit für Zusammenarbeit: Die Konjunktur kühlt ab, die Wirtschaft braucht Weichenstellungen!"

Entlastungen für alle Betriebsgrößen

Der kurz vor der Wahl beschlossenen ersten Etappe der Steuerreform müsse aus Sicht der Wirtschaft bald eine zweite folgen. Mandl: „Die aktuell umgesetzten Maßnahmen bedeuten wichtige steuerliche und bürokratische Erleichterungen vorwiegende für kleinere Betriebe. Eine neue Bundesregierung wird sich umgehend mit Entlastungen für alle Betriebsgrößen zu beschäftigen haben, von der Senkung der im Europavergleich zu hohen Körperschaftssteuer bis hin zur Ankurbelung der Investitionen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Haben keine Lust auf Lärm: Christoph Neuscheller, Roland Sint, NR Philip Kucher, NR Peter Weidinger, Bürgermeisterin Silvia Häusl-Benz, Bernhard Plasounig, Elisabeth Rothmüller-Jannach, NR Maximilian Linder, NR Erwin Angerer & Gerhard Genser.

Keine Ruhe: Runder Tisch zur Wörtherseetrasse

Unternehmervertreter, Tourismusexperten und Nationalratsabgeordnete aller Parteien trafen sich zu einem wichtigen Thema: Reduktion der Lärmbelastung entlang der Wörtherseetrasse. mehr

Die österreichische „Cafetiere des Jahres“, Tamara Nadolph.

Österreichs „Cafetier des Jahres“ kommt aus Kärnten

Tamara Nadolph hat gestern einen der renommiertesten Wettbewerbe der österreichischen Baristabranche gewonnen. Sie trägt nun ein Jahr lang den Titel „Cafetier des Jahres“. mehr