th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Mandl: Karfreitagslösung darf Wirtschaft nicht belasten!

Für den WK-Präsidenten kommt die Diskussion in einer Phase der Deregulierung der Wirtschaft und nachlassender Konjunktur zu einem ungünstigen Zeitpunkt. Eine Neuregelung dürfe nicht zu Lasten der Betriebe und damit auf Kosten von Arbeitsplätzen gehen.

Präsident Jürgen Mandl
© WKK/Bauer
Strikte Ablehnung erntet die Forderung von Arbeiterkammer und ÖGB nach einem zusätzlichen Feiertag bei Wirtschaftskammerpräsident Jürgen Mandl. Schon heute gehöre Österreich mit 13 Feiertagen im Jahr zu den Ländern mit den großzügigsten Feiertagsregelungen in Europa. „Ein zusätzlicher Feiertag würde die Kärntner Wirtschaft zwischen 45 und 50 Millionen Euro kosten. Das verteuert über die Lohnnebenkosten den Faktor Arbeit, kostet Arbeitsplätze, erhöht die Preise und belastet letztlich auch die Konsumenten und die Attraktivität des Wirtschaftsstandortes“, warnt Mandl: „In einer Phase, in der die Politik endlich eine Entlastung der Betriebe umsetzt und die Hochkonjunktur nachlässt, ist ein zusätzlicher Feiertag das genau falsche Signal.“

Es gebe nun eine Reihe an Lösungsmöglichkeiten, die die Wirtschaftskammer Kärnten eventuell auch ihren Mitgliedsbetrieben zur Abstimmung vorlegen werde. Deshalb wolle er derzeit auch keinen Vorschlag favorisieren, unterstrich Mandl: „Für mich ist nur eines klar: Auf Kosten der Betriebe wird es keinen zusätzlichen allgemeinen Feiertag geben.“

Das könnte Sie auch interessieren

  • WK-Zeitung
"Unternehmerinnen schaffen Arbeitsplätze, fördern Nachwuchs, sorgen für Wertschöpfung und gestalten gemeinsam einen nachhaltigen Nebenstandort."

Beruf und Privat: Sie sind Heldinnen des Alltags

Manchmal braucht es Superkräfte, um sich unternehmerischen Herausforderungen mutig entgegenzustellen und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu schaffen. Zehn Unternehmerinnen aus Kärnten zeigen, wie es gelingen kann und sind von „Frau in der Wirtschaft“ als „Unternehmerin des Jahres“ nominiert. mehr

  • WK-News
Gute Laune beim 9. Tourist Guide Meeting in Klagenfurt: Guide Tina Hudnik, Sprecherin der austriaguides Astrid Legner, Guide Maja Campelj, Fachgruppengeschäftsführerin Angelika Petritsch, Guide Irene Weber, Guide Patricia Gerlich und Guide Martha Mann.

Fremdenführer aus Alpen-Adria-Raum trafen sich in Klagenfurt

Guides aus Italien, Slowenien, Kroatien, Ungarn und ganz Österreich haben heute beim „9. Tourist Guide Meeting“ über Besonderheiten der Alpen-Adria-Region diskutiert. Ziel des überregionalen Treffens ist eine verstärkte Zusammenarbeit. mehr