th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Mandl: Fatales Signal der Landesverwaltung

Verdeckte Gehaltserhöhung im öffentlichen Dienst ist Wasser auf die Mühlen der Heta-Gläubiger, warnt die Wirtschaftskammer.

Mit Unverständnis reagierte heute Kärntens Wirtschaftskammerpräsident Jürgen Mandl auf die lediglich um ein Jahr verschobene Gehaltserhöhung für die Landesbediensteten. Während die Bürger wegen des Versagens von Politik und Verwaltung  zusätzliche Milliardenschulden schultern müssten und die Wirtschaft unter dem Sparkurs der öffentlichen Hand zu leiden habe, gönne sich die Landesverwaltung bei den Gehältern einen Nachschlag. Mandl: "Es wird die Heta-Gläubiger sehr freuen, davon zu hören, dass das angeblich 2016 von der Insolvenz bedrohte Land Kärnten für die Jahre 2017 und 2018 durchaus in der Lage ist, seinen Mitarbeitern Gehaltserhöhungen in Aussicht zu stellen."

Dies sei in der aktuellen Lage der Landesverwaltung umso unverständlicher, als die öffentlich Bediensteten ohnehin davon ausgehen könnten, trotz der Heta-Katastrophe einen sicheren, von den Schwankungen der Konjunktur weitestgehend abgeschotteten Arbeitsplatz zu haben. Mandl: "Ein fatales Signal der Ignoranz und der Besitzstandswahrung, das die Bereitschaft der Heta-Gläubiger, einem Schuldenschnitt zuzustimmen, wohl kaum positiv beeinflussen wird."

Das könnte Sie auch interessieren

  • Presseaussendungen 2016

Perfektes Skivergnügen in den Semesterferien!

Wer den Winter sucht, muss rauf auf den Berg! Die Kärntner Skigebiete sind top vorbereitet in die Saison gestartet und können ihren Gästen in den Semesterferien dank zahlreicher Investitionen sowie modernster Beschneiungsanlagen unvergesslich schöne Wintererlebnisse bieten. Die Pisten sind bestens präpariert, die Stimmung in den Hütten gut – der vergnügten Skifahrzeit in den Ferien steht nichts im Wege. mehr

  • Presseaussendungen 2015

K&Ö: Wirtschaft begrüßt Waaggassen-Entscheidung

Klare Festlegung der ÖVP erleichtert weiteres Vorgehen: Kastner und Öhler herzlich willkommen, aber an alternativem Standort. mehr

  • Presseaussendungen 2016

Kärntner Wirtschaftsoffensive: Stimmungsbarometer zeigt nach oben

Mit einem Bündel an Maßnahmen will WK-Präsident Mandl die Investitionen der Betriebe beleben. Der Zeitpunkt passt: Die Stimmung der Unternehmer steigt. mehr