th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Lehrlinge im Handel haben Zukunft

8. Juni 2016: Junior Sales Champion findet wieder im WIFI-Saal in Klagenfurt statt.

Wie jedes Jahr veranstaltet die Sparte Handel auch 2016 den Junior Sales Champion. Im Rahmen dieses Wettbewerbes sind Handelslehrlinge gefordert, ihre Kenntnisse im Verkaufsgespräch vor Publikum unter Beweis zu stellen.

Dabei sind genaue Kenntnis der Wareneigenschaften, persönliche Gesprächsführung, Zusatzkauf, Störkunde, fremdsprachiger Kunde und Kaufabschluss wichtige Themenbereiche, die von den jungen Handelsmitarbeitern gemeistert werden sollen.

Bereits ab dem zweiten Lehrjahr werden die Lehrlinge in diesen wichtigen Gebieten in den Berufsschulen unterrichtet. Das duale Ausbildungsmodell Betrieb-Schule hat sich in Österreich bewährt. Mehrere andere europäische Staaten versuchen ein vergleichbares System zu installieren. Praxis und Theorie ergänzen sich in diesem Falle optimal.

Am 8. Juni 2016 ist es wieder so weit. Die landesweite Endausscheidung des Junior Sales Champion findet wieder im WIFI-Festsaal in Klagenfurt statt. Die jeweiligen Vorentscheidungen werden in den Kärntner Berufsschulen durchgeführt. Jede Schule sendet zwei Kandidaten. Aber auch die Betriebe selbst können ihre Lehrlinge zum Bewerb anmelden. Jene Finalisten, die den 1. und den 2. Platz errungen haben, nehmen dann am Österreichwettbewerb in Salzburg statt.

"In den letzten Jahren konnte eine deutliche Qualitätsverbesserung bei den Lehrlingen festgestellt werden", meint Spartenobmann Raimund Haberl. "Die jungen Kärntnerinnen und Kärntner haben ihre Chance erkannt, ihr Leben und ihren beruflichen Werdegang selbst in die Hand zu nehmen und ihr Leben zu gestalten. Der Kärntner Handel bietet interessante Entwicklungsmöglichkeiten", erklärt Haberl weiter.

Auch für die Kärntner Betriebe sind gut ausgebildete Lehrlinge wichtig, tragen sie doch in immer schwieriger werdenden Zeiten dazu bei, die Herausforderungen, die auf den Handel zugekommen sind, zu meistern. Längst sind sie keine "billigen Arbeitskräfte" mehr, sondern wichtige Mitarbeiter eines Unternehmens, die durch ihre Persönlichkeit und ihr Engagement zur Kundenbindung und in weiterer Folge zum Erfolg eines Unternehmens beitragen.

Vielfältig ist der Arbeitsbereich und mittels der Lehre mit Matura stehen den jungen Menschen interessante Perspektiven offen. Der Junior Sales Champion  ist ein wichtiger Baustein für jede Berufslaufbahn im Handel.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Presseaussendungen 2015

Das Land Kärnten spart die Pflege zu Tode: Erste Insolvenz eines Kärntner Heimes!

Obwohl die kostendeckende Abgeltung für die Kärntner Alten- und Pflegeheimbetreiber gesetzlich verankert ist, zahlt das Land seit Jahren zu geringe Sockelbeträge. Dies hat nun zur ersten Insolvenz eines Heimes geführt! Völlig unverständlich: Anstatt die Beträge nun endlich zu erhöhen, will das Land Kärnten künftig noch weniger zahlen. mehr

  • Presseaussendungen 2015

Mandl: Österreich steht am Scheideweg!

Wird die Bundesregierung als Reformmotor endlich den Erwartungen gerecht oder bleibt sie Verwalterin des Mangels und Missstandes, fragt Kärntens WK-Präsident und setzt der Politik ein Ultimatum: „2016 wird für viele Unternehmen das Jahr der Entscheidung. mehr

  • Presseaussendungen 2015

WK stellt klar: Keine Anzeigen gegen Feuerwehren oder Vereine

"Wir vertreten die Interessen der Wirte, aber wir vernadern niemanden", unterstreicht "Fairplay"-Aktivist Adi Kulterer. mehr