th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Mandl: Wirtschaft fordert IC-Haltestelle Kühnsdorf

Wenig Verständnis für die ÖBB hinsichtlich der Wahrnehmung ihrer regionalen Versorgungsfunktion hat WK-Präsident Mandl. Er verlangt eine bessere Erschließung Unterkärntens sowohl für Güter als auch für den Personenverkehr.

WK-Präsident Jürgen Mandl
© WKK/Helge Bauer

„Die regionale Wirtschaft und besonders der Tourismus können auf eine hochwertige Erschließung durch die Koralmbahn nicht verzichten“, stellte heute Kärntens Wirtschaftskammerpräsident Jürgen Mandl im Vorfeld von diesbezüglichen Besprechungen beim Land Kärnten klar. Dabei gehe es einerseits um den seit Jahren in Diskussion befindlichen Güterterminal, der eine wesentliche Infrastruktureinrichtung und für die regionale Wirtschaft unverzichtbar sei, unterstrich Mandl.  

Informationen im Vorfeld würden allerdings darauf hindeuten, dass der neue Bahnhof Völkermarkt-Klopeinersee nicht für den Halt von Intercity-Zügen konzipiert sei. Mandl: „Die Region Südkärnten und der Klopeinersee ist eines der touristischen Zentren Kärntens, das selbstverständlich vor allem für internationale Gäste direkt und ohne Umsteigen in Klagenfurt oder im Lavanttal erreichbar sein muss.“ Immerhin sei der Klopeiner See vor allem im Sommer einer der touristischen Hotspots in ganz Österreich. Auch im Hinblick auf künftige gesellschaftliche Trends im Mobilitätsverhalten der Gäste sei eine hochwertige Anbindung zumindest in den touristisch relevanten Tageszeiten für die künftige Entwicklung nicht wegzudenken, unterstrich Mandl.

Das könnte Sie auch interessieren

Die ersten Schneeflocken zieren die Kärntner Berge und die Kärntner Seilbahnbetriebe sind bestens gerüstet.

Kärntner Seilbahnen: Investitionsplus für Winterspaß

28 Millionen Euro investieren die Kärntner Seilbahnunternehmen heuer in Kom-fortverbesserungen, Beschneiung und Sicherheitsvorkehrungen. Damit sind sie ein wichtiger Motor für die gesamte heimische Tourismusbranche. mehr

Geben der digitalen Weiterbildung einen kräftigen Schub: WK-Präsident Jürgen Mandl und WIFI-Leiter Andreas Görgei.

Fit für Morgen: Wirtschaftskammer und WIFI launchen Zukunftsscheck

Um Kärnten für die Herausforderungen der digitalen Welt fit zu machen, rufen Wirtschaftskammer und WIFI Kärnten den Zukunftsscheck ins Leben. Damit werden 55 Bildungsangebote des WIFI Kärnten mit je 300 Euro gefördert. mehr