th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Mandl begrüßt Kauf des Bahnhofareals Kühnsdorf

Mit Beschluss in der heutigen Regierungssitzung wurde der Kauf des Bahnhofareals Kühnsdorf abgesegnet. „Die gesamte Region Südkärnten wird vom Ausbau und der Erweiterung profitieren“, ist WK-Kärnten Präsident Jürgen Mandl überzeugt.

WK-Präsident Jürgen Mandl
© WKK/Bauer
Das Güterterminal Kühnsdorf stellt – nicht nur im Zusammenspiel mit der neuen Koralmbahn - einen wichtigen Infrastrukturzugang zum „System Schiene“ für die gesamte Region dar. Mit Beteiligung der regionalen Unternehmen sollen hier künftig große Transportmengen im Ausmaß von etwa 200.000 Tonnen pro Jahr auf die Schiene verlegt werden, was die Kohlendioxidemissionen der Region um rund ein Drittel senken könnte. „Wir haben uns seit Jahren für eine solche Lösung eingesetzt und begrüßen ausdrücklich die klare Entscheidung, die eine wesentliche Aufwertung der wirtschaftlichen Infrastruktur und einen Wettbewerbsvorteil für die Unternehmen in der Region bedeutet“, freute sich Mandl.

Der „alte“ Güterbahnhof wird derzeit nur zur Holzverladung genutzt. Durch die Erweiterung und den Ausbau des Logistikcenters IGP Jauntal (Industrie und Gewerbepark Jauntal) mit mehreren Verlademöglichkeiten für verschiedene Güter wird die gesamte Region Südkärnten aufgewertet und der „neue“ Bahnhof mit einer Schleife an die Koralmbahn angebunden. „Es ist wichtig, dass das Areal vom Land Kärnten erworben wird, weil damit die nachhaltige Entwicklung in der Region Südkärnten sichergestellt ist“, betonte Mandl.

Das könnte Sie auch interessieren

Starke Partnerschaft für mehr Sicherheit im Urlaub: WK-Fachgruppengeschäftsführerin Angelika Plösch, Chefinspektor Alfons Pratneker, WK-Fachgruppenobfrau Andrea Brennacher-Springer und GESI-Sicherheitskoordinator Claus Kügerl

Polizei & Wirtschaftskammer: Sommer, Sonne, Sicherheit

Die Landespolizeidirektion Kärnten und die WK-Fachgruppe der Reisebüros haben seit mittlerweile fünf Jahren eine Sicherheitspartnerschaft und geben passend zum Ferienstart nun Tipps, wie Reisende ihren verdienten Urlaub sorgenfrei genießen können.  mehr

Spartenobmann Josef Petritsch

Branchenumfrage zeigt: Kärntens Tourismus blickt mit Sorgenfalten auf den kommenden Winter

„Wir wollen Gastgeber sein!“ Mit diesem Statement unterstreicht heute Spartenobmann Petritsch den Fokus der heimischen Tourismusbetriebe und erwartet in Sachen Energiekrise mehr Treffsicherheit der Politik.  mehr

Jürgen Mandl

Mandl: Sichere Energieversorgung ist keine ideologische Spielwiese!

Die Wirtschaft hat mit den Aussagen der Kärntner Umweltanwaltschaft keine Freude: „Wir brauchen eine rasche Energiewende und einen belastbaren Energiemix, keine Schlagworte und sinnlosen Einzelmaßnahmen“, kritisiert WK-Präsident Mandl. mehr