th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Leistungsschau der besten Dachdecker und Spengler

Das Highlight der österreichischen Dachdecker- und Spenglerbranche fand heuer in Spittal/Drau statt: Die zwölf besten Nachwuchs-Dachdecker sowie die 14 besten Nachwuchs-Spengler Österreichs stellten beim Bundeslehrlingswettbewerb ihr Können unter Beweis.

Leistungsschau der besten Dachdecker und Spengler
© WKK/Patrick Sommeregger-Baurecht

Falzen, Löten, Runden: Hoch konzentriert wurde vergangene Woche beim Bundeslehrlingswettbewerb der Dachdecker und Spengler gearbeitet. In der Fachberufsschule in Spittal an der Drau traten die zwölf besten Dachdeckerlehrlinge und die 14 besten Spenglerlehrlinge Österreichs gegeneinander an. Sie hatten besonders herausfordernde Werkstücke zu fertigen: Die Dachdecker stellten eingebundene Herzkehlen in Steinschindeln her; die Aufgabe der Spengler war die Fertigung halbrunder Rinnenkessel. Dabei war nicht "nur" handwerkliches Geschick gefragt, sondern auch die detailgetreue Arbeit nach einem Plan, auf dem alle Maße und Details vorgegeben waren. Die Kandidaten mussten unter anderem die genauen Zuschnitte selbst ermitteln.
 



Lob für ihre Leistungen erhielten die Lehrlinge von Gottfried Gautsch, Landesinnungsmeister der Kärntner Dachdecker, Spengler und Glaser: "Jeder Teilnehmer hat hervorragende Arbeit geleistet, entscheidend für den Sieg waren schlussendlich Nuancen." Bei der Beurteilung habe jeder Arbeitsschritt gezählt: Vom ersten Falzen bis zum optischen Gesamteindruck des fertigen Werkstücks.
Keine einfache Aufgabe für die Jury, wie Bundesinnungsmeister Othmar Berner bestätigt: "Bei einem solchen Wettbewerb wird der gesamte Herstellungsprozess unter die Lupe genommen. Entscheidend sind die Genauigkeit und das saubere Arbeiten der Teilnehmer, wobei natürlich der Zeitdruck eine wichtige Rolle spielt." Gautsch und Berner zeigten sich von den Leistungen des Nachwuchses ebenfalls begeistert: "Der Wettbewerb hat das hohe Ausbildungsniveau der Teilnehmer gezeigt. Es lieferten wirklich alle Top-Leistungen ab."
 
Die Ergebnisse im Überblick:
 
Bundeslehrlingswettbewerb der Dachdecker

    1. Platz - Tobias LECHNER - Wolfgang Ebner Spenglerei und Dachdeckerei
                     GmbH - SALZBURG
    2. Platz - Fabian WINDHAGER - Bedachungsgesellschaft mbH - SALZBURG
    3. Platz - Julian Wilfried PIAZZA - Ing. Gunter Rusch GmbH - VORARLBERG

 
Bundeslehrlingswettbewerb der Spengler

  1.     Platz - Lorenz THÖNI - Walzthöni Georg Spenglerei - TIROL
  2.     Platz - Christina GRIDLING - Peter Felder - VORARLBERG
  3.     Platz - Hansjörg FLESCH - Spenglerei Embacher OG - TIROL

Bundeslehrlingswettbewerb Dachdecker & Spengler

Das könnte Sie auch interessieren

  • WK-News
Die Schülerinnen der HTL Mössingerstraße mit dem Initiator der neuen Chemie-Klasse Klaus Raunegger,  Industrie-Spartenobmann Alexander Bouvier und Landeshauptmann Peter Kaiser.

Fachkräfte gesucht: HTL Mössingerstraße bietet Kärntens ersten Chemie-Schwerpunkt an

Die HTL Mössingerstraße, innovativste Schule Kärntens, reagiert auf die neuesten Entwicklungen am Arbeitsmarkt und bietet ab dem kommenden Schuljahr den ersten Chemie-Schwerpunkt Kärntens an. mehr

  • WK-News
Siegreiches Trio: Rayana Amaeva (Küche), Philipp Hackl (Service) und Laetitia Hundgeburth (Rezeption)

Tourismus-Talente glänzten bei juniorSkills-Bewerb

Im Rahmen der 1. Kärntner Lehrlingsmesse fanden die juniorSkills Kärnten 2019 – der Lehrlingswettbewerb für Tourismusberufe – statt. mehr