th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Mandl: Startschuss für starkes Standortmarketing

„Kärnten-Schriftzug“ als verbindendes grafisches Element „all dessen, was Kärnten ausmacht.“

WK-Präsident Jürgen Mandl
© WKK/Bauer

Die Wirtschaftskammer begrüßt die Einigung von Landesregierung, Kärnten Werbung, Sozialpartnern und anderen Stakeholdern, künftig unter einer Marke effektives Standortmarketing zu betreiben. Kärnten nicht nur als Wirtschaftsstandort für 35.000 Unternehmen und ihre knapp 200.000 Mitarbeiter, sondern auch als Lebensstandort für mehr als eine halbe Million Kärntnerinnen und Kärntner braucht künftig diesen starken, einheitlichen Auftritt, wie ihn auch andere Bundesländer und Regionen seit Jahren erfolgreich pflegen.

Unter einer Dachmarke international positionieren

Wirtschaftskammerpräsident Jürgen Mandl unterstützt die vorliegende Studie zur Standortanalyse, in der versucht worden sei, die Essenz Kärntens festzuhalten. Auch der grafischen Umsetzung kann Mandl viel Positives abgewinnen: „Aus unserer Sicht ist der mittlerweile auch international bekannte Kärnten-Schriftzug das wichtige, verbindende Element für alles, was Kärnten ausmacht. Durchaus diskutieren kann man über die Feinabstimmung der ,Byline‘, zumal vor allem die Touristiker Kärntens sich vor nicht allzu langer Zeit in einem umfassenden Prozess für den Slogan ,Lust am Leben‘ entschieden haben.“ Hier werde es wohl noch eine Harmonisierung geben müssen. „Wir sollten uns aber auch darüber im Klaren sein, dass nach dem heutigen Startschuss die Hauptaufgabe jetzt darin besteht, unser Kärnten unter einer gemeinsamen Dachmarke mit vereinten Kräften international zu positionieren“, unterstrich Mandl.

Das könnte Sie auch interessieren

Viele Kärntner Gewerbe- und Handwerksbetriebe dürfen auch im Lockdown arbeiten.

Gewerbe und Handwerk: Viele Betriebe im Lockdown geöffnet

Das Kärntner Gewerbe und Handwerk besteht aus über 16.000 Betrieben. Der Großteil von ihnen darf auch während des Lockdowns arbeiten - und hat nicht geschlossen. Viele Kunden wissen das aber nicht, was zu hohen Umsatzeinbußen führt. mehr

•	WK-Obmann Manuel Kapeller-Hopfgartner

Generationswechsel in der Fachgruppe Seilbahnen der Wirtschaftskammer Kärnten

Manuel Kapeller-Hopfgartner (31), Prokurist der Bergbahnen Gerlitzen Alpe, übernimmt als Fachgruppenobmann der Kärntner Seilbahnen von Klaus Herzog (57). mehr